Europe

Schweden

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
Schweden ist das ideale Urlaubsland für Naturfreunde. Knapp 50% des Landes sind bewaldet, und die zahlreichen Seen bieten gute Wassersportmöglichkeiten. Reizvolle historische Städte gehören ebenfalls zu den Hauptattraktionen.
Stockholm und Umgebung
-
Stockholm (Internet: www.stockholmtown.com): Einen Stadtbummel beginnt man am besten in der Altstadt (Gamla Stan), deren schöne Häuser und mit Kopfstein gepflasterte Gassen einen lebhaften Eindruck vom alten Stockholm vermitteln. Die Hauptstraßen Österlånggatan und Västerlånggatan sind Fußgängerzonen, in denen Boutiquen, Kunstgewerbe- und Antiquitätenläden zum Schaufensterbummel einladen. In der Altstadt stehen drei historisch interessante Kirchen. Die Storkyrkan und die Riddarholmskyrkan stammen aus dem 13. Jahrhundert, das Interieur der deutschen Kirche (Tyska kyrkan) ist von barocker Pracht. Auf der anderen Hafenseite befindet sich das königliche Schloss (Kungliga Slottet) mit den Prunksälen, den Kronjuwelen, dem Staatssaal, der königlichen Kapelle, der königlichen Waffenkammer und dem Palastmuseum. Das elegante Rathaus (Stadshuset) wurde vor 70 Jahren eingeweiht und liegt am Ufer des Mälaren, nahe der Altstadt. Von der Spitze des 100 m hohen Turmes sowie von der Aussichtsplattform des 155 m hohen Kaknäs-Fernsehturms hat man einen guten Rundblick über die Stadt.
Die Insel Djurgården kann man mit dem Bus (vom Stadtzentrum) oder mit der Fähre erreichen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Vasamuseum, in dem das 369 Jahre alte Holzkriegsschiff ausgestellt ist, das 1628 bei seinem Stapellauf versank und 1961 im Stockholmer Hafen gefunden wurde. Das Skansen (Internet: www.skansen.se), ein Freilichtmuseum mit Zoo, befindet sich ebenfalls auf Djurgården. Über 150 Gebäude aus allen Regionen Schwedens vermitteln einen Eindruck der traditionellen Bauweise in den verschiedenen Landesteilen. Ein Zoo sowie ein Aquarium sorgen für weitere Abwechslung. Auf der anderen Straßenseite liegt der Gröna Lund Tivoli, ein Vergnügungs- und Freizeitpark.
Stockholm hat über 150 Museen; acht davon liegen im Bezirk Djurgården, darunter auch das Nordische Museum (Nordiska Museet), das Waldemarsudde Haus und die Liljevalchs Konsthall. Im Historischen Museum (Historika Museet) sind prähistorische Schätze und Werkzeuge sowie Kunstgegenstände aus dem Mittelalter ausgestellt. Das Nationalmuseum beherbergt Schwedens bedeutendste Kunstsammlung. Die Stockholmkortet (Stockholmkarte) gewährt Besuchern freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln im Großraum Stockholm; eine Stadtrundfahrt wahlweise mit Bus oder Schiff gehört zu den Vergünstigungen, ebenso wie freier Eintritt in zahlreiche Museen, ins Königliche Schloss und viele weitere Sehenswürdigkeiten Stockholms und Umgebung. Sie ist u. a. im Stockholmer Touristenzentrum im Sverigehuset (Schwedenhaus) oder am Bahnhof erhältlich. Gültigkeitsdauer: ab 24 Stunden bis zu mehreren Tagen. Im Kungsträdgården finden im Sommer Rockkonzerte statt, der Eintritt ist frei. Beliebter Treffpunkt der Stockholmer ist das schöne Café Opera.
Ausflüge
-
Mit den Fahrgastschiffen der Stockholmer Schiffahrtsbetriebe kann man unzählige Ausflugs- und Entdeckungsfahrten unternehmen, wie z. B. eine Fahrt durch den Djurgårdsbrunnskanalen mit herrlichen Ausblicken. »Unter den Brücken von Stockholm« ist eine Rundfahrt durch einen Teil des Hafens und über den Mälaren. Eine längere Fahrt führt in die herrlichen Schären mit Zwischenhalt in den Urlaubsorten Sandhamn, Saltsjöbaden und Vaxholm. Man kann auch eine Bootsfahrt vom Rathaus zum Schloss Drottningholm unternehmen, das auf einer kleinen Insel im Mälaren liegt. Hier steht auch das königliche Theater aus dem 18. Jahrhundert. Die Aufführungen finden in zeitgenössischen Kostümen statt. Im Theatermuseum kann man die Entwicklung des schwedischen Theaters seit der Renaissancezeit verfolgen. Auf dem Göta Kanal kann man Mehrtages-Bootstouren nach Göteborg (siehe dort) unternehmen (Internet: www.gotakanal.se).
Göteborg
-
Im Bezirk Nordstaden der zweitgrößten Stadt Schwedens (Internet: www.goteborg.com) liegt das älteste Gebäude der Stadt, das Kronhuset (1643), das heute das Stadtmuseum beherbergt. In der Nähe liegen die Kronhusbodarna, Kunst- und Handwerkstätten aus dem 18. Jahrhundert. Der Botanische Garten (Botaniska Trädgården) ist in jedem Fall einen Besuch wert; der Steingarten gehört zu den schönsten der Welt, das Alpinum hat über 3000 verschiedene Bergpflanzen. Das Palmenhaus im Trädgårdsföreningen-Park ist ebenfalls sehenswert. Der Liseberg-Vergnügungspark mit der größten Holz-Achterbahn Skandinaviens ist ideal für Kinder. Es gibt viele Museen - das Schifffahrtsmuseum (Sjöfartsmuseet), das Schwedens maritime Geschichte und die Entwicklung des Schiffbaus darstellt, ist eines der interessantesten. Im Kunstmuseum hängen u. a. Gemälde von Rembrandt, Rubens, Picasso und Carl Larsson. Mit der Göteborgskortet hat man freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der City, freien Eintritt in die städtischen Museen und den Liseberg-Park und kommt in den Genuss vieler anderer Vergünstigungen. Sie ist im Touristenbüro und in Hotels, Jugendherbergen und auf Campingplätzen erhältlich und ist 24 oder 48 Stunden gültig.
Ausflüge
-
Auf einer Rundfahrt mit den bekannten Paddan-Schiffen kann man die Sehenswürdigkeiten der Stadt am besten kennenlernen. Ablegestelle ist der Kungsportsplatsen, die Fahrt dauert 1 Std. und führt unter 20 Brücken hindurch zum geschäftigen Hafen. Eine andere beliebte Fahrt führt zur Festung Nya Elfsborg (17. Jh.), die auf einer Insel an der Hafeneinfahrt gebaut wurde. Stadtrundfahrten mit dem Bus werden in verschiedenen Sprachen angeboten. Göteborg ist von Mitte Mai bis Anfang September Ausgangspunkt für die 4- oder 6-Tage-Schiffsfahrt nach Stockholm durch das Seengebiet und zum historischen Göta-Kanal (Internet: www.gotakanal.se).
Urlaubsorte
-
Vgl. Westküste.
Skåne
-
An der Südspitze Schwedens liegt die fruchtbare Region Skåne (Schonen) (Internet: www.skane.se), die bis 1658 zu Dänemark gehörte. Die über 200 Burgen, Schlösser und Herrenhäuser erinnern an die dänische Herrschaftszeit. Die Landschaft besteht aus hügeligem Acker- und Weideland, Wäldern, aber nur wenigen Seen. Ost-, Süd- und Westküste bieten gute Bade- und Angelmöglichkeiten. Die engen Straßen im Hinterland sind ideal für Radfahrer. Skåne hat einige der schönsten Golfplätze Schwedens. Malmö (Internet: www.malmo.se) ist eine freundliche Stadt mit idyllischen Kanälen und Plätzen. Besonders sehenswert ist das imposante Renaissance-Rathaus und das Schloss. Die Malmökortet bietet Besuchern diverse Vergünstigungen, u. a. freie Fahrt mit den regionalen Bussen und freien Eintritt in Museen, und ist vom Fremdenverkehrsamt in Malmö erhältlich.
Ausflüge
-
Die mittelalterliche Stadt Lund hat einen dreischiffigen romanischen Dom (12. Jh.). Sehenswert sind außerdem die astrologische Uhr aus dem 14. Jahrhundert, die Universität und das Kulturhistorische Museum.
Urlaubsorte
-
Malmö, Lund, Helsingborg, Ystad, Falsterbo, Mölle und Båstad.
Im Land des Schwedenglases
-
Böhmische Einwanderer begründeten im 18. Jahrhundert in Småland (Internet: www.visit-smaland.com), nördlich von Skåne, Schwedens Glasindustrie. In Orrefors, Kosta/Boda und den anderen 14 Glashütten arbeiten die Glasbläser auch heute noch nach traditionellen Methoden. Småland ist eine große Provinz, und das »Glasreich« (Internet: www.glasriket.se) ist nur ein kleiner Teil davon. Es ist ein schönes Urlaubsgebiet mit Wäldern, Seen und gewundenen Straßen. Am Stadtrand von Vimmerby, dem Geburtsort von Astrid Lindgren, kann man sich die »Villa Kunterbunt« und den Bauernhof der »Kinder von Bullerbü« in dem Freizeitpark Astrid Lindgrens Welt anschauen. An der Ostseeküste liegen viele reizvolle Küstenstädte. Die Orte Växjö und Kalmar liegen etwas abseits inmitten ausgedehnter Wälder und ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Von Kalmar führt eine Brücke (ohne Maut) zur Insel Öland.
In der Provinz Blekinge im Süden von Småland laden Eichenwälder zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Einer der schönsten Fernwanderwege, der 240 km lange Blekingelede, führt quer durch die Provinz.
Ausflüge
-
Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 10.00-16.00 Uhr, So 12.00-16.00 Uhr sind die Glashütten Besuchern zugänglich, und man kann den Handwerkern bei der Arbeit zuschauen. Bootsfahrten werden zur Visingsö-Insel und zum Vättern angeboten. Auf der reizvollen Ostseeinsel Öland gibt es eine Festung (s. u.).
Urlaubsorte
-
Blekinge: Karlskrona (Barockstadt), Sölvesborg, Karlshamn, Ronneby, Småland: Ljungby, Värnamo, Gränna, Oskarshamn, Västervik, Jönköping, Växjö, Vimmerby und Kalmar.
Die Westküste
-
Halland ist eine lange schmale Provinz, die sich an der Westküste entlangzieht. Die Landschaft ist lieblich mit kilometerlangen Sandstränden, die oft von Kiefernwäldern gesäumt sind. Im Landesinneren findet man Täler und Gebirgskämme, Waldgebiete und heidekrautbewachsene Moore. Ausflugsziele sind Kungsbacka, ein Marktort im Norden der Provinz, und die Onsala-Halbinsel, auf der man baden, segeln und angeln kann. Fjärås Bräcka ist ein Kiesbergkamm, der aus der Eiszeit stammt. Weiter südlich liegt Varberg, einer der größten Badeorte Hallands, der von einer Festung aus dem 13. Jahrhundert überragt wird. Weitere Urlaubsorte sind Falkenberg und Tylösand mit einem von Dünen und Kiefern geschützten Sandstrand. Die Hauptstadt Hallands ist die bedeutende Hafen- und Industriestadt Halmstad. Die Gewässer der Westküste werden durch den Golfstrom erwärmt, ein Strandurlaub bietet sich daher an. In der Provinz Bohuslän gibt es viele idyllische Orte, an denen man sonnenbaden kann. Die Küste hat unzählige Buchten und Felseninseln.
An der schwedischen Westküste zwischen Strömstad und Laholm gibt es Urlaubsorte mit lang gestreckten, flachen Sandstränden, Felsenküsten und geschützten Buchten. Im Hinterland bestimmen Wiesen und kleine Fischerdörfer das Landschaftsbild.
Urlaubsorte
-
Göteborg, Halmstad, Lysekil, Tylösand, Falkenberg, Varberg, Bovallstrand, Hunnebostrand, Kungshamn und Smögen sowie die Inseln Orust und Tjörn.
Gotland und Öland
-
Die beiden größten Inseln Schwedens liegen in der Ostsee, südöstlich des schwedischen Festlandes. Hier gibt es mehr Sonnenschein als sonstwo in Schweden. Die Inseln sind besonders für Vogel- und Blumenliebhaber interessant, und man findet viele historische Städtchen und Stätten (u. a. prähistorische Fluchtburgen und Gräber). Es gibt täglich mehrere Fährverbindungen von Oskarshamn nach Gotland (Internet: www.gotland.info), Öland (Internet: www.olandsturist.se) kann man auch mit dem Bus über eine Brücke (bei Kalmar) erreichen. Fahrräder können überall gemietet werden.
Ausflüge
-
Man findet auf beiden Inseln Stätten aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit. Auf Gotland befinden sich die eindrucksvollen Lummellunda-Tropfsteinhöhlen. Kattlundsgård ist eine schöne mittelalterliche Stadt. Der historische Stadtkern der zauberhaften alten Hansestadt Visby (UNESCO-Weltkulturerbe) ist von einer mittelalterlichen Ringmauer umgeben, an der sich Rosen emporranken. Anfang August findet die Mittelalterwoche statt. Ausflugsziele auf Öland: Die Königliche Sommerresidenz bei Solliden, die Burg Borgholm, die mittelalterliche Kirche in Gärdslösa; das befestigte Dorf bei Eketorp sowie zahlreiche Runensteine der Wikinger und Windmühlen.
Urlaubsorte
-
Visby und Borgholm.
Das schwedische Seengebiet
-
Die »Wiege der schwedischen Kultur« liegt in den Provinzen Västergötland, Dalsland und Värmland im Westen, Närke, Västmanland und Dalarna im Norden und Östergötland, Södermanland und Uppland im Osten. Die Mehrheit der Bevölkerung Schwedens lebt im Seengebiet, und die Auswahl an Hotels, Campingplätzen und Pensionen auf dem Land ist gut.
Ebenen, Wiesen und große Seen bestimmen das Landschaftsbild.
Ausflüge
-
In Västergötland kann man das Schloss Läckö besichtigen, den Trollhätte-Kanal Richtung Göteborg und Westküste entlangschippern, Kanu fahren und angeln. Im Norden der Provinz beginnt der Tiveden, einer der schönsten schwedischen Nationalparks. Närke: Sehenswert sind das Stjernhov-Herrenhaus und ein im 17. Jahrhundert erbautes Gasthaus bei Grythyttan im Västmanland. Dalarna: In den Ortschaften am malerischen Siljansjö findet im Sommer ein Musikfestival statt. Freunde des schwedischen Malers Carl Larsson können auf einer Führung sein Haus und seinen Garten in Sundborn bei Falun besichtigen. Die Provinz ist bekannt für ihr Kunstgewerbe (u. a. Dala-Pferdchen). Dalarna ist auch ein ideales Wandergebiet. Auf der Sollerön-Insel befinden sich Wikingergräber. Schloss Gripsholm liegt im Södermanland. In Kolmården gibt es einen Zoo und einen Safaripark. In Östergötland kann man Stille und Einsamkeit auf einem der vielen Schäreninselchen genießen. Weitere Urlaubsziele sind die alte Universitätsstadt Uppsala (Schloss, mächtiger Dom und bedeutende Universitätsbibliothek) und das Barockschloss Skokloster.
Urlaubsorte
-
Skara, Karlstad, Lidköping, Örebro, Askersund, Grythyttan, Rättvik, Leksand, Vadstena, Linköping, Tällberg, Sunne, Mariefred (Grab des Schriftstellers Kurt Tucholsky), Uppsala, Sigtuna und Björkön.
Die Ostküste (nördlich von Stockholm)
-
Die Provinz Gästrikland mit ihren Fichtenwäldern liegt im nördlich von Stockholm. Nördlich davon liegt Hälsingland, ein Gebiet mit großen Seen und den für die Region typischen Herrenhäusern aus Holz. In Medelpad, obwohl heute eines der am stärksten industrialisierten Gebiete Schwedens, gibt es noch viele ursprüngliche Landstriche, in denen man Ferienhäuser mieten und angeln kann. Die Gegend ist reich an prähistorischen Stätten.
In der Provinz Ångermanland erwartet den Besucher eine der schönsten Landschaften in ganz Schweden mit Wäldern, Seen, Inseln, Fjorden und Bergen. Wer unberührte Natur sucht, sollte nach Västerbotten fahren. Die Küste Norrlands (die »schwedische Riviera«) ist bestens für einen Erholungsurlaub geeignet. Im Hinterland gibt es klare Seen und fischreiche Flüsse. Gute Straßen führen ins südliche Lappland. Weiter an der Küste entlang findet man bei Lövånger hunderte von renovierten Holzhäusern, die an Urlauber vermietet werden. Am Polarkreis sind die Wasser- und Lufttemperaturen im Sommer ähnlich angenehm wie am Mittelmeer, und es gibt viel Sonnenschein.
Norrbotten mit seinen vielen Bergflüssen ist ein Paradies für Angler. Hochseeangeln ist ebenfalls möglich.
Urlaubsorte
-
Furuvik, Gävle, Söderhamn, Hudiksvall, Bollnäs, Ljusdal, Arbrå, Järvsö, Sundsvall, Härnösand, Ramsele, Umeå, Piteå, Luleå und Boden.
Lappland
-
In Lappland leben nur 5% der schwedischen Bevölkerung auf 25% der Gesamtfläche Schwedens. Die Landschaft ist bekannt für das Polarlicht und die Kultur der Ureinwohner, der Samen. Sie eignet sich hervorragend zum Wandern, Camping, Angeln und Radfahren, im Winter kann man Ausflüge mit dem Schneescooter oder Hundeschlitten unternehmen. Laponia liegt nördlich des Polarkreises und ist Europas größte, weitgehend unbeeinflusste Naturlandschaft.
Die bekannteste Wanderroute heißt Kungsleden und bietet erfahrenen Bergwanderern die Möglichkeit, Schwedens höchsten Gipfel, den Kebnekaise, zu besteigen. Andere beliebte Wanderwege befinden sich in den Nationalparks Sarek (dramatische Hochgebirgslandschaft, jedoch keine Wanderwege oder Hütten) und Padjelanta (größter schwedischer Nationalpark, Hochgebirgslandschaft mit großen Seen, markierten Wanderwegen und Hütten).
Jämtland grenzt an das südliche Lappland; Skifahrer und im Sommer Bergwanderer und Angler kommen hier auf ihre Kosten. Härjedalen: Bussarde, Rentiere, Biber, Luchse und Schwedens einzige Moschusochsenherde sind hier anzutreffen.
Ausflüge
-
In Gällivare halten die Sámi (Lappen) ihre Jahresmärkte ab. In Jokkmokk kann man sich im Ajtte-Museum und in einem Lapp Staden, einem alten Dorf aus 70 konischen samischen Hütten, über die Geschichte und Kultur der Sámi informieren. Auch in Arjeplog gibt es ein Museum der Sámi-Kultur. Einen Friedhof aus der Eisenzeit und eine mittelalterliche Kirche findet man auf der Insel Frösö. Mit einer Seilbahn kann man von Åre zum Gipfel des Åreskutan fahren.
Urlaubsorte
-
Kiruna, Gällivare, Jokkmokk, Arvidsjaur, Ammarnäs, Tärnaby, Åre, Storlien, Storuman, Sylarna, Blåhammaren und Östersund. Åre und Storlien sind zwei der bekanntesten Skiorte.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV