Africa

Gambia

Reiseverkehr - National
Schiff
Es besteht eine Fährverbindung auf dem Gambia von Banjul zum gegenüberliegenden Ort Barra (Fahrzeit: ca. 30 Min). Den Gambia kann man landesweit an fast einem Dutzend Stellen mit Fähren überqueren. Wer Lust auf Boots- und Angelfahrten hat, sollte sich an Privatanbieter vor Ort wenden, die Ausflugsfahrten, auch mit Abendessen und Liveband, organisieren.
Bus/Pkw
Das Straßennetz ist ca. 2700 km lang, davon sind 450 km asphaltiert, vor allem die Straßen in und um Banjul. Es gibt zwei Hauptverkehrsverbindungen: Eine geteerte Straße entlang der Südseite des Flusses Gambia und eine Staubstraße entlang des nördlichen Ufers. Unbefestigte Straßen sind in der Regenzeit oft unpassierbar. Es gibt eine neue Straßenverbindung zwischen Banjul und Serekunda (einer Vorstadt von Banjul). Die Trans-Gambia-Schnellstraße und die Kombo-Küstenstraßen werden derzeit ausgebaut. Vor Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit wird gewarnt.

Bus:
Regionalbusse verkehren zwischen Banjul und mehreren Städten und Dörfern in der Umgebung; die Busse sind jedoch oft überfüllt.

Taxis:
Stehen vor den meisten größeren Hotels zur Verfügung. Stadttaxis sind gelb, Touristentaxis grün; letztere stehen landesweit zur Verfügung. Buschtaxis fassen bis zu 7 Personen. Der Fahrpreis sollte im Voraus ausgehandelt werden.

Mietwagen
sind am Flughafen und in Hotels erhältlich.

Unterlagen:
Der internationale Führerschein wird für Aufenthalte von bis zu 3 Monaten akzeptiert.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV