Europe

Irland (Republik)

Land & Leute
Essen & Trinken
Irland ist für landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Fleisch, Speck, Geflügel und Milchprodukte bekannt. Im Meer, in den Flüssen und Seen werden Lachse, Forellen, Hummer, Krabben, Austern (mit Guinness und Vollkornbrot serviert), Muscheln und Strandschnecken gefangen. Die einheimischen Gerichte werden vor allem in den Restaurants der ländlichen Gegenden serviert, z. B. Corned Beef und Karotten, gekochter Speck und Kohl oder Irish Stew, ein Eintopfgericht. Auch Crubeen (Schweinshaxe), Colcannon (Kartoffeln und Kohl), Soda Bread (braunes Brot) und Carrage häufig eine Mahlzeit mit belegten Broten, Kuchen und Gebäck aufgetischt.

Getränke: Gaststätten heißen Bar, Lounge oder Pub. Tischbedienung ist unüblich, Speisen und Getränke holt man sich am Tresen. Spirituosen werden großzügig ausgeschenkt. Irish Coffee ist ein beliebtes Getränk (heißer Kaffee, brauner Zucker, Whiskey und Sahne). Fast alle Getränke werden importiert, aber irischer Whiskey (in Irland mit »e«) und Stout (dunkles, kräftiges Bier) sind weltbekannte irische Produkte. Irischer Whiskey, der mindestens sieben Jahre in Holzfässern reift, hat einen ganz besonderen, milden Geschmack. Jamesons, John Powers Gold Label, Paddy, Tullamore Dew, Old Bushmills, Middleton, Reserve und Hewitts sind die bekanntesten Marken. Guinness, das bekannteste Stout und eines der meistgetrunkenen Biere der Welt, und Murphy’s werden fast überall angeboten. Stout gibt es entweder vom Fass oder in Flaschen. Leichtes Ale wie Smithwick’s oder Harp Lager sind ebenfalls erhältlich. Liköre wie Irish Mist und Bailey’s werden mit Whiskey hergestellt. Schankstunden: Ganzjährig Mo-Mi 10.30-23.30 Uhr, Do-Sa 10.30-00.30 Uhr, sonntags 10.30-23.00 Uhr.
Nachtleben
Diskotheken und Nachclubs findet man in fast allen Städten. In den Gaststätten gibt es Live-Musik und Abende mit traditioneller irischer Folk-Musik, bei denen erstklassige Sänger und professionelle Gruppen auftreten. Mittelalterliche Bankette auf alten Burgen wie Bunratty sind eine besondere Attraktion. Die vielen Theater und Kinos bieten weitere Abendunterhaltung.
Einkaufstipps
Stoffe wie handgewobener Tweed oder Leinen, handgestrickte Woll- und Baumwollsachen, Artikel aus Schaffell, Gold- und Silberschmuck, Strickwaren von den Aran-Inseln, Keramik, Kristallgläser, Korbwaren, Whiskey, Pfeifen und Antiquitäten.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 09.00-17.30/18.00 Uhr. Supermärkte haben donnerstags oder freitags oft bis 21.00 Uhr geöffnet.
Sport
Gaelic Football und Hurling sind die Nationalsportarten. 180 Golfplätze sind dem Irischen Golfverband (Golfing Union of Ireland) angeschlossen, etwa zwei Drittel davon mit 18 Löchern. Zahlreiche Hotels haben Tennisplätze. Reitschulen gibt es in vielen Landesteilen, Adressen und Anregungen für Reiterferien sind in einer Broschüre des Fremdenverkehrsamtes verzeichnet. Pferderennen werden in Leopardstown, Fairyhouse (Irisches Grand National), The Curragh (Irish Sweeps Derby) und Punchestown (Austragungsort internationaler Querfeldeinrennen und Vielseitigkeitsprüfungen) veranstaltet. Fußball ist auch in Irland äußerst populär. Die unzähligen Flüsse und Seen machen Irland zu einem wahren Paradies für Angler. Barsche, Rudd, Dace (ein Weißfisch), Plötzen, Brassen, Forellen und Lachse kann man in unzähligen Gewässern fangen. Hochsee-Angeln ist ganz besonders beliebt. Am besten erkundigt man sich direkt am Urlaubsort nach der Saison der jeweiligen Fischarten und über eventuell erforderliche Angelscheine und Gebühren. Bergsteigen und Klettern ist auch in Irland möglich, u. a. in folgenden Grafschaften: Wicklow (Glendalough, Luggala), Donegal (Derryveagh Mountains, Lough Barra) und Galway (Colum Gowaun, Ben Corr). Bergwandern bietet sich vor allem in den Bergen von Wicklow, Kerry, Donegal und Connemara an. Drachenfliegen ist ebenfalls möglich. Sehr beliebt sind Bootsfahrten auf den Flüssen Shannon und Erne und auf dem Grand Canal. Eine Informationsbroschüre mit Angeboten von Reiseveranstaltern ist von der Fremdenverkehrszentrale (s. Adressen) erhältlich. Die irischen Küstengewässer bieten gute Windsurf- und Segelmöglichkeiten sowie gute Tauchgründe mit einer vielfältigen Unterwasserfauna und -flora. Die Wassertemperaturen an der südwestlichen Küste liegen bei 17°C. Die schmalen, wenig befahrenen Landstraßen sind ideal für einen Urlaub im Zigeunerwagen, in dem bis zu vier Personen Platz finden. Mit Pferd und Wagen durch Irland zu ziehen ist ein echtes Abenteuer. Vermieter bieten feste Fahrtrouten mit Übernachtungsmöglichkeiten an. Näheres von der Fremdenverkehrszentrale.
Veranstaltungskalender
Jan. Temple Bar (irisches Musik- und Kulturfestival), Dublin. Febr. UnFringed Festival, Limerick. Febr. Jameson Dublin Internationales Filmfestival, Dublin. März Celtfest, Cork. März St. Patrick's Festival, Dublin. März Frühlingsfest und Internationaler Bandwettbewerb, Limerick. Apr. Comedy Festival, Galway. Apr. Weltbuchfestival, Cork. Apr. Cúirt (internationales Literaturfestival), Galway. Apr.-Mai Drama Festival, Athlone. Mai Internationales Chorfestival, Cork. Mai Internationales Dichterfestival, Strokestown. Mai Festival der alten Musik, Galway. Jun. Musikfestival, Bandon. Jun. Mittsommerfest, Cork. Jun. Internationaler Angelwettbewerb, Westport. Jun. Luftshow, Salthill. Jun. Bloomsday Festival, Dublin. Jul. Straßen- und Kunstfestival, Ballina. Jul. Festival der Künste, Galway. Jul. Internationale Camping- und Wohnwagen-Rallye, Cork. Jul.-Aug. Festival der Künste, Boyle. Aug. Internationales Rosenfestival, Castlerea. Aug. Grainne Uaile Festival, Newport. Aug. Irland Festival, Kilkelly. Aug. Siamsa Sraide (Straßenfestival), Swinford. Aug. Wasser-Musik-Festival, Carrick-on-Shannon. Aug. Sommerfest, Roundstone. Sept.-Okt. Internationales Oktoberfestival, Ballinasloe.
Anmerkung
Besucher aus Nicht-EU-Ländern erhalten beim Kauf einen Cashback-Gutschein, der bei der Ausreise an den Flughäfen Cork und Dublin eingelöst werden kann bzw. bei der Ausreise mit der Fähre im Hafen vom irischen Zoll abgestempelt wird und dann zur Rückerstattung eingeschickt werden kann. Einige Geschäfte stellen eine Rechnung aus, die zur Rückerstattung ebenfalls mit Zollstempel eingereicht werden muss.
Sitten & Gebräuche
Iren sind sehr gesellig und immer für einen Craic oder Schwatz zu haben. Der Ire Oscar Fingal O’Flaherty Wills (Oscar Wilde) hat einmal gesagt: »Wir sind die größten Redner seit den alten Griechen«. Überall herrscht eine freundliche Kleinstadt-Atmosphäre, und das Zusammengehörigkeitsgefühl ist sehr ausgeprägt. Besucher werden landesweit herzlich willkommen geheißen. Das Mittagessen ist die Hauptmahlzeit, das Abendessen wird Tea genannt. Freizeitkleidung wird überall akzeptiert. Man gibt sich zur Begrüßung die Hand und spricht sich oft mit dem Vornamen an.

Rauchen:
In ganz Irland gilt Rauchverbot auf allen öffentlichen Plätzen. Nichtbefolgung wird mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 € geahndet.

Trinkgeld: 10% sind in Restaurants üblich. Ist auf der Rechnung bereits eine "service charge" aufgeführt, fällt das Bedienungsgeld geringer aus. In den Rechnungen der Hotels ist das Trinkgeld bereits enthalten. In Bars und Gaststätten gibt man normalerweise kein Trinkgeld, es sei denn, man wurde am Tisch bedient. Gepäckträger und Friseure erwarten ein Trinkgeld. Im Taxi wird der Fahrpreis aufgerundet.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV