Africa

Ghana

Land & Leute
Essen & Trinken
In vielen Restaurants steht eine gute Auswahl einheimischer Spezialitäten auf der Speisekarte. An der Küste werden häufig Garnelen und andere Meeresfrüchte angeboten. Einheimische Spezialitäten sind Suppen mit Palm- und Erdnuss, Kontomere und Okro (Eintöpfe), die zusammen mit Fufu (pürierter Maniok), Kenkey oder Gari serviert werden. In Accra findet man auch zahlreiche asiatische, chinesische, französische und andere europäische Restaurants. Getränke: Das einheimische Bier ähnelt dem europäischen Pilsner und ist überall erhältlich.
Nachtleben
In Accra und anderen großen Städten findet man Nachtklubs mit westlicher oder afrikanischer Musik.
Einkaufstipps
Kleinere Geschäfte und Marktstände bieten eine große Auswahl. Kunsthandwerk aus der Ashanti-Region und Nordghana sind ebenso schöne Souvenirs wie handgearbeiteter Gold- und Silberschmuck. Moderne und alte Kunstwerke gibt es auch zu kaufen, Preise sind allerdings hoch. Ashanti-Hocker und Messinggewichte, die früher zum Goldwiegen benutzt wurden, sind beliebte Mitbringsel. Auf allen Märkten im Norden werden Steinguttöpfe, Lederartikel, gewebte Hemden und aus vielfarbigem Raffia-Bast gewobene Bolgatanga-Körbe angeboten. Öffnungszeiten der Geschäfte: i. A. Mo, Di, Do, Fr 08.00-12.00 und 14.00-17.30 Uhr, Mi, Sa 08.00-13.00 Uhr.
Sport
Golfplätze gibt es in Achimota, Accra und Kumasi. Wassersport: In mehreren Zentren werden Segeln und Wasserski angeboten, besonders empfehlenswert sind die Jachtklubs von Akosombo und Ada an der Mündung des Volta. Obwohl Ghanas Küste viele Kilometer Sandstrand hat, ist Schwimmen nicht immer ungefährlich. In der Nähe von Accra stehen drei Swimmingpools am Strand zur Verfügung. In Ada gibt es sichere Bademöglichkeiten. Publikumssport: Die Ghanaer sind begeisterte Fußball- und Tennisfans; Boxkämpfe sind immer gut besucht. Ein weiterer beliebter Publikumssport sind Pferderennen, die samstags auf der Pferderennbahn Accras stattfinden.
Veranstaltungskalender
Feste mit Trommelmusik, Tänzen und Festessen sind ein besonderes Vergnügen. Jeder Landesteil hat eigene Feste, die die Stammestradition festigen, der Verstorbenen und ehemaligen Herrscher gedenken und das Land »reinigen«, damit es sich auf ein neues Jahr vorbereiten kann.

Jan. (1) Edina Buronya (Neujahr), Elmina. (2) Adaekese Festival, Ashanti-Region. Febr. DipoKrobo, Odumase. März Gologo, im Nordosten (Talensi, Tong-Zuf). Juli Bakatue, Elmina. Aug. Akwambo, Agona Nyakrom, Agona Swedru. Sept. (1) Odwira (»Reinigung« des Landes), Akropong. (2) Kobine, Lowra. Nov. (1) Mmoaninko, Ofinso. (2) Hogbetsoto, Anloga. Dez. Fiok, Centime.

Genaue Daten vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Ghanaer legen i. Allg. Wert auf förmliche Anrede. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. In weiten Teilen Westafrikas ist es üblich, Speisen und andere Dinge nicht mit der linken Hand zu berühren. Trinkgeld: 10%, sofern nicht in der Rechnung enthalten. Taxifahrer erwarten normalerweise kein Trinkgeld.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV