Europe

Dänemark

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
In Dänemark (Internet: www.visitdenmark.com) gibt es zahlreiche Dörfer, Städte, historische Burgen und archäologische Stätten zu erkunden. An der Küste wechseln sich Sandstrand, stille Buchten und verträumte Fjorde ab. Sanfte Hügel und Täler im Landesinneren, Birkenwälder, Heidelandschaften, klare Seen, Sanddünen und weiße Klippen laden zu Spaziergängen ein. Jede Insel hat ihre eigene, ganz besondere Schönheit. Es gibt kaum überlaufene Urlaubsorte. Eine der wenigen Ausnahmen dürften die zweckgebauten »Ferienzentren« (FZ) sein. In Dänemark wird viel dafür getan, die Küsten sauber zu halten; zahllose Strände stehen zur Verfügung. In zahlreichen Parks, Museen und Zoos gibt es erhebliche Eintrittsermäßigungen für Kinder. In den neun Sommerlands bezahlt man ein Eintrittsgeld und kann dann das gesamte Angebot dieser vielseitigen Freizeitparks auskosten. Besonders schön ist das Fårup Sommerland mit dem Aquapark.
Jütland (Jylland)
-
Jütland, das dänische Festland, erstreckt sich über 400 km von der deutschen Grenze bis zur nördlichen Landesspitze in Skagen, wo Ost- und Nordsee zusammentreffen. Die wechselnden Gezeiten prägen das Landschaftsbild der kilometerlangen Strände im Süden. Das Baden kann hier selbst für geübte Schwimmer gefährlich werden und Warnungen der örtlichen Behörden sollten beachtet werden. An den anderen Küstenstrichen findet man herrliche breite Sandstrände mit dünenreichem Hinterland.
Größere Städte und Urlaubsorte
-
Ålborg, Århus, Ebeltoft, Esbjerg, Frederikshavn, Grenaa, Hjørring, Holstebro, Kolding, Mariager, Randers, Ribe, Silkeborg, Skagen, Vejle, Viborg, Aggertange (FZ), Søndervig (FZ), Tranum Klitgård (FZ).
Ausflüge und Besichtigungen
-
In der Nähe der hübschen Hafenstadt Skagen befindet sich an der Spitze der Landzunge Skagens Odde bei Grenen der nördlichste Punkt Dänemarks, wo Nord- und Ostsee sich vereinen. Südlich von Skagen kann man die imposante Wanderdüne Råberg Mile bestaunen, die sich jährlich um 20-30 m in nordöstlicher Richtung fortbewegt. Hjørring, administratives Zentrum von Norwestjütland, war im Mittelalter eine bedeutende Stadt mit Königspfalz und Bischofssitz und hat einen hübschen historischen Marktplatz mit drei alten Kirchen. Die Region Jammerbucht bietet unberührte Sandstrände mit sehr guter Wasserqualität (blaue Umweltflagge), Dünen, Steilküste, Wäldern und Schluchten sowie das Torfmoos-Moorgebiet Store Vildmose östlich von Blokhus. Bereits in der Wikingerzeit war die Stadt Ålborg ein wichtiger Hafen für den Handel mit Norwegen. Im Mittelalter gewann die Heringsfischerei im Limfjord große Bedeutung. 1342 bekam Ålborg die Stadtrechte und wurde 1554 Bischofssitz. Die Budolfi Kirche ist der Dom der Stadt, die ältesten Teile stammen aus der Zeit um 1100. Das Helligåndsklostret (Heiliggeistkloster) aus dem Jahr 1431 ist die älteste soziale Einrichtung Dänemarks. Das Renaissancegebäude Ålborghus (1540) ist heute der einzig erhaltene Wohnsitz eines königlichen Lehnsmannes in Dänemark. Im Herzen der Stadt liegt die Vergnügungsmeile Jomfru Ane Gade mit zahlreichen Restaurants, Diskotheken und Wirtshäusern. In der Region Thy befindet sich das größte Vogelschutzgebiet Europas und die Bucht bei Klitmøller ist ein Paradies für Windsurfer. Im Naturschutzgebiet Hansted Reservat bei Hanstholm kann man seltene Pflanzen und Tiere wie Kraniche, Fisch- und Seeadler beobachten. Die Insel Mors im Limfjord ist ein ausgezeichneter Standort für Aktivurlaub. Die markante Bischofsburg von Spøttrup ist die besterhaltene Burganlage Dänemarks und kann besichtigt werden. Auf der Hjelm Hede bei Vinderup liegt ein Freilichtmuseum in über 16 Hektar wunderschöner Heidelandschaft. Abgesehen von 40 originalgetreuen Gebäuden – Bauernhäusern, einem Kaufmannsladen, in dem man handgemachte Bonbons, Brot und Käse kaufen kann, einer Mühle, Ochsenkarren usw. – gibt es auch ein kleines rekonstruiertes Steinzeitdorf, das im Juli bewohnt ist. Die Kalkgruben von Mønsted und Daugbjerg sind die größten unterirdischen Kalkgrotten der Welt. Ausstellungen informieren über den Kalkbergbau und die dort ansässigen Fledermäuse. In der Region Himmerland gibt es viel zu entdecken: Das Steinzeitcenter Ertebølle, das Wikingercenter Fyrkat, Kunst, Kulturgeschichte und Archäologie im Museumscenter Aars sowie den Tierpark Wildfarm Nord.
In Westjütland liegt der Blåberg, die höchste Düne Dänemarks, und Ribe, die älteste Stadt Dänemarks, deren mittelalterlichen Stadtkern mit Dom, Marktplatz und malerischen Fachwerkhäusern man in den Sommermonaten bei einem Nachtwächterrundgang erkunden kann. Lohnenswert ist auch der Besuch des Spielzeugmuseums, des Wikinger- und Mittelaltermuseums und des Freilichtmuseums Ribe Vikingcenter, wo durch Rekonstruktionen des Riber Marktplatzes und eines Gutshofs aus der Wikingerzeit Geschichte lebendig wird. Esbjerg und die Insel Fanø sind geschichtlich ebenfalls sehr interessant und verfügen über wunderschöne Strände. Viborg in Mitteljütland war jahrhundertelang Krönungsort der dänischen Könige. Sehenswert sind der Dom mit romanischer Krypta und die Altstadt mit zahlreichen Häusern aus dem Mittelalter (u.a. Dompropsthof).
Sehenswürdigkeiten in Ostjütland sind in Ebeltoft die Fregatte Jylland, das längste Holzschiff der Welt, der Tierpark Ebeltoft Family Park, das Herrenhaus mit Gutshof Gammel Estrup, in dem das dänische Landwirtschaftsmuseum untergebracht ist, der Randers Rainforest mit tropischen Vögeln und Schlangenhaus sowie die Rosenstadt Mariager mit ihren idyllischen Fachwerkhäusern. Im Gamle By, dem Freilichtmuseum von Århus, wird städtisches Leben vergangener Jahrhunderte lebendig - traditionelle Handwerkskünste werden demonstriert und 75 historische Gebäude sowie ein Spielzeug- und Uhrenmuseum können besichtigt werden. Århus ist Dänemarks attraktivste Shoppingmetropole noch vor Kopenhagen. Århus bietet eine große Auswahl unterschiedlicher Shoppingmöglichkeiten von kleinen, individuellen Boutiquen im historischen Viertel Latinerkvarter über die Einkaufsmeile Strøget bis zu Kaufhäusern und dem modernen Shoppingcenter Bruuns Galleri. Das Moesgaard-Museum zeigt prähistorische Torffunde, darunter den Grauballe Mann, eine 2000 Jahre alte Moorleiche. In Silkeborg bietet das Süßwasseraquarium Aqua Einblicke in die Unterwasserwelt von Seen und Flüssen mit Ottern, Bibern, Fischen und Wasservögeln. Im Silkeborg Museum sind weitere prähistorische Funde und die Moorleiche Tollund Mann zu besichtigen. In Marselisborg laden das Schloss und das prähistorische Museum zu einem Besuch ein. Weitere Schlösser gibt es in Rosenholm, Clausholm, Dronninglund, Højriis und Voergård zu besichtigen. Tivoliland (Aalborg) und Legoland (Internet: http://www.legoland.dk/) (Billund) sind von April bis September geöffnet und ein Riesenvergnügen für Kinder. Neu im Legoland ist die Unterwasserwelt Atlantis by Sea Life, wo Besucher U-Boot-Fahrten im Multimediakino machen und in einem Gang durch einen gläsernen Tunnel, tropische Fische und Lego-U-Boote bestaunen können. Bis 2009 soll direkt neben dem Legoland der Ferienpark Lalandia Billund entstehen.
In Søhøjlandet, ebenfalls ein Freizeitpark, können Ferienhäuser gemietet werden.
Fünen (Fyn)
-
Die Insel Fünen, die durch Brücken mit dem Festland verbunden ist, ist als der »Garten Dänemarks« bekannt. Historische Burgen und Herrenhäuser stehen in Parkanlagen und Gärten. Odense ist der Geburtsort von Hans Christian Andersen.
Wichtige Städte und Urlaubsorte
-
Odense, Nyborg, Svendborg, Middelfart, Bogense, Fåborg (FZ).
Ausflüge und Besichtigungen
-
Die Burg von Nyborg war Sitz der früheren Nationalversammlung. Egeskov ist ein von einem Wassergraben umgebenes Renaissance-Schloss. Im Schloss Valdemar ist heute ein Marinemuseum untergebracht. Die südlich von Fünen gelegenen kleineren Inseln Langeland, Tåsinge und Ærø sind ideale Badeinseln mit wunderbaren Stränden. In Odense werden jährlich (Juli, August) Festspiele zu Ehren Hans Christian Andersens veranstaltet. Das H.-C.-Andersen-Museum und das Haus seiner Kindheit sind für Besucher geöffnet. Interessant sind auch das Eisenbahnmuseum und das Fünen-Dorf (ein Kulturzentrum). Das neue Kulturzentrum Brandts Klaedefabrik ist für sein breites Unterhaltungsangebot bekannt.
Lolland, Falster, Møn und Bornholm
-
Die Insel Lolland ist weitgehend flach. Auf Falster gibt es einige Hügel und die Insel Møn besteht aus zahlreichen Tälern und Hügeln. Die Møn-Klint-Kreidefelsen, die senkrecht aus dem türkisgrünen Meer emporragen, sind ein atemberaubender Anblick. Bornholm liegt weiter östlich, 150 km vom dänischen Festland entfernt, und besteht aus fruchtbarem Ackerland, weißem Sandstrand und Felsküste.
Größere Städte und Urlaubsorte
-
Nysted, Nykøbing, Nakskov, Stege, Sakskøbing, Rønne, Svaneke.
Ausflüge und Besichtigungen
-
Der Knuthenborg-Park auf Lolland ist die größte Parkanlage Dänemarks. Neben dem Safaripark gibt es hier über 500 verschiedene Pflanzenarten. Das Schloss Ålholm bei Nystad beherbergt ein Automobilmuseum mit Europas größter Oldtimer-Sammlung. Die Museen in Corselitse und Pederstrup sind ebenfalls sehenswert. Die Museumsbahn, eine historische Dampflok, fährt von Maribo nach Bandholm (Fahrzeit 30 Min.). Das Mittelalterzentrum bei Nykøbing auf Falster lässt mittelalterliches Leben mit Ritterturnieren und Festbanketten, in Dorf, Hafen und Werkstätten wieder aufleben. Auf Møn gibt es zahlreiche interessante Kulturdenkmäler, wie z.B. Schloss Liselund, Kirchen mit herrlichen Fresken, Hügelgräber und die Mittelalterstadt Stege mit der besterhaltenen Wallanlage des Nordens. Auf Bornholm steht Hammershus, Dänemarks größte Burgruine (1260). Svaneke ist für sein schönes historisches Stadtbild bekannt. Dolmen und Hünengräber aus der Spätsteinzeit, Grabhügel und Felszeichnungen aus der Bronzezeit und frühchristliche Rundkirchen zeugen von der bewegten Vergangenheit Bornholms. Das im Frühjahr 2000 eröffnete Erlebniscenter NaturBornholm dokumentiert die interessante geologische Enstehungsgeschichte der Felseninsel in der Ostsee.
Seeland (Sjælland)
-
Die Hauptstadt Kopenhagen liegt auf dieser Insel. Seeland ist das Handelszentrum des Landes, trotzdem gibt es auch hier herrliche Strände, Seen, Wälder und Schlösser.
Größere Städte und Urlaubsorte
-
Kopenhagen, Helsingør, Slagelse, Næstved, Roskilde, Hillerød, Frederikssund, Vedbaek (FZ), Karlslunde (FZ).
Ausflüge und Besichtigungen
-
Die alte Festung Kronborg in Helsingør, Schauplatz von Shakespeares »Hamlet«, ist wohl das imposanteste Gebäude in Dänemark. In Hillerød erhebt sich das fast ebenso eindrucksvolle Schloss Frederiksborg, in dem das Nationalhistorische Museum untergebracht ist. Der Dom in Roskilde mit den königlichen Grabstätten stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sehr interessant ist auch das Wikingermuseum. In Skjoldenaesholm gibt es ein Straßenbahnmuseum. Die schönsten Strände auf Seeland liegen an der Nordküste.
Kopenhagen (København)
-
Die 1167 gegründete dänische Hauptstadt Kopenhagen hat einen ganz besonderen Charme mit ihren wunderschönen Kupferdächern und Turmspitzen, historischen Bauwerken sowie zahlreichen kleinen Plätzen mit Brunnen und Statuen. An der Hafeneinfahrt sitzt die berühmte »Kleine Meerjungfrau«. Sie gehört mit rund einer Million Besuchern jährlich zu den populärsten Attraktionen in Dänemark. Im August 2006 bekam sie eine große Schwester, die genmanipulierte Meerjungfrau. Die in Bronze gegossene Märchenfigur steht innerhalb einer Skulpturengruppe ebenfalls an der Langelinie rund einen Kilometer nördlich von ihrer kleinen Schwester. Sie sitzt auch auf einem Stein sitzen und spiegelt sich im Hafenwasser. Die vom Künstler Bjorn Norgaard gefertigte genmanipulierte Meerjungfrau zeigt sich ihrem Namen entsprechend verwachsen.
Mit der CopenhagenCard (Internet: www.copenhagencard.com) kann man die öffentlichen Verkehrsmittel unbegrenzt benutzen und zahlreiche Museen und andere Sehenswürdigkeiten kostenlos besichtigen.
Ausflüge und Besichtigungen
-
Die Schlösser-Rundfahrt führt zum Schloss Christianborg (dem Parlament), zum Schloss Rosenborg und zur Amalienborg, die besichtigt werden kann. Ziel der Wikingland-Tour ist ein Museum mit Schiffen aus der Wikingerzeit; Fahrten nach Lyngby zum Freilichtmuseum sind ebenfalls möglich. Eine Ausstellung in der Carlsberg-Brauerei informiert über die Geschichte des Bierbrauens und speziell dieser traditionellen Brauerei. Das Tivoli, Kopenhagens berühmter Vergnügungspark, ist zwischen Ende April und Mitte September geöffnet. Der Freizeitpark Bakken nördlich von Kopenhagen von März/April bis Ende August. Auch das Charlottenlund-Aquarium ist äußerst sehenswert. Kopenhagen bietet das größte Planetarium Nordeuropas. Kunstfreunde kommen in Kopenhagen ebenfalls voll auf ihre Kosten, die wichtigsten Sammlungen sind die Nationalgalerie, die Ny Carlsberg Glyptotek, das Thorvaldsen-Museum und das Louisiana-Museum für Moderne Kunst, dessen eindrucksvoller Skulpturenpark einen herrlichem Blick auf den Øresund bietet. Nördlich von Kopenhagen, auf dem Weg zum Louisiana-Museum, steht in Rungstedlund das Wohnhaus von Karen Blixen, der bekannten Schriftstellerin, die auch unter dem Pseudonym Isak Dinesen schrieb. Das Haus inmitten eines Vogelparks ist von Mai bis September täglich geöffnet.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV