Europe

Island

Reise- und Sicherheitsinformationen
Island
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 26.09.2014
Unverändert gültig seit: 23.09.2014
Aktuelle Hinweise Seit dem 16.08.2014 herrscht verstärkte seismische Aktivität unter dem Bardarbunga-Vulkan und dem Vatnajökull-Gletschermassiv miteinem aktiven Ausbruch nördlich des Gletschers. Der isländische Zivilschutz hat Vorsichtsmaßnahmen getroffen und zusätzlich zum bereits gesperrten Gebiet des Vatnajökull-Nationalparks und der Hochlandpisten nördlich des Vatnajökull-Gletschers ein weiteres Gebiet nördlich der Ringtraße 1 um den Wasserfall Dettifoss gesperrt. Der Ausbruch setzt große Mengen vulkanischer Gase frei, die abhängig von der Windrichtung, auch in bewohnten Gebieten Islands zu erhöhten Schadstoffkonzentrationen in der Luft führen. Insbesondere Personen mit Herzerkrankungen und Vorerkrankungen der Atemwege sollten sich vor Fahrtantritt über die wechselnde Lage der betroffenen Gebiete informieren. Karten mit Prognosen zur Ausdehnung der Gaswolke können unter Externer Link, öffnet in neuem Fensterhttp://www.vedur.is/vedur/spar/textaspar/oskufok/ abgerufen werden. Der zivile Luftverkehr ist bislang nicht beeinträchtigt. Aktuelle Informationen, auch zur Schadstoffbelastung sowie Verhaltenshinweise können auf englisch unter http://en.vedur.is , die Befahrbarkeit von Strassen kann unter der Telefonnummer 1770 oder unter http://www.vegagerdin.is/english/road-conditions-and-weather/ abgerufen werden. Landesspezifische Sicherheitshinweise Der Einsatz von Suchtrupps (häufig mit  Helikoptern) nach Touristen, die den isländischen Rettungskräften oder der Deutschen Botschaft in Reykjavik  von Verwandten, Mitreisenden oder Herbergseltern als vermisst gemeldet werden, verursacht regelmäßig großen finanziellen und personellen Aufwand. Vor allem Individualreisende werden daher dringend gebeten, sich regelmäßig und verlässlich bei Kontaktpersonen zu melden und Abweichungen von angekündigten Reise- oder Wanderrouten zeitnah auch bei einer gebuchten Unterkunft am nächsten Zielort bekannt zu geben. Auf der mehrsprachigen Internetseite Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.safetravel.is oder Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.icesar.com des isländischen Rettungsdienstes ICE-SAR können darüber hinaus allgemeine Sicherheitshinweise abgerufen werden. Reisende können dort auch die beabsichtigte Reise- oder Wanderroute hinterlegen. Unangekündigte Abweichungen verursachen den Einsatz von Rettungskräften.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV