Afrika

Botswana

Reise- und Sicherheitsinformationen
Botsuana
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 11.09.2014
Unverändert gültig seit: 02.09.2014
Aktuelle Hinweise Wegen Umzugs wird die deutsche Botschaft in der Zeit vom 3. bis 10. September 2014 nur für Notfälle erreichbar sein (telefonisch unter +267-71300139, per Fax unter +267-3956105 und per E-Mail unter germanembassybwa@gmail.com ). Ab dem 11. September 2014 nimmt die Botschaft wieder ihren normalen Dienstbetrieb auf. Die neuen Diensträume befinden sich in der Queens Road 1079-84, Gaborone (Main Mall), im selben Gebäude wie die britische Botschaft. Postfachanschrift und Kontaktdaten (Telefon, Fax, E-Mail) bleiben dieselben wie vor dem Umzug. Seit Anfang März 2014 muss landesweit gelegentlich mit längeren Stromausfällen gerechnet werden. Dabei kann es zu Einschränkungen von Dienstleistungen und Einkaufsmöglichkeiten kommen. Wichtige Dienstleister wie Flughafen, Banken, private Krankenhäuser und Hotels verfügen in der Regel über Notstromaggregate. Landesspezifische Sicherheitshinweise Kriminalität Die Straßenkriminalität in Gaborone und anderen Städten beschränkt sich im Wesentlichen auf Taschendiebstahl und Kreditkartenraub. Einbrüche und Raubüberfälle auf Fußgänger und Autofahrer (zum Teil mit anschließenden Fahrzeugentführungen) kommen nur selten vor. Es sollten keine Gegenstände, vor allem Taschen, im Auto gelassen werden. Auch fahrende Autos sollten verschlossen werden, um z .B. Taschendiebstahl an roten Ampeln zu verhindern. Jagdtourismus Seit dem 01.01.2014 ist die Jagd in staatlichen Reservaten und traditionellen Stammesgebieten  streng verboten. Bei Jagdreisen sollte unbedingt sichergestellt werden, dass der jeweilige Veranstalter das Jagen ausschließlich in dafür vorgesehenen, eingezäunten Jagdfarmen anbietet.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV