Central America

Belize

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
Zur besseren Übersicht ist diese Rubrik in drei Regionen aufgeteilt, die jedoch keine Verwaltungsgrenzen widerspiegeln.
Die Regierung und die Einwohner Belizes sind sehr naturbewusst und fördern den Ökotourismus. Alle Besucher werden gebeten, sich rücksichtsvoll und umweltbewusst gegenüber Fauna, Flora und kulturellem Erbe zu verhalten. Praktische Hinweise auch vom Belize Tourist Board (s. Adressen).
Die Küste

Das Landesinnere
Belmopan ist die neue Hauptstadt des Landes. Sie wurde auf Urwaldrodungen an den Ausläufern des majestätischen Maya-Gebirges errichtet und liegt im geographischen Mittelpunkt des Landes. Belmopans Einwohner sind zumeist Beamte. Die Stadt befindet sich in der ersten Phase eines 20-jährigen Entwicklungsplans. Das Parlamentsgebäude auf dem Independence Hill ist äußerst eindrucksvoll, die Fassade wurde mit einem uralten Maya-Motiv geschmückt. Belmopan ist nicht nur Regierungszentrum, sondern auch ein interessantes Ausflugsziel in einer wunderschönen Landschaft mit üppiger Vegetation.
Strände
Cerros bietet fantastische Wassersportmöglichkeiten. Auf der anderen Seite der Bucht befindet sich eine Ausgrabungsstätte.
Dangriga (Stann Creek) ist ein idealer Ausgangspunkt für Bootsfahrten zu den Cayes und für Ausflüge in die Wälder der Umgebung. Caye Chapel ist eine Privatinsel mit wunderschönen weißen Stränden, Korallenformationen, einem Jachthafen und eigener Landebahn.
Placencia, ein ruhiges Dorf, liegt an der Spitze der 20 km langen Placencia-Halbinsel. In der geschützten Lagune kann man angeln, schwimmen und sonnenbaden.
Urlaubsorte & Ausflüge
Corozal liegt an der Küste und wurde 1850 von geflüchteten mexikanischen Mestizen gegründet. Die Stadt ist heute Zentrum der Zuckerindustrie. Corozal ist umgeben von ausgedehnten Feuchtgebieten und Lebensraum vieler seltener Vogelarten.
Das Naturschutzgebiet Mountain Pine Ridge Forest Reserve liegt etwa 115 km südlich von Belize City. Die Wasserfälle der Hidden Valley Falls stürzen 500 m tief ins Tal. Das Cockscomb Basin Wildlife Preserve beheimatet diverse Wildkatzenarten, u. a. Jaguare, Pumas und Ozelots, und viele andere Tierarten, darunter den Baird’s Tapir.

San Ignacio, die zweitgrößte Stadt des Landes, ist von Hügeln umgeben. Ganz in der Nähe liegen mehrere Maya-Tempelanlagen. Besonders sehenswert ist Xunantunich mit dem 1500 Jahre alten El Castillo, einer Maya-Pyramide und dem zweithöchsten Bauwerk in Belize. Größtes Bauwerk ist die Canaa-Pyramide in Caracol, südlich von San Ignacio.
Belize City
-
Belize City ist über 300 Jahre alt, wichtigstes Handelszentrum und bedeutender Seehafen. In der größten Stadt des Landes stehen reizvolle Kolonialhäuser, Holzgebäude und Kathedralen. Sehenswert sind St. John, die älteste anglikanische Kathedrale Mittelamerikas, und Government House, die 1814 errichtete Residenz des britischen Gouverneurs. Die umfangreichste Ausgrabungsstätte Belizes in Altun Ha liegt an der nördlichen Straße zwischen Belize City und Orange Walk. Altun Ha wurde vor über 2000 Jahren besiedelt.
Die Cayes
-
Ambergris Caye ist die beliebteste Ferienregion. Die Insel mit ihren zahlreichen Stränden liegt 58 km nördlich von Belize City und wird täglich angeflogen. Besonders schön ist das geschäftige Fischerdorf San Pedro.
-
Caye Caulker ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das ausgedehnte Unterwasser-Höhlensystem zieht Taucher aus aller Welt an.
Auf Half Moon Caye, am Lighthouse Reef, kann man das Red-Footed Booby Bird Sanctuary besuchen. Dieses Vogelschutzgebiet wurde 1982 geschaffen, um den Tölpel und andere Vogel- und Tierarten zu schützen. Taucher können am Lighthouse Reef die Korallenriffe erforschen, die teilweise auf mehrere tausend Meter abfallen. Sehenswert ist auch das »Blue Hole«, ein tiefes Loch im Meeresboden.
Nationalparks
-
Belize besitzt reiche geographische Landschaften, die von Dschungelgebieten bis zu tropischen Stränden reichen. Darum ist die Regierung darauf bedacht den Ökotourismus zu fördern und es existieren eine Reihe von Naturschutzgebieten, einschließlich Marinereservate und Nationalparks.
25 km südöstlich von Belmopan befindet sich der Blue Hole National Park, der seinen Namen dem Blue Hole verdankt: ein zusammengesunkenes Wasserloch in ca. 7,50 m Tiefe mit leuchtenden Farben. Der Park ist ein Naturreservat, der eine Anzahl seltener Fauna und Flora beherbergt. Sehenswert ist die St. Herman’s Cave, eine alte Mayahöhle.
Five Blues Lake National Park liegt am Fuße des spektakulären Mayan Mountain und bedeckt eine Fläche von 4000 Ar tropischen Regenwaldes. Es gibt hier einen erstaunlichen Reichtum an Tieren.
An der Gabelung zum Cayo-Gebiet von der Hummingbird and Western Autobahn liegt der Guanacaste Nationalpark, der seinen Namen von den großen Guancaster-Bäumen am Rande des Reservates herleitet. Mit über 100 Vogelarten und gekennzeichneten Wegen, die Informationen über die Bäume und Vögel bieten, ist der Park eine gute Einführung zu der Vielfalt der Umwelt von Belize.
Der Laughing Bird Caye Nationalpark ist ein Bankatoll, ein ideales Gebiet für Tauchfreunde, aber es ist ebenso ein Lebensraum für die seltene Lachmöwe. Der Nationalpark befindet sich ca. 26 km südöstlich der Stadt Placencia.
Das Rio Bravo Naturschutzgebiet umfasst 202.000 Ar geschützten Waldes und Moors, die eine Heimat für eine weite Spanne von Vögeln und bedrohten Tierarten bieten. Ebenso wurden schon über 40 alte Mayaruinen hier entdeckt.
Anmerkung
-
Korallen, Orchideen und Schildkröten stehen unter Naturschutz und dürfen nicht entfernt bzw. gejagt werden. In einigen Gegenden darf man nicht mit der Harpune auf Fischfang gehen. Wracks und Kunstschätze sind Eigentum der Regierung. Man sollte sich unbedingt über die geltenden Bestimmungen informieren.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV