Afrika

Gabun

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
Die größten Städte Gabuns sind Libreville, Port-Gentil, Lambaréné, Moanda, Oyem, Mouila und Franceville.
Libreville
-
Die wunderschöne Hauptstadt Libreville liegt am Meer. Besonders sehenswert sind das Kunsthandwerkerdorf und das Musée National, in dem einige der schönsten Holzschnitzarbeiten Afrikas ausgestellt sind. Der Schnitzstil der Fang beinflusste Picassos Skulpturen und Büsten. Auch ein Besuch der schönen Peyrie-Gärten in der Stadtmitte und der beliebten Viertel Akebe und Nombakele lohnt sich sowie die Besichtigung des Hafens, der Kathedrale von St. Michel (deren Fassade mit Mosaiken und Holzschnitzereien bedeckt ist) und des Mont-Boouét-Marktes.
Andere Landesteile
-
Eine Straße schlängelt sich von Libreville durch einen Wald mit riesigen Urwaldbäumen zum Cap Estéria. Man sollte einen Ausflug zu den Kinguele-Wasserfällen am Fluss M’Bei machen oder nach Lambaréné fahren, der Wirkungsstätte von Albert Schweitzer. Sein Krankenhaus ist für Besucher geöffnet. Abenteuerausflüge zu den Stromschnellen des Okano im Okanda-Nationalpark werden angeboten. Weiter südlich liegen die Dörfer M’Bigou und Eteke, die für ihre Kunstschnitzereien und ihre Goldminen bekannt sind. Im Westen, zwischen dem Meer und einem See, liegt Mayumba. Im Osten schließt sich die Region des Bateke-Plateaus an mit einer eindrucksvollen Mischung aus Savanne und Wäldern, unterbrochen von wilden Flüssen wie dem Poubara, den Mutige auf einer echten Lianenbrücke überqueren können. Die Tierwelt ist außerordentlich artenreich. Mit Glück kann man u. a. Waldelefanten, Büffel, Gorillas, Panther, Krokodile, Affen und Papageien beobachten. Im Meer leben Haie, Barracudas, Thunfische und Rochen. Die Nationalparks Wonga-Wongué, Okanda und Lopé und einige andere Wildreservate sind ideal für Hobbyfotografen.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV