Middle East

Saudi-Arabien

Land & Leute
Essen & Trinken
Das Grundnahrungsmittel ist Pitta (flaches, ungesäuertes Brot), das zu jeder Mahlzeit gegessen wird. Reis, Linsen, Kichererbsenpüree (Hummus) und gemahlener Weizen (Burghul) werden ebenfalls angeboten. Meist stehen Lamm und Huhn auf der Speisekarte. Als Hauptmahlzeit gibt es entweder Kultra (Fleischspieße) oder Kebabs mit Suppe und Gemüse. Die Vorspeise Mezzeh kann aus bis zu 40 Gerichten bestehen. Tischbedienung ist üblich. Getränke: Es gibt keine Bars. Alkohol ist gesetzlich verboten, und Verstöße werden hart bestraft ohne Rücksicht auf Nationalität und Konfession. Alkoholfreies Bier und alkoholfreie Cocktails werden in den Hotelbars serviert.
Nachtleben
Abgesehen von Restaurants und Hotels gibt es kein Nachtleben im westlichen Stil.
Einkaufstipps
Schmuck, Bronze- und Messingartikel und Truhen mit Messingbeschlägen. Handeln ist üblich, auch für Kameras und andere elektrische Artikel, die teilweise sehr preisgünstig sind. Öffnungszeiten der Geschäfte: Sa-Do 09.00-13.00 und 16.30-20.00 Uhr (Ramadan 20.00-01.00 Uhr), regionale Unterschiede.
Sport
Die 50 km nördlich von Jeddah gelegene Obhir-Bucht bietet gute Bade-, Wasserski-, Angel- und Segelmöglichkeiten. Die Strände der Golfküste südlich von Al Khobar sind ebenfalls sehr schön. In den anderen Landesteilen haben die Hotels meist eigene Swimmingpools. Die britische und amerikanische Botschaft betreiben Fitnesscenter nur für Männer mit Swimmingpools, Golfklubs, Tennis- und Squashplätzen. Firmen, die ausländische Arbeitnehmer beschäftigen, haben meist auch eigene Sportplätze. Die Wüstenlandschaft ist ideal zum Motorradfahren, allerdings ist dies nicht überall gestattet. Fußball ist sehr beliebt, und in den größeren Städten gibt es moderne Stadien.
Veranstaltungskalender
Die Mehrzahl der Besucher Saudi-Arabiens sind muslimische Pilger und die meisten Feste des Landes sind religiöser Natur.

Jan. - Febr. Wallfahrt nach Mekka, versch. Orte. Nov. - Dez. Internationale Motorenausstellung, Jeddah.

Weitere Informationen im Kapitel Welt des Islam (s. Anhang).
Sitten & Gebräuche
Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Einladungen in Privathäuser sind selten, die Bewirtung findet meist in Hotels oder Restaurants statt. Obwohl es üblich ist, mit der rechten Hand zu essen, steht auch Besteck zur Verfügung. Ein kleines Firmengeschenk oder ein Mitbringsel aus der Heimat wird gern angenommen. Frauen sollten sich zurückhaltend kleiden, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Männer sollten in der Öffentlichkeit keine Shorts tragen oder sich mit bloßem Oberkörper zeigen. Nichtraucherzonen sind ausgeschildert und sollten beachtet werden. Während des Ramadan sollten auch Besucher nicht in der Öffentlichkeit essen, trinken oder rauchen. Fotografieren: Seit 2006 ist das Fotografieren in der Öffentlichkeit gestatten. Es ist grundsätzlich angebracht, immer um Erlaubnis zu fragen, bevor man den Auslöser betätigt. Für militärische Anlagen, Einrichtungen in Grenznähe, Flughäfen und andere öffentliche Gebäude gilt Fotografierverbot. Trinkgeld: Kellner, Hotelportiers und Taxifahrer erwarten 10-15%.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV