HAJ Flight Challenge

GEWINNE EIN TICKET FÜR DIE REISE DEINES LEBENS! DER HANNOVER AIRPORT SUCHT SECHS GLOBETROTTER FÜR DAS ULTIMATIVE ABENTEUER. In dir steckt ein Entdecker? Fliegen ist dein Element? Dann bist du unser Kandidat. Bewirb dich jetzt für dein Ticket in die Welt!

suchen

Du findest uns:

3. Challenge

 

Challenge vom 28.5.2013

Auch im Flieger kann man was erleben – und vor allem coole Fotos machen. Das Motto der dritten Challenge lautete deshalb: “Die Flugzeugkabine ist heute eure Bühne. Nutzt sie auf charmante & kreative Art und Weise”.

Die Ideen beider Teams konnten dabei unterschiedlicher nicht sein.

_Flug nach San Francisco_Aufgabe 2

 If you’re going to San Francisco, be sure you wear a flower in your hair…

 

 

Flugzeugbühne_Aufgabe 2Wir rocken den Flug von Turkish Airlines!

 

 

 

Doch letztendlich hat Team Turkish Airline euren Geschmack wohl mehr getroffen, so dass ihr mit großer Mehrheit für ihr “Partyfoto” gestimmt habt.

Demnach steht es nun

Punkestand_1_2Also Team British Airways, strengt euch an und macht es spannend! Der kleine Vorsprung ist noch locker aufzuholen!

Team British Airways: Tag 3 – Mittwoch, 29. Mai 2013

 

DSCN0569

Good morning America – Good morning San Francisco! Good morning Muffins und Bagels!

Schön, dass es euch gibt!

DSCN0568

Ohne euch hätten wir diesen Tag nicht ganz so gut überstanden. Aber was noch viel genialer ist, hier ist’s wirklich wie im Film oder auf Postkarten! Und wir waren heute mitten drin.

DSCN0597

Denn was gehört zu San Francisco einfach dazu: Eine Fahrt mit der „Cable Car“, eine Bay Cruise rund um Alcatraz, leckere Brownies aus der „Chocolate Fabric“, die beste Aussicht vom Coit-Tower und natürlich die Golden Gate Bridge von oben, unten, links und rechts.

DSCN0631

Das alles durften wir bei herrlichem Wetter erleben. Aus unserer guten Laune heraus entstand ein verrückter Seifenblasentanz am „Fishermans Wharf“, dem sich sogar einige andere Menschen anschlossen. Diese Offenheit und Spontanität der Einheimischen half uns auch bei der Erfüllung unserer heutigen Challenge. Vicky überzeugte mit einem Spagat und motivierte damit auch andere zu akrobatischen Verrenkungen.

DSCN0695

Der straffe Zeitplan sah die Abholung eines Mietwagens vor, woraus sich die Mädels geschickt ausklinkten und die freie Zeit „sinnvoll“ zum Shoppen nutzten.

Pünktlich trafen wir uns wieder und machten uns mit Gitarrenklängen und Gesang auf nach Monterey.

 Es grüßt von dort,

euer Team British Airways!

auP.S: Ein großes Dankeschön an America Unlimited, für die großartige Organisation unserer Reise!

Team Turkish Airlines: Tag 3 – Mittwoch, 29. Mai 2013

 

Hakuna Matata!

Ein langer Tag neigte sich am Flughafen Atatürk dem Ende entgegen, doch noch lange nicht für uns, denn für Team Südafrika ging es in der Nacht auf Mittwoch mit TURKISH AIRLINES nun weiter in Richtung unseres Bestimmungsortes Kapstadt. 

Der Flug war für 0:55 angesetzt und somit war natürlich für uns nach der Stadtführung keine Zeit zum Schlafen. An Bord stand auch noch die nächste Challenge nach dem Motto “nutze das Flugzeug als Bühne” auf dem Programm. Leider wusste die Crew von TURKISH AIRLINES nichts von uns und der Flight Challenge und durften sich auch leider nicht mit uns zusammen ablichten lassen. Doch dies lies uns die Laune und den Spaß an der neuen Aufgabe nicht verderben, was sich auf dem Foto hoffentlich auch widerspiegelt.

Die Nacht war kurz aber ruhig – an Bord der TURKISH AIRLINES Maschine beste Verpflegung – und wir waren überrascht, dass unsere angekündigte Ankunft bereits um kurz nach 10 Uhr morgens sein sollte. Nach unseren Informationen sollten wir eigentlich erst um kurz nach 13 Uhr in Kapstadt eintreffen. Hatte TURKISH AIRLINES kurzfristig neue Turbo-Turbo-Turbinen eingebaut, die die Flugzeit so drastisch verkürzen können? Wir witterten schon die Möglichkeit, bei einer Weltsensation dabei zu sein. Auf Nachfrage stellte sich jedoch heraus, dass wir einen Zwischenstopp mit einem einstündigen Aufenthalt in Johannesburg einlegen würden:-)

 BemalungDirekt nach Ankunft in Kapstadt wurden noch am Flughafen schnell ein paar Klamotten gewechselt und sich frisch gemacht, denn das Mega-Programm Kapstadt stand an und unser Guide Eva nahm uns direkt in Empfang. Wir fuhren zu einem Treffpunkt mit einem weiteren Guide, der mit uns eine Stadtführung zu Fuß durch Kapstadt machen sollte. Anschließend war dann eine Tour auf den Tafelberg vorgesehen. Aufgrund der Wetterprognosen mussten wir das Programm jedoch kurzfristig umstellen und direkt auf den Tafelberg fahren.

 IMG_6025An der Seilbahnstation angekommen zog sich der Tafelberg so langsam “standesgemäß” für den hohen Besuch durch uns sein feinstes, weißes Tischtuch über. Das bedeutet, der 1085 Meter hohe Berg wurde langsam aber sicher von immer mehr Wolken bedeckt. Und quasi pünktlich mit unserem Eintreffen oben an der Bergstation lag das riesige Plateau nicht nur im Nebel sondern es war auch höchst windig und begann zu allem Überfluss auch noch zu regnen. 

Tafelberg

So haben wir das durch Eva vorbereitete “Sekt-und-Snack-Picknik” kurzfristig im Table Mountain Café durchführen müssen.

 

Die Citytour hatten wir nun auf Samstag verschoben und sind somit früher als geplant in unser Hotel, dem “Protea Hotel Fire & Ice” gekommen, um endlich mal wieder Duschen zu können. Zum großen Ausruhen und Relaxen war jedoch nicht allzu viel Zeit, denn Eva wartete schon wieder, um uns in ein fantastisches Restaurant zu führen, in dem wir einen tollen und lustigen Abend  verbrachten.Challenge 32

Es wurde uns ein 4-Gänge-Menü mit mehr als 12 verschiedenen typischen und leckeren Spezialitäten serviert. Abgerundet wurde das kulinarische Highlight durch ein mehrköpfiges Ensemble, das uns in mehreren kurzen aber sehr spektakulären Auftritten eine Mischung aus Rhythmus, Gesang und Tanz darbot. Das ganze war so mitreissend, das es nicht alle von uns auf den Sitzen hielt und sich Kati und Philipp animiert fühlten genauso ambitioniert wie talentiert mitzutanzen.

 AfrikanischerNachtischDoch wenn “Maagie foll – oogies toe” * und somit forderten die letzten beiden anstrengenden aber sehr schönen Tage ihren Tribut und es wurde Zeit, langsam aber sicher zurück in’s Hotel zu gehen um Kraft für den nächsten tollen Tag zu sammeln.

*Magen voll – Augen zu

Viele Grüße,

euer Team Turkish Airlines!

der

P.S: Ein großes Dankeschön an DERTOUR für die fantastische Organisation unserer Reise!

Team Turkish Airlines: Tag 2 – Dienstag, 28. Mai 2013

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück wurden wir von Attila von TURKISH AIRLINES unter Begleitung der Stadtführerin Emel abgeholt und zu den markantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gebracht.

blauer Moschee

Natürlich nicht, ohne vorher noch ein Telefoninterview für Radio 21 zu geben. Anschließend ging es dann mit einem Kleinbus zur blauen Moschee (oooops, waren wir da nicht schon mal???).Direkt davor befindet sich das Hippodrom, auf dem u.a. zwei Obelisken aufgestellt sind. Anschließend haben wir uns nicht nur damit vergnügt, “Stadtgewächse (m/w)” anzuquatschen und zu merkwürdigen Fotos zu überreden, sondern wir sind auch tatsächlich in die Moschee hinein gegangen.

I1

Es ist tatsächlich ein wenig befremdlich, seine Schuhe auszuziehen, bevor man ein solches Haus betritt und die weiblichen Mitglieder unseres Teams mussten sich Kopf und Körper mit blauen, bzw. grünen Tüchern bedecken. Das innere der Moschee ist dann aber wirklich höchst beeindruckend und imposant. Wer die Gelegenheit hat, sollte dringend auch mal eine Moschee besuchen – es lohnt sich. Äußerst interessant fand ich die Hilfestellung, wie man 3.000 Gläubigen (ok, so viele werden wahrscheinlich nicht in jede Moschee passen) zu einem gleichzeitigen Gebet organisiert und jedem gleich viel Platz gewährleistet: auf dem Teppich sind jeweils Markierungen in Form von Blumen und Ornamenten, die ganz klar die Position von Füssen, Knien, Ellenbogen und Kopf kennzeichnen…

Medusa

Der nächste Weg führte uns noch nicht direkt in die Hagia Sophia, obwohl die quasi direkt gegenüber liegt, sondern zunächst in eine unterirdische Zisterne, die dem Stadtbezirk lange Zeit als Wasserspeicher diente. Der Sage nach wurde diese Zisterne von zwei Medusen bewacht, denn Wasser war kostbar und quasi heilig. Unwillkommene Besucher oder Eindringlinge wurden fein zu Stein erstarrt, bis den beiden Medusen durch eine List das gleiche Schicksal widerfuhr. Erstaunlicherweise leben etliche Fische – zumeist Karpfen - hier unten. So ganz in echt und gar nicht aus Stein.

H.Sophia interessiert

Wieder im Tageslicht angekommen – haben wir eigentlich schon erwähnt, dass hier die SONNE scheint(???) – ging es nun allerdings auch tatsächlich an der Hagia Sophia weiter. Und auch dieses Gebäude ist nicht nur durch seine Bauweise interessant, sondern auch durch seine Geschichte: erbaut als christliche Kirche und auch mehrere Jahrhunderte so genutzt, wurde sie später zu einer Moschee umgestaltet. Unter dem türkischen Präsidenten Atatürk wurde in den 1930er Jahre die Nutzung der Hagia Sophia wieder geändert und seitdem fungiert sie als Museum.

Nun waren wir aber hungrig und wurden von unserer Fremdenführerin in ein nahe liegendes, kleines Restaurant geführt und bekamen dort sehr leckere Köfte mit Salat und Brötchen serviert. “Erstaunlicherweise” war das Essen hier viel besser und auch um einiges preiswerter, als noch am Vorabend…

Taskims Square

Nach so vielen Steinen und Gebäuden war uns endlich mal wieder nach ein “paar” Menschen. Und wo kann man in der Türkei wohl am meisten Menschen auf engstem Raum und im dichtesten Gedränge (außer beim Fußball) finden? Klar, auf einem Basar. Also ging es auf den ägyptischen Basar, wo man hauptsächlich Gewürze und leckere Süßigkeiten kaufen kann. Der ausgesprochenen Gastfreundschaft der Türken ist es zu verdanken, das wir an einem Verkaufsstand ausgezeichneten Tee und Kaffee und auch einige sehr leckere Süssigkeiten angeboten bekamen. Und selbstverständlich dürfen auf solch einem Markt die ganzen berühmten Markenprodukte zu Spottpreisen aber garantiert “alles Original” nicht fehlen…

Der nächste Programmpunkt “Topkapi” musste jedoch leider ausfallen. Hier fand eine geschlossene Veranstaltung mit dem Titel “Dienstags geschlossen” eine erneute Aufführung…. in Form einer Bosporusschifffahrt hatten wir jedoch einen mehr als adäquaten Ersatz, der uns an vielen Gebäuden der Bauart “nicht gerade sozialer Wohnungsbau” vorbeiführte. Besonders imposant war auch eine schwimmende Vergnügungsinsel des Fußballvereins Galatasaray Istanbul. Mehrere Schwimmbecken, einige Lounges, ja sogar eine Sauna stehen dem zahlenden Publikum auf diesem schwimmenden Vergnügungspark zur Verfügung. Ein vollkommen neues Geschäftsmodell für die Herren Hoeneß und Rummenigge – und wenn nicht auf der Isar, dann doch wohl zumindest auf dem Starnberger See, wenn nicht sogar dem Bodensee…

Ein kurzer Besuch eines weiteren Basars (dem sogenannten großen Basar) und in der Hauptfussgängereinkaufstrasse rundeten unseren Stadtführungstag dann ab. Attila von TURKISH AIRLINES half beim Feilschen ehe es wieder in’s Hotel ging. Es folgte ein kurzes Frischmachen, ehe wir uns auf den Weg zum Flughafen machten, da es per Nachtflug mit TURKISH AIRLINES nun nach Kapstadt weiter ging.

TaxiTaxi

Selbstverständlich gehen auch die Challenges weiter und wir brauchen weitere Stimmen… bitte checkt weiter die Seite des Hannover Airports und votet für uns – ohne das Teilen der entsprechenden Bilder zu vergessen, Danke!!!

Stay tunend

Team British Airways: Tag 2 – Dienstag, 28. Mai 2013

 

Nach einer kurzen Nacht begrüßte uns heute Morgen das typische londoner Wetter. Regen, Regen, Regen. Für uns natürlich Anlass genug, Koffer zu packen und Richtung Sonne zu fliegen, das leckere Frühstück ließen wir uns dennoch nicht entgehen.

Auf dem Weg zum Flughafen beglückten wir unseren Taxifahrer mit einem Potpourri  von Sangeskunst, das mit Backstreet Boys, Scott McKenzie und Sailormoon eigentlich jeden Geschmack treffen sollte.

DSCN0502

Nach dem üblichen Check-In Prozedere saßen  wir auch schon im British Airways Flieger nach San Francisco. Was macht man auf so einem langen Flug? Man schaut Filme, hört Musik, schläft, genießt den Ausblick und testet unterschiedlichste englische Chipssorten. Platz 1 belegt „Cheese and Onion“, wobei bei „Salt and Vinegar“ die Meinungen weit auseinander gehen.

Unsere aufsehenerregenden T-Shirts  boten oftmals Anlass zum Austausch mit anderen Passagieren, die uns mit Jubelrufen „good luck“ für unsere weiteren Aufgaben wünschten. Diesen rührenden Moment konnten wir, dank Hilfe von der British Airways-Crew auch für die Nachwelt festhalten.

Das absolute Highlight des Fluges war allerdings die kreative Phase, aus der wunderschöne Rosen aus Papierhandtüchern entsprungen sind.

DSCN0526

Dieses optische Upgrade ermöglichte uns nach Landung den Zutritt zur First Class, durch persönliche Einladung vom Flug-Kapitän. Daraus resultierte unser geniales Team-Foto mit Kapitän, Piloten und flight-attendents.

Wir haben den Flieger wahrlich gerockt.

DSCN0541

Es grüßt aus San Francisco,

Euer Team British Airways!

2. Challenge

 

Challenge vom 27.5.2013

Auf der ersten Etappe der HAJ-Flight-Challenge mussten die Teams auch gleich ihre erste Tagesaufgabe meistern. Es galt, in der jeweiligen Metropole ein besonders typisches oder markantes “Stadtgewächs” zu finden und mit ihm gemeinsam vor einem touristischen Highlight zu posieren.

Team TK Istanbul Aufgabe 1

Team Turkish Airlines vor der Blauen Moschee mit regionalem Stadtgewächs.

 

 

TeamBA_London_Aufgabe1

 

Team British Airways – Wir brüten etwas aus!

 

 

 

 

Eure Entscheidung ist gefallen! Der Sieg des Tages ging mit 239 zu 205 Daumen an Team Turkish Airlines. Somit steht es nun

Punktestand_1_1

1. Challenge

 
Challenge Nummer 1
 
Montagmorgen haben wir die beiden überglücklichen Teams der HAJ FLIGHT CHALLENGE auf Reisen geschickt. Und auch die erste Entscheidung ist schon gefallen! Ihr konntet bereits im Vorfeld für euer Favoriten-Team  bzw. das jeweilige Team-Foto voten. Dabei gingen mit 442 Daumen deutlich mehr Likes an das Team British Airways als an das Team Turkish Airlines (321). Somit steht es
Erstes Ergebnis
 
shutterstock_5611633

Istanbul – Kapstadt – Stellenbosch

 

Auf die Kandidaten warten unvergessliche Tage und einzigartige Impressionen.Vom Hannoveraner Rollfeld hebt die Turkish Airlines-Maschine Richtung Südosten nach Istanbul ab – zu einer der aufregendsten Metropolen unserer Zeit.

Nach der Landung werfen die vier Finalisten erst einmal einen Blick hinter die Kulissen von Turkish Airlines, bevor die quirlige Gassen der Bosporus-Schönheit locken. Ein landestypisches Abendessen rundet diesen aufregenden ersten Tag ab. Am nächsten Morgen wird die Stadt zwischen Orient und Okzident ausgiebig erkundet – dann geht es weitergen Süden, zu einem weiteren, absoluten Hotspots dieser Welt: Kapstadt!

shutterstock_41415064_camp's bay viewErster Programmpunkt der Reise ist eine Citytour durch die Megametropole am Kap, bevor – im wahrsten Sinne des Wortes – der erste Höhepunkt auf die Abenteurer wartet:eine Fahrt auf den Tafelberg, inklusive Blick auf Kapstadt im Sonnenuntergang bei einem prickelnden Glas Sekt. Am Abend lädt DERTOUR unser Team dann in ein typisch südafrikanisches Restaurant ein.

Ein neuer Tag, ein neues Wahrzeichen: Per Motorrad geht es entlang der spektakulären Küstenstraße Chapman`s Peak Drive bis zum berühmten Kap der Guten Hoffnung. Anschließend wird’s echt tierisch:

iStock_000012460785LargeDie zutraulichen Brillenpinguine am Boulders Beach freuen sich schon auf eine gemeinsame Schwimmstunde mit unserem Südafrika-Team! Nach soviel Fauna ist es wieder Zeit für die Flora. Im Kirstenbosch National Botanical Garden lassen sich mehr als 6.000 Pflanzenarten bewundern. Perfekter Abschluss dieses unvergesslichen Tags ist ein  exklusives 4-Gänge-Menü inklusive Unterhaltungsprogramm.

Der dritte Tag der Reise steht ganz im Zeichen der Rebe – es geht nach Stellenbosch, Südafrikas Wein-Hochburg. Hier steigen die vier Entdecker aufs Fahrrad um und radeln vorbei an malerischen Weinbergen und charmanten Städtchen.Cape Point Light house

So einen sportlichen Einsatz belohnt DERTOUR mit einer Weinprobe UND einer Schokoladenverkostung. Am Nachmittag kann sich das Team dann auf eine Führung über eines der berühmtesten Weingüter der Region freuen – natürlich ebenfalls inklusive einer kleinen Verkostung. Heute heißt es Abschied nehmen – und damit der so richtig schwer fällt, schicken wir die Teilnehmer zu einem weiteren Highlight Kapstadts: zum quirligen Hafenviertel an der Victoria & Alfred Waterfront. Hier laden zahlreiche Cafés, Bistros und Boutiquen zum Flanieren ein, bevor es schließlich schweren Herzens über Istanbul zurück nach Hannover geht.

Team British Airways: Tag 1 – Montag, 27. Mai 2013

 

Schräger geht’s nicht? OH DOCH – Schräger geht’s immer! Denn was wäre eine HAJ FLIGHT CHALLENGE, wenn sofort alles glatt liefe. Denn was haben Urlauber und Koffer gemeinsam? Nun ja – sie kommen manchmal mit etwas Verspätung an :) Sei es unsere liebe Sandra, die Opfer der Deutschen Bahn wurde oder Koffer, die schon so aufgeregt vor der Reise waren, dass sie sofort nach San Francisco weiterfliegen wollten.

So weit – so gut. Es kommt noch besser… Denn unterwegs hatten wir mit angriffslustigem Orangensaft und Taxifahrern ohne Plan zu kämpfen. Aber das kann das Team British Airways ja nicht stoppen!

DSCN0407

Unsere heutigen Höhepunkte: Vicky besiegte ihre Höhenangst auf 255 Metern mit 360° Rundumblick von der Aussichtsplattform „The Shard“ auf London.

DSCN0372

Weiter ging es mit zahlreichen Touren mit der „Underground“, den guten alten Doppeldecker-Bussen, den „Black Cabs“ und viele Kilometer zu Fuß. Nach mehreren Brückenüber- querungen legten wir eine kurze Pause am „House of Parliament“ ein und lauschten den Klängen vom „Big Ben“. Krönender Abschluss des heutigen Tages war nach einer Kuscheleinheit in einer der roten Telefonzellen der Besuch des Musicals „Mamma Mia!“.

DSCN0439

Glücklich, erschöpft vom Tag, aber dennoch zufrieden lassen wir nun das Erlebte mit einem „Pint“ an der Hotelbar Revue passieren. 

 

Wir freuen uns auf morgen und die neue Aufgabe, die uns dann erwartet. 

DSCN0361

Es grüßt aus London,

euer Team British Airways!

Team Turkish Airlines: Tag 1 – Montag, 27. Mai 2013

 

Hakunamatata..treu nach dem Motto von Timon und Pumba machten sich vier Reisehungrige aus dem schönen Schland auf den Weg in die große Ferne.

Philipp – der bärtige Sunnyboy, Stephan - der aufgedrehte Ruhepol, Kati - das mitreißende Sonnenscheinchen und Freia – die liebevolle Reiseleiterin flogen los zu ihrem ersten Reiseziel  Istanbul.  Der Flug mit Turkish Airlines war der absolute Hammer, da sind wir uns alle einig.

Obstsalat-1

Wir wurden megafreundlich empfangen und durften sogar ins Cockpit. Eine kleine Überraschung in Form eines frischen Obstsalates, persönlich vom Chefkoch überreicht, machten es uns schwer, das Flugzeug wieder zu verlassen.

In Istanbul angekommen wurden wir von Atilla – unserem deutsch-türkischen Guide – in Empfang genommen und zum Turkish Airlines Flight Center gebracht. Es war absolut beeindruckend, so etwas einmal hautnah erleben zu dürfen. Die acht Flugsimulatoren hatten ein wenig was von einem Science Fiction Film. Kati durfte sogar eine Boeing starten und brachte uns alle sicher wieder auf den Boden. 

Unbenannt-2Ein großes Highlight hier ist auch irgendwie das Taxi fahren. Ja, wir geben zu, wir haben schon ein wenig ge-schwitzt und ich glaube uns Mädels ist das Herz in der ein oder anderen Situation in die Hose gerutscht.  

Aber…wie ihr lest, wir leben noch und sind direkt nach dem Flight Center in unser super Hotel direkt am Taksim Platz gedüst. Mit Hummeln im Hintern und einer  riesen Portion Neugierde bewaffnet sind wir natürlich nicht in unseren äußerst schicken Hotelzimmern sitzen geblieben. Nein, wir sind sofort los gehastet um unsere erste Challenge für EUCH zu performen. Was dabei rausgekommen ist, seht ihr ja auf unserem kreativen Foto der Tagesaufgabe. Die Dame hat sich richtig gefreut mit uns ein Foto zu machen. Wenn die wüsste wo sie nun überall zu sehen ist.

Unbenannt-5Erste Challenge erledigt und weiter ging‘s, wir hatten nun riesen Hunger und begaben uns auf die Suche nach Fleisch, Frischfleisch. Zur Not hätten wir auch eine der süßen Katzen gegrillt, wie Alf ;) doch war dies dann doch keine Option, da Philipp eine Katzenallergie hat. Wir haben uns dann für ein nettes Restaurant inmitten der Einkaufsstraße Istiklal entschieden, wo wir ganz oben auf der Terrasse Platz nahmen. Live Musik in Form zweier schlechter Geigenspieler inklusive. Bevor wir Ohrenkrebs bekamen, suchten wir nach dem Essen direkt das Weite. Spaß, alles in allem war das ein unglaublich erlebnissreicher, unheimlich freundlicher und aufregender Tag und wir sind schon alle gespannt auf den morgigen.

Unbenannt-4

 

Viele Grüße,

euer Team Turkish Airlines

Newer Posts
Older Posts