London – San Francisco – Los Angeles

 

Vor den Teilnehmern liegt ein ebenso spannendes wie abwechslungsreiches Programm. Für das Team British Airways geht es ab Hannover zunächst mit British Airways in die britische Mega-Metropole London.  

Imli Street-EntranceIm Szene-Viertel Soho wartet ein exquisites Lunch im Restaurant Imli Streetgereicht wird Fusion Food, inspiriert von der indischen Küche.

Die erst kürzlich umgestalteten Räumlichkeiten bieten einen stylischen Rahmen für das kulinarische Erlebnis.

Im Anschluss steht ein Besuch der jüngsten Londoner Touristenattraktion an: Die Architektur von The Shard, Westeuropas höchstem Gebäude, ist spektakulär. Den Besuchern bietet sich ein 360°-Blick aus etwa 250m Höhe über die gesamte Stadt an der Themse und bei gutem Wetter weit in das Inland.

MM_877-0616Nachdem das Team wieder festen Boden unter den Füßen hat, geht es ins Novello Theatre, das die Gruppe zu einer Aufführung von MAMMA MIA! empfängt. Das Musical mit Songs der Gruppe ABBA hat bereits 50 Mio. Besucher weltweit in seinen Bann gezogen und bietet einen entspannten Tagesausklang.

Nach dem Frühstück im Hotel geht es dann zum Flughafen in Heathrow und von dort mit British Airways nach San Francisco.

Der Nordamerika-Spezialist America Unlimited hat hier für das Team ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. An Bord eines Mietwagens cruist das Challenge Team entlang der traumhaften Pazifikküste ins Küstenstädtchen Monterey. Neuer Tag, neues Ziel: In San Simeon öffnen sich die Tore des berühmten Hearst Castles. Das anarchische Phantasieschloss, erbaut von der Verleger-Legende William Randolph Hearst kombiniert munter barocke und antike Stilelemente mit Anklängen aus der spanischen Renaissance. Berühmtes Foto-Motiv ist das antike Neptun-Schwimmbecken. Von so viel Prunk können sich die Teilnehmer auf der Fahrt in die Stadt der Engel erholen: Als letztes Highlight der Challenge empfängt sie die hippe Millionenstadt Los Angeles. Hier wartet hinter jeder Straßenecke ein filmreifer Drehort. Und wer weiß, vielleicht werden unsere Abenteurer sogar noch für den nächsten Blockbuster entdeckt?