Karibik

Bonaire

Wirtschaftsprofil
Wirtschaft
Wichtige Wirtschaftszweige
Die größten Einnahmequellen hat Bonaire mit dem Tourismusgeschäft, dem Offshore-Bankwesen und der Raffinerie von Erdöl. Die landwirtschaftliche Produktion, insbesondere Obst, Gemüse und Reis, wurde ebenfalls ausgebaut. Trotz Bonaires geringer Niederschlagsrate und der dünnen Erdschicht ist die Insel inzwischen ein Hauptexporteur der begehrten Aloepflanzen.

Wirtschaftslage
Durch geschickte Investitionen in den Tourismus während der fünfziger Jahre und die Wiederaufnahme der Salzgewinnung konnte Bonaire die einst chronische Rezession überwinden. Die Wirtschaft erhielt in den siebziger Jahren durch den Bau des Ölumschlaghafens der Bonaire Petroleum Corporation (BOPEC) weiteren Aufschwung. Die Inseln haben mit finanzieller Unterstützung der EU verstärkt in den Tourismus investiert. Durch die Einführung von Steuererleichterungen wurde ein Anreiz für ausländische Investoren geschaffen. Bonaire profitiert außerdem vom expandierenden Offshore-Bankwesen der Inselgruppe.

Wirtschaftspolitik
Als Teil der Niederlande ist Bonaire assoziiertes Überseegebiet der EU und hat Beobachterstatus bei der regionalen CARICOM Handelsgemeinschaft.
Umgangsformen
Pünktlichkeit und vorherige Terminvereinbarung sind wichtig. Niederländisch und Englisch sind Geschäftssprachen. Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.
Kontaktadressen
Bonaire Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Princess Marie-Straat, PO Box 52, Kralendijk
Tel: (0717) 55 95.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV