South America

Falkland-Inseln

Land & Leute
Essen & Trinken
Im Allgemeinen überwiegt britische Hausmannskost wie z. B. die berühmten Camp-Breakfasts (reichhaltiges Frühstück der Farmer). Zahlreiche Rezepte werden seit Generationen weitergereicht und verfeinert. Nach dem Essen gibt es meist Smoko (Tee oder Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen oder Keksen). Zu den lokalen Spezialitäten zählen Lamm, Hammel, Rind, Lachsforelle und Meeräsche sowie Gemüse aus dem Eigenanbau.
Nachtleben
In Stanley gibt es Kneipen, Cafés und Restaurants. Die verschiedenen Klubs und Vereine sind auch Besuchern zugänglich.
Einkaufstipps
Die angebotenen Waren sind recht teuer, da fast alles importiert werden muss. Kleinere Luxusartikel sind aber oft preiswert. Die Briefmarken der Falkland-Inseln haben Sammlerwert, man erhält sie im Philatelic Bureau. Die Home Industries Cooperative verkauft schöne Wollsachen. Fotografen sollten genügend Filme mitführen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-So 08.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr; manche Geschäfte haben bis 20.00 Uhr geöffnet.
Sitten & Gebräuche
Die Lebensart auf den Falkland-Inseln erinnert an kleine, abgeschiedene englische oder schottische Dörfer. Der Tourismus hat zugenommen, und die Inselbewohner genießen die zusätzlichen Einrichtungen, die die Anwesenheit der britische Truppen mit sich gebracht hat. Trinkgeld: 10% sind angemessen, wenn die Rechnung noch kein Bedienungsgeld enthält. Taxifahrer erwarten Trinkgeld.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV