Klimainfos

England

Urlaubsorte & Ausflüge
London
-
Informationen für Touristen: Visit London, 6th Floor, 2 More London Riverside, London SE1 2RR. Tel: (020) 72 34 58 00, Fax: 73 78 65 25. (E-Mail: enquiries@visitlondon.com, Internet: www.visitlondon.com) und London Tourist Board and Convention Bureau, 6th Floor, Glem House, Stag Place, London SW 1E 5LT. Tel: (020) 7932 20 00, Fax: 79 32 02 22. (E-Mail: enquiries@londontouristboard.co.uk, Internet: www.londontown.com).
Der London Pass (Internet: www.londonpass.com und www.visitbritain.com) bietet freien Eintritt zu über 50 Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, (u.a. Windsor Castle, St. Paul's Cathedral, London Aquarium sowie zahlreiche Museen und Galerien) in London. Beim Kauf eines London Passes (gültig für 1, 2, 3 oder 6 aufeinander folgende Tage) gibt es ein ausführliches Verzeichnis zu den enthaltenen Produkten sowie eine so genannte "Swipe Card", mit der das Schlangestehen bei manchen Sehenswürdigkeiten vermieden werden kann. Er kann über Britain Direct, Ruhbergstr. 8, 69242 Mühlhausen, Tel: (06222) 67 80 50, Fax: (06222) 67 80 51 9, (E-Mail: info@britaindirect.com, Internet: www.britaindirect.com) bezogen werden.
Das Londoner Stadtzentrum setzt sich aus zwei verschiedenen historischen Städten zusammen: der City of London (der alten römischen Siedlung Londinium) und der weiter westlich liegenden City of Westminster. Viele der heutigen Londoner Stadtbezirke waren bis vor 100 Jahren noch Dörfer oder Ackerland. 1950 wurde ein Gesetz zum Schutz des »Grünen Gürtels« eingeführt, welches dieser Ausbreitung Londons Einhalt gebot. Heute bedecken die insgesamt 32 Londoner Bezirke und die City of London eine Fläche von 385 qkm. London hat trotz seiner über 7 Mio. Einwohner eine verhältnismäßig geringe Bevölkerungsdichte und wird durch zahlreiche Parkanlagen, Grünflächen und kleine Wälder aufgelockert.
-
Central London, die Innenstadt (in etwa umgrenzt von der (gelben) U-Bahnlinie Circle Line), besteht aus dem West End und der City of London. Das West End ist das Vergnügungs- und Einkaufszentrum. Hier sind die größten Theater und Kinos, außerdem zahlreiche Restaurants, Hotels, Nachtklubs und die Einkaufsstraßen um Oxford Street, Covent Garden, Regent Street, Knightsbridge und Bond Street. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten dieses Viertels sind die Westminster Abbey, der Big Ben und die Houses of Parliament (Westminster-Abtei und Parlamentsgebäude), die National Gallery am Trafalgar Square, das Britische Museum, die Wachablösung am Buckingham-Palast, die Gebäude der Horse Guards in Whitehall, die Kunsthalle Tate Britain in Pimlico und Madame Tussaud's, das Wachsfigurenkabinett und Planetarium in der Nähe der Baker Street, der fiktiven Heimat von Sherlock Holmes. Im Rock Circus am Piccadilly Circus wird die Geschichte der Rock- und Pop-Musik zum Leben erweckt. Am Piccadilly hat außerdem die traditionsreiche Royal Academy ihren Sitz, deren große Kunstaustellungen Publikumsmagneten sind. Weiter westlich, in den Stadtteilen Kensington und Chelsea, laden weitere weltberühmte Einkaufsviertel zum Stadtbummel ein (King's Road, Knightsbridge und Portobello Road). Äußerst sehenswert sind die Museen in Kensington – das Victoria & Albert Museum (Kunstgewerbe), das Science Museum (Wissenschaft) und das Natural History Museum (Naturgeschichte). In der Royal Albert Hall finden im Sommer die berühmten Promenaden-Konzerte (kurz »Proms«) statt. In den weitläufigen Anlagen des Hyde Park, St. James's Park, Green Park und Regent's Park können sich Besucher vom Straßenlärm erholen – im Sommer stehen auch Liegestühle bereit; eine Benutzungsgebühr wird erhoben.
-
Die City of London ist das Banken- und Büroviertel mit weniger als 5000 Einwohnern, jedoch tagsüber Arbeitsplatz von über einer halben Million Menschen. Hier türmen sich hochmoderne Bürogebäude mit Spiegelfassaden direkt neben historischen Gemäuern. Nicht selten werden bei den Baggerarbeiten für ein neues Hochhaus römische Fundamente oder mittelalterliche Gräber entdeckt. St. Paul's Cathedral, eines der bekanntesten Wahrzeichen der City, wurde 1711 fertig gestellt; die erste Kirche an dieser Stelle geht jedoch auf das 7. Jahrhundert zurück. Weithin sichtbar ist auch die von Wilhelm dem Eroberer im 11. Jahrhundert zur Verteidigung der Stadt gebaute, als Tower of London bekannte Burg, die allerdings streng genommen im Nachbarbezirk Tower Hamlets liegt. Hier sind auch die Kronjuwelen zu besichtigen. Die Bank of England, der Stock Exchange (Londoner Börse), Lloyd's of London (größte Versicherungsbörse der Welt), Mansion House (offizielle Residenz des Londoner Bürgermeisters) und der Old Bailey (Kriminalgericht) zählen ebenfalls zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Das Barbican Centre ist ein moderner Gebäudekomplex, in dem unter anderem die Royal Shakespeare Company und das Londoner Symphonieorchester untergebracht sind, ebenso das interessante Museum of London, das die faszinierende Stadtgeschichte anschaulich näher bringt. Die 100 Jahre alte Tower Bridge ist eine der berühmtesten Brücken der Welt. Neuerdings kann der Kontrollraum besichtigt werden, von dem aus die Hebung und Senkung des mittleren Brückenabschnittes gesteuert wird. Für einen Besuch in der City eignen sich vor allem Wochenenden, Feiertage und Abendstunden. In den engen Gassen und Passagen stehen teilweise Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Außer den zahlreichen Sightseeing-Bussen werden auch Stadtführungen (z. B. »Dickens' London«, »Sherlock Holmes' London« oder »Auf den Spuren von Jack the Ripper«) angeboten.
-
Südlondon hat einiges zu bieten. Am südlichen Themseufer in der Nähe des Bahnhofs Waterloo befinden sich gleich zwei sehr beliebte Attraktionen. Das 137 m hohe Riesenrad London Eye bietet während einer 30-minütigen Fahrt in einer der 32 Passagierkapseln einen herrlichen Ausblick auf London. Die zweite Tate Galerie Tate Modern, die eine Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst präsentiert, ist in einem beeindruckenden Backsteingebäude, dem ehemaligen Kraftwerk Bankside Powerstation, untergebracht. Bis 2012 wird der Publikumsmagnet durch einen 11-stöckigen, gläsernen und pyramidenartigen Anbau, die Tate Modern 2 (TM2), erweitert. Eine Fußgängerbrücke (Millennium Bridge) verbindet die Tate Modern mit dem gegenüberliegenden Themseufer bei St. Paul's Cathedral. In dem etwas grauen Betonkomplex des South Bank Arts Centre sind das National Theatre und die Royal Festival Hall untergebracht, außerdem die Hayward Gallery und das Museum Of the Moving Image (MOMI), ein modern gestaltetes Film- und Fernsehmuseum »zum Anfassen«. Im Bezirk Southwark wurde Shakespeares berühmtes Globe Theatre rekonstruiert (Internet: www.shakespeares-globe.org). Hier werden von Mai bis September Shakespeares Dramen vor originalgetreuer Kulisse unter freiem Himmel aufgeführt. Das dem Theater angeschlossene Museum ist der Bühnen- und Theatergeschichte der Shakespearezeit gewidmet. Das Old Vic, Londons bekanntestes Theater, befindet sich ebenfalls in Südlondon. Die Southwark Cathedral in der Nähe der London Bridge ist die schönste gotische Kirche der Stadt. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Themse sind das Imperial War Museum (Militärmuseum) in Lambeth, Lambeth Palace (Residenz des Erzbischofs von Canterbury) und das Florence-Nightingale-Museum (St. Thomas' Hospital). Von Charing Cross nach Greenwich fährt man ca. 15 Minuten mit der Bahn. Das National Maritime Museum, der Klipper Cutty Sark (eines der schnellsten Schiffe vor dem Dampfzeitalter), das Royal Naval College und das Royal Observatorium mit dem »Nullmeridian« können hier besichtigt werden. Das prachtvolle Queen's House (17. Jahrhundert) wurde kürzlich restauriert. Im Fan Museum können über 2000 Fächer bewundert werden. Weitere Sehenswürdigkeiten südlich der Themse sind der Tennis Club in Wimbledon, das reizvolle Stadtviertel Dulwich mit der ältesten Kunstgalerie Englands und der große Battersea Park, der sich am Südufer der Themse gegenüber von Chelsea erstreckt.
-
Westlondon: Earl's Court und Kensington Olympia, die Messegelände, liegen westlich der Innenstadt. Die bekanntesten jährlich stattfindenden Messen sind die Boat Show und die Ideal Home Exhibition. Im nahe gelegenen Bayswater liegt das Einkaufszentrum Whiteleys of Bayswater mit über 80 Geschäften, zahlreichen Restaurants und einem Kino mit mehreren Leinwänden. Chiswick House im Bezirk Chiswick ist eine prunkvolle Villa im italienischen Stil. Weiter westlich im Bezirk Brentford liegen der schöne Syon Park, das British Motor Industry Museum und das London Butterfly House. Ganz in der Nähe sind das Musical Museum, das Living Steam Museum und das Waterman's Arts Centre. Südlich von Brentford und Chiswick am Ufer der Themse liegt Hampton Court Palace, die Residenz des Königs Heinrich VIII. aus dem 16. Jahrhundert, in dessen Parkanlagen sich ein weltberühmter Irrgarten befindet und das sich wunderbar für einen Tagesausflug eignet. Südlich der Themse liegt der schöne Botanische Garten in Kew mit seinen imposanten Palmenhäusern sowie der Richmond Park, in dem große Rotwildherden grasen. Sehenswert sind auch die Orleans House Gallery, Ham House und Marble Hill House. Im Nordwesten Londons liegen das Wembley Stadium (Englands bekanntestes Fußballstadion), Wembley Arena (Londons größte Rockkonzerthalle) und das Wembley Arena Conference Centre. Ende August wird im Bezirk Notting Hill der berühmte farbenprächtige »Notting Hill Carnival« gefeiert. In der Portobello Road wird samstags ein großer Antiquitäten- und Flohmarkt abgehalten.
-
Auf einem steilen Hügel in Nordlondon liegt der vornehme Wohnbezirk Hampstead mit Hampstead Heath, dem größten Stadtpark der Welt. Sehenswert sind das Burgh House, Kenwood House (ein Landhaus aus dem 18. Jahrhundert inmitten von Parkland mit einer ausgezeichneten Gemäldesammlung) und das Haus des englischen Dichters Keats am Wentworth Place. Auf einem Hügel weiter westlich liegt Highgate, ein hübsches ehemaliges Dorf. Auf dem berühmten Friedhof Highgate Cemetery liegt Karl Marx begraben. Im Bezirk St. John's Wood befindet sich der bekannte Kricketplatz Lords' Cricket Ground. In Camden Town findet jedes Wochenende der große und bunte Camden Market statt.
-
Ostlondon und besonders das East End (Whitechapel, Bethnal Green, Mile End und Bow) sind in vieler Hinsicht das »wahre London«, obwohl diese Gegend nicht nur unter der Bombardierung im 2. Weltkrieg, sondern in den sechziger Jahren auch unter den unbarmherzigen Händen der Städteplaner schwer gelitten hat. Heute breitet sich die City bis zu den traditionellen East End-Bezirken Whitechapel und Aldgate hin aus. Die Bewohner dieses Viertels sind mit Recht stolz auf die Whitechapel Art Gallery. Sonntag vormittags wird in der Brick Lane und ihren Nebenstraßen ein großer Wochen- und Flohmarkt abgehalten. In der nahe gelegenen Middlesex Street kann man ebenfalls sonntags den international bekannten Petticoat Lane Market besuchen. Der Lea Valley Park erstreckt sich von der Grafschaft Hertfordshire bis zum East End und setzt sich aus einem riesigen Park- und Wiesengelände mit Fitnesspfaden, Flüssen, Kanälen und lauschigen Picknickstellen zusammen. Weitere Anziehungspunkte in Ostlondon sind das königliche Jagdhaus aus dem 16. Jahrhundert im großen Waldgebiet Epping Forest, die Waltham Abbey (11. Jh.) und die Flutbarriere (Thames Flood Barrier) flussabwärts von Greenwich. Die Isle of Dogs, eine Halbinsel, die durch eine Schleife in der Themse gebildet wird, beherbergte einst das große Londoner Hafengelände (das inzwischen weiter flussabwärts verlegt worden ist). Heute befindet sich hier das jüngste Geschäftszentrum Londons mit dem Herzstück Canary Wharf, dem höchsten Gebäude in Großbritannien. Früher war es jahrelang wegen leerer Räumlichkeiten und Schulden in Schwierigkeiten, da viele Firmen die Docklands wegen der schlechten Verkehrsanbindung mieden. Jetzt ist es mit der Jubilee-U-Bahnlinie leicht zu erreichen. Neben vielen modernen Bürogebäuden, in denen die immer zahlreicher werdenden Anwohner arbeiten, haben neue Restaurants, Bars, Kneipen, Fitness-Studios, Einkaufsläden und -zentren eröffnet. Auch die Kultur kommt dank eines vollen Veranstaltungsprogramms in diesem neuen, modernen Lebensraum nicht zu kurz.
Ausflüge
-
Adressen von Firmen, die Stadtrundfahrten, Stadtführungen und Ausflüge in die Umgebung organisieren, sind beim Fremdenverkehrsamt und den Informationszentren erhältlich. Broschüren der Touristeninformationsbüros und die verschiedenen wöchentlich erscheinenden Stadtzeitschriften (insbesondere Time Out) erteilen Auskünfte über Veranstaltungen aller Art: von Straßen- und Flohmärkten, Clubs und Diskotheken, Stadtführungen und Kulturfestivals bis hin zu Theater-, Kino- und Musikprogrammen.
Der Südosten
-
Grafschaften: Kent, East/West Sussex, Surrey, Hampshire, Isle of Wight.
Brighton ist nach wie vor der beliebteste und lebhafteste der Badeorte an der Südostküste, was der Stadt auch den Beinamen »London by the Sea« eingebracht hat. Der Prinz von Wales (später George IV.) brachte die Stadt Anfang des 19. Jahrhunderts in Mode und ließ einen Aufsehen erregenden Pavillon im orientalischen Zuckerbäckerstil errichten, der an Sommerabenden mit buntem Licht angestrahlt wird. Sehenswert sind außerdem die eleganten Häuserreihen im Regency-Baustil des frühen 19. Jahrhunderts, die breite Promenade, Palace Pier (der Vergnügungspier mit dem ganzjährigen Jahrmarkt), die Lanes (enge Gassen mit Antiquitäten- und Schmuckläden), das Museum und die Kunstgalerie. In Dover gibt es die berühmten »Weißen Klippen« zu bewundern, die Pharos-Ruinen (phönizischer Leuchtturm) und die normannische Burg Dover Castle. Wunderschöne Wanderwege führen durch die hinter den Badeorten ansteigende Hügelkette der South Downs. Der »South Downs Way«, ein 130 km langer Wanderweg, führt von Eastbourne bis zur Grenze der Grafschaft Hampshire. An den nördlichen Ausläufern der Downs liegt die historische Stadt Lewes mit ihrer berühmten Burg und der malerischen Hauptstraße. Im nahe gelegenen Glyndebourne steht ein weltberühmtes Opernhaus, in dem zur Festspielzeit während der Sommersaison bekannte Opernsänger aus aller Welt auftreten. In den Pausen versammeln sich die Festspielbesucher zum stilvollen Picknick im Park.
Die Grafschaft Kent trägt berechtigterweise den Beinamen »Garten Englands«. Obst, Wein und Hopfen werden seit Jahrhunderten hier angebaut, auffallend sind die pittoresken Türme der historischen Hopfendarren. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch während der Obstblüte in den Monaten April und Mai. Die Dörfer Biddenden und Chiddingstone haben malerische Fachwerkhäuser. Sehenswert sind auch die Herrenhäuser Knole, Hever Castle, Penshurst Place und Sissinghurst mit ihren prächtigen Landschaftsgärten sowie das imposante mittelalterliche Schloss Leeds Castle nahe Maidstone. Seine Heilquellen machten Royal Tunbridge Wells im 17. und 18. Jahrhundert zu einem vornehmen Kurbad. Die North Downs ziehen sich von Surrey bis nach Kent. Der North Downs Way, ein Wanderweg, verläuft von Farnham über die hügelige Landschaft vorbei an Guildford, der Grafschaftshauptstadt von Surrey, bis nach Dover und kreuzt teilweise den »Pilgerpfad« (Pilgrims' Way), der zum erzbischöflichen Canterbury führt. Die altehrwürdige Stadt mit ihrer berühmten Kathedrale hat ihren mittelalterlichen Charme größtenteils bewahren können. Das Museum vermittelt einen interessanten Einblick in die bewegte Geschichte der Stadt. St. Martin ist eine der ältesten Kirchen des Landes (500 n. Chr.), in der auch heute noch Gottesdienste stattfinden. Einen Besuch lohnt auch Rochester am Fluss Medway mit seiner imposanten Burgruine aus der Normannenzeit, der Kathedrale, der hübschen viktorianischen High Street und dem Charles-Dickens-Museum. In Chatham sind die historischen Dockyards der Royal Navy zu besichtigen.
Hampshire: Im 232 qkm großen Wald- und Heidegebiet des New Forest grasen ungestört Ponys, Rinder und Rotwild. Diese Gegend ist ideal für Reit- und Wanderurlaub. Das Beaulieu-Automuseum und Buckler's Hard sind einen Besuch wert. Die historische Stadt Winchester mit ihrer mittelalterlichen Altstadt liegt inmitten einer wunderschönen Landschaft und ist berühmt für ihre prächtige Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert. Im Norden der Grafschaft liegt die landschaftlich wunderschöne Region Hampshire Borders. Lymington an den Ausläufern des New Forest ist eine hübsche kleine Hafenstadt. Hamble weiter östlich gleicht einem Seglerparadies. Der Fluss Hamble bietet sichere Ankerplätze und ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Segeltörns zur Isle of Wight.
Isle of Wight: Diese Insel ist mit dem Zug von London erreichbar (Fahrzeit 2 Std.); von Southampton, Portsmouth oder Lymington setzt man mit der Fähre über. In Cowes finden nationale und internationale Segel- und Motorboot-Regatten statt.
Der Südwesten
-
Grafschaften: Wiltshire, Dorset, Somerset, Bristol, Avon, Devon, Cornwall, Isles of Scilly.
Die Grafschaft Wiltshire ist seit prähistorischer Zeit besiedelt. Eine prächtige mittelalterliche Kathedrale mit dem höchsten Kirchturm Englands (123 m) dominiert das Stadtbild von Salisbury. Die Architektur der Stadt ist eine harmonische Mischung aus Giebelhäusern, historischen Gasthäusern und Gebäuden des 18. Jahrhunderts. Stadtrundfahrten können im offenen Doppeldecker oder mit einem von Pferden gezogenen Omnibus unternommen werden. In Old Sarum stehen die Ruinen einer uralten Stadt und einer normannischen Festung. In der Nähe von Salisbury erhebt sich Stonehenge, ein vorgeschichtliches ringförmiges Steinmonument, das bereits 2150 v. Chr. errichtet worden sein soll und geheimnisumwobenen Zeremonien der Sonnenanbetung gedient haben soll.
Die Grafschaft Dorset ist ein beliebtes Feriengebiet mit historischen Städten, idyllischer Landschaft und wunderschönen Stränden. Bournemouth, die »Gartenstadt am Meer«, liegt ca. 2 Bahnstunden von London entfernt und ist ein für Großbritannien typischer Urlaubsort. Die nahe gelegene Stadt Poole hat den zweitgrößten Naturhafen der Welt. Mit einer Fähre gelangt man zum Naturschutzgebiet auf Brownsea Island. Westlich von Poole liegt die wunderschöne Landschaft der Isle of Purbeck. Die Küste zwischen Christchurch und Lyme Regis ist durch zahllose Strände unterschiedlichster Art, hochaufragende Klippen und Kiesstrände geprägt. An der Georgian Bay, etwas weiter westlich, liegt die Urlaubsstadt Weymouth. Dem sauberen Strand ist die »Blaue Flagge« verliehen worden. Auf einem Hügel im Landesinneren nordöstlich von Weymouth liegt Shaftesbury, Dorsets älteste Stadt mit steilen kopfsteingepflasterten Straßen.
Burnham-on-Sea und Minehead sind die bekanntesten Badeorte der Grafschaft Somerset. Der Exmoor-Nationalpark macht den größten Teil des westlichen Somerset aus. Besonders sehenswert sind die winzige Kirche in Culbone, die Klappbrücke in Tarr Steps und die idyllischen Dörfer Selworthy, Dunster und Dunkery Beacon. Die Stadt Taunton liegt an den südlichen Ausläufern der bewaldeten Quantock Hills. In der Umgebung der Stadt Yeovil können zahlreiche historische Häuser besichtigt werden.
Bristol in der Grafschaft Avon zählt zu den größten Hafenstädten Großbritanniens. Von Bedeutung sind die Kathedrale und die St.-Mary-Redcliffe-Kirche; außerdem die eindrucksvolle, eine tiefe Schlucht überspannende Clifton-Hängebrücke – der Brückenzoll für Autofahrer beträgt 20 Pence. Der Kurort Bath erlebte seine Blütezeit im 18. und 19. Jahrhundert. Das Stadtbild hat sich seither kaum verändert, so dass die prachtvollen Gebäude im georgianischen Stil, die auf römischen Fundamenten errichteten Badehallen, die vornehmen Assembly Rooms und die Abtei einen unvergesslichen Stadtbummel garantieren. Besonders sehenswert ist auch das städtische Kostümmuseum.
Devon: An der Südküste der Grafschaft Devon liegen eine Reihe beliebter Urlaubsorte, die als »Englische Riviera« bekannt sind. Am beliebtesten sind Seaton, Sidmouth, Dawlish, Teignmouth und Torquay. Plymouth, die größte Stadt der Region, ist seit über 500 Jahren eine der bedeutendsten Hafenstädte Englands. Besonders einladend ist die rauhe Schönheit des Dartmoor-Nationalparks mit seinen wilden Ponys. Die Stadt Exeter hat eine besonders faszinierende Vergangenheit. Römische Wälle, unterirdische Gänge, eine wunderschöne Kathedrale, die Burgruine Rougemont und das älteste Rathaus Großbritanniens können hier besichtigt werden.
In der Grafschaft Cornwall (Internet: www.cornwalltouristboard.co.uk) gibt es typische kleine Fischerstädte, malerische Landzungen und wildromantische Steilklippen. An der Nordküste befinden sich ausgezeichnete goldene Sandstrände mit dramatischer Brandung. Die Stadt Bude, der malerische Hafen von Boscastle und die hoch auf einer Klippe liegende Burgruine in Tintagel, der Legende nach Sitz des Königs Artus, sind besonders sehenswert. In Newquay, dem meist besuchten Urlaubsort dieser Region, gibt es hervorragende Strände. Die alte Hafenstadt St. Ives ist bei Besuchern wie bei Malern ebenfalls populär. In Penzance und Fowey kann man segeln oder zu Hochsee-Angelfahrten aufbrechen.
Die Isles of Scilly liegen ca. 50 km vor Land's End, dem äußersten Südwestzipfel Cornwalls, und sind mit der Fähre oder per Hubschrauber erreichbar. Von den knapp 100 Inseln sind jedoch nur fünf bewohnt.
Im Herzen Englands
-
Grafschaften: Gloucestershire, Herefordshire, Shropshire, Staffordshire, Warwickshire, Worcestershire, West Midlands.
Gloucestershire und die Cotswold Hills: Diese Region aus sanften Kalksteinhügeln erstreckt sich in einem Bogen von Bath bis in die Nähe von Stratford-upon-Avon. Die Häuser der reizvollen Ortschaften in den landschaftlich zauberhaften Cotswolds sind aus honigfarbenem Kalkstein gebaut. Die alte Stadt Gloucester liegt am Fluss Severn. Zahlreiche Straßen und Teile der Stadtmauer gehen auf das Mittelalter zurück. Neue riesige Lagerhäuser haben das Hafenviertel wieder belebt. Der Forest of Dean ist ein 130 qkm großes Waldgebiet: im Mittelalter Jagdgelände und Eigentum der englischen Könige, heute ein ideales Terrain für ausgedehnte Wanderungen und zum Picknicken.
Herefordshire und Worcestershire: Diese Landschaft zwischen Worcester und der Grenze nach Wales ist eines der fruchtbarsten Agrargebiete Großbritanniens. Das Wye Valley, eine landschaftlich außerordentlich schöne Region, eignet sich sehr gut zum Wandern. Der Fluss Wye fließt durch die Feuchtwiesen und windet sich anschließend am Symonds Yat durch beeindruckende Schluchten. Die Ruinen der einst so imposanten Tintern Abbey regten schon William Wordsworth zu einem seiner bekanntesten Gedichte an. Die hübsche Stadt Ross-on-Wye ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Nordwestlich von Ross, ebenfalls am Fluss Wye, liegt die attraktive Marktstadt Hereford. Sehenswert sind das Stadtmuseum, die Kunstgalerie und das Cider Museum, in dem die Geschichte des Apfelweins veranschaulicht wird. In der alten Stadt Worcester an den Ufern des Severn kann die Kathedrale, das Museum und die Fabrik der berühmten Royal Worcester Porcelain Company sowie das prächtige Rathaus mit der Queen Anne-Fassade besichtigt werden. Sehr malerisch sind die engen Straßen mit überhängenden Fachwerkhäusern im Tudorstil. Die Stadt Kidderminster ist zu Recht stolz auf die Severn Valley Railway, die längste erhaltene Dampfeisenbahnstrecke in England.
Warwickshire und West-Midlands: Birmingham, die zweitgrößte Stadt Großbritanniens, ist ein bedeutendes Industrie- und Kulturzentrum. Besonders eindrucksvoll sind die Bibliothek und das Central Museum. Im National Exhibition Centre finden zahlreiche bekannte Ausstellungen und Messen statt. In Warwick stehen interessante Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die imposante mittelalterliche Burg ist bewohnt, kann aber dennoch besichtigt werden. Sehenswert sind auch die St. Mary-Kirche und das Doll Museum (Puppenmuseum).
In der Grafschaft Warwickshire liegt Stratford-upon-Avon, William Shakespeares idyllische Heimatstadt. Das Wohnhaus des Dramatikers und sogar die Schule, die er besuchte, können besichtigt werden. Seine Theaterstücke werden ganzjährig im Royal Shakespeare Theatre aufgeführt.
Die Grafschaft Staffordshire ist ein industrielles und auch landwirtschaftliches Gebiet. Ein Teil der Grafschaft liegt im Peak-District-Nationalpark. Besonders beliebt sind Thor's Cave und die Kalksteinschlucht in Dovedale. Östlich des Industriegebietes mit den bekannten Porzellanmanufakturen liegen die schönen Täler Churnet Valley und Vale of Trent. Cannock Chase, ein reizvolles Heide- und Waldgebiet, ist ideal für erholsame Wanderungen.
Trotz ihrer ländlichen Idylle und reizvollen Moor- und Weidelandschaft ist die Grafschaft Shropshire die Wiege der industriellen Revolution Europas. Das Ironbridge-Gorge-Museum, das an diese Zeit erinnert, umfasst ein großes Gelände; bekanntestes Wahrzeichen ist wohl die 1779 errichtete eiserne Brücke. The Wrekin ist ein konisch zulaufender Hügel, der in zahlreichen einheimischen Geschichten und Legenden verarbeitet wurde. Shrewsbury, die Hauptstadt der Grafschaft, ist eine der schönsten Städte Englands aus der Tudorzeit. Südlich und südwestlich von Shrewsbury erheben sich die schönen Shropshire Hills.
Thames und Chiltern Hills
-
Grafschaften: Oxfordshire, Berkshire, Buckinghamshire, Bedfordshire, Hertfordshire.
Die Themse schlängelt sich durch reizvolle Städte und Dörfer wie Abingdon und Wallingford. Oxford liegt ebenfalls an der Themse. Die weitläufigen alten Universitätsgebäude mit der altehrwürdigen Bodleian Library, die Kathedrale, die eleganten Gärten, Plätze und Straßen dieser historischen Stadt sind am besten zu Fuß zu erkunden. Sehenswert ist das Ashmolean Museum mit seinen ausgezeichneten völkerkundlichen und kunsthistorischen Sammlungen, das Museum of Oxford für Stadt- und Universitätsgeschichte sowie der Botanische Garten der Universität Oxford, einer der ältesten Europas. Nicht für Wasserscheue geeignet ist eine Punting-Fahrt im gemieteten Stechkahn für 2-6 Passagiere auf Oxfords romantischen Wasserwegen. Nördlich der Stadt, an den Ausläufern der Cotswolds inmitten eines wundervollen Parks, liegt Blenheim Palace, die beeindruckende Geburtsstätte Winston Churchills. Henley-on-Thames ist für seine alljährlich im Juni stattfindende Ruderregatta bekannt. Flussabwärts, unweit von London, befindet sich der Ort Windsor. Das weltberühmte Windsor Castle in dem einst Wilhelm der Eroberer wohnte ist seit 900 Jahren Landsitz der britischen Monarchen. Ganz in der Nähe liegt der 1920 ha große Windsor Great Park mit herrlichen Gärten und einem berühmten Safaripark. Im Nachbarort Eton befindet sich eine der renommiertesten Privatschulen Englands. Uralte Wege führen durch die interessanten Städte und Dörfer der Hügellandschaft Berkshire Downs. In der Stadt Newbury gibt es eine berühmte Pferderennbahn. Der Fluss Great Ouse fließt gemächlich durch die wunderschöne Landschaft der Grafschaft Bedfordshire. Die historischen Gebäude Woburn Abbey und Luton Hoo sind sehenswert.
Buckinghamshire wird auch die »Königin der Home Counties« (der Grafschaften um London) genannt. In Buckinghamshire gibt es zahlreiche malerische Dörfer und alte Städte wie Olney und Buckingham. Im Norden liegt die Trabantenstadt Milton Keynes. Die Ouse und der Grand-Union-Kanal fließen durch den Norden und die Themse durch den Süden der Grafschaft. Im Osten liegen die prächtigen Buchenwälder der Chiltern Hills.
Die Grafschaft Hertfordshire besteht aus sanften Hügeln und flacher Landschaft. Das historische St. Albans hieß früher Verulamium und war eine bedeutende Stadt im Römischen Reich. Im Verulamium-Museum ist eine landesweit berühmte Sammlung von Gegenständen aus der Eisenzeit und des Römischen Reiches ausgestellt. Das Orgelmuseum von St. Albans zeigt eine schöne Sammlung von Kirmes- und Tanzhallen-Orgeln. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch der Kathedrale.
East Anglia
-
Grafschaften: Norfolk, Suffolk, Essex, Cambridgeshire.
In Cambridge steht die zweitälteste Universität des Landes. Eine Bootsfahrt auf der Cam ermöglicht die beste Aussicht auf das eindrucksvolle Universitätsgelände. Die Universitätsgebäude können besichtigt werden, jedoch nicht während der Examen im Frühsommer. Im Marschland der Fens nördlich von Cambrige liegt Ely mit seiner imposanten Kathedrale aus der Normannenzeit. Newmarket ist für seine Pferderennen bekannt. In Ipswich, der Hauptstadt der Grafschaft Suffolk, sind der Straßenverlauf und zahlreiche Gebäude aus dem Mittelalter erhalten geblieben. Zahlreiche Städte und Marktflecken in Suffolk wie Bury St. Edmunds mit seiner Kathedrale und dem historischen Stadtkern oder Lavenham mit seinen malerischen Fachwerkhäusern erlangten im Mittelalter Reichtum und Einfluss durch den Wollhandel. Die mittelalterliche Stadt Kings Lynn war einst eine bedeutende Hafenstadt. In der attraktiven Stadt Norwich kann eine großartige normannische Kathedrale und eine Burg mit Museum und Kunstgalerie besichtigt werden. In den engen Straßen stehen zahlreiche mittelalterliche Häuser. Im Maddermarket-Theater befindet sich eine Vorbühne aus dem 16. Jahrhundert. Die Norfolk Broads, ein Gebiet mit unzähligen Flüssen und schilfbewachsenen Lagunen, umfasst befahrbare Wasserwege mit einer Gesamtlänge von 160 km. In der Umgebung der Küstenorte gibt es ausgedehntes Sumpfland und zahlreiche Flussmündungen, die von Wasservögeln und Wildtieren aller Art bewohnt werden. Great Yarmouth zählt zu den größten und beliebtesten Badeorten Englands. Ursprünglicher ist die Landschaft der North Norfolk Coast mit seinen ausgedehnten Sandstrände, Dünen und Vogelschutzgebieten. Colchester in Essex ist die älteste ununterbrochen bewohnte Stadt des Landes. Die römischen Wälle sind bis heute erhalten.
East Midlands
-
Grafschaften: Derbyshire, Leicestershire, Lincolnshire, Northamptonshire, Nottinghamshire.
Derby, die Hauptstadt der Grafschaft Derbyshire, ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Kalksteinhügeln und in die Heidelandschaft des Peak District, dem 1300 qkm großen Nationalpark mit den höchsten Gipfeln Englands. Sehenswert sind die Kathedrale der Stadt, die Royal Crown Derby-Porzellansammlung und die Assembly Rooms. In der Nähe von Bakewell in Derbyshire liegt der prächtige Herrensitz der Herzöge von Devonshire Chatsworth House. Das Anwesen, 1687-1707 erbaut, mit kostbarer Gemälde- und Möbelsammlung und einem weitläufigen Landschaftsgarten, steht Besuchern von Ende März bis Ende Oktober offen. In Matlock Bath kann man mehrere Höhlen besichtigen und mit der Drahtseilbahn über die Derwent-Schlucht fahren. In Creswell Crags gibt es ein archäologisches Besucherzentrum (hier wurde der prähistorische Creswell-Mann ausgegraben).
In Nottinghamshire liegt der berühmt-berüchtigte Sherwood Forest, Heimat von Robin Hood. In der Stadt Nottingham kann ein Rathaus im neo-klassizistischen Baustil besichtigt werden. Die Burg bietet eine herrliche Aussicht auf die Stadt. Wollaton Hall, ein Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert, beherbergt heute das Museum für Naturgeschichte. Newark-on-Trent liegt im Herzen der Grafschaft. Die mittelalterliche Burg (12. Jh.) ist Wahrzeichen der Stadt. Einen Besuch wert ist auch der Rufford County Park in Ollerton.
Lincolnshire (Internet: www.visitlincolnshire.com) ist die größte Grafschaft der East Midlands und die einzige an der Küste. Die Badeorte Skegness und Mablethorpe sind für lang anhaltenden Sonnenschein bekannt. Im Landesinneren liegen die grünen Hügel der Lincolnshire Wolds. Hauptstadt der Grafschaft ist das mittelalterliche Lincoln. Die Kathedrale der Stadt steht auf einem Hügel und hat drei Türme, eine normannische Westfront und ein besonders schönes Pfarrhaus aus dem 13. Jahrhundert. Die mittelalterliche Stadt Stamford liegt an der Grenze von vier Grafschaften. Hier gibt es herrliche Kirchen und Gebäude aus Naturstein. Burghley House wurde von einem der einflussreichsten Minister der Königin Elizabeth I. gebaut. In Gainsborough steht die schöne Old Hall aus dem Mittelalter.
In der Grafschaft Leicestershire liegen zahlreiche Burgen, Schlösser, Herrenhäuser und Marktstädte. In Leicester, der Hauptstadt der Grafschaft, kann man römische Ruinen und mittelalterliche Architektur besichtigen. Durchaus einen Abstecher wert ist das Schloss Belvoir in der Nähe von Melton Mowbray.
So manche wichtige Straße und Bahnstrecke verläuft durch die Grafschaft Northamptonshire, trotzdem sind weite Landstriche unverdorben geblieben. Eines der schönsten Gebiete ist die Rockingham Forest-Region, in der es zahlreiche historische Gebäude zu besichtigen gibt. Königin Maria Stuart von Schottland wurde 1587 im Fotheringhay Castle hingerichtet. Von der Burg selbst ist nicht mehr viel zu sehen. Andere historische Gebäude sind besser erhalten und teilweise bewohnt. Althorp und Rockingham Castle nördlich von Corby sind besonders interessant. Auch ein Besuch des Guilsborough-Grange-Naturschutzparkes nordwestlich von Northampton oder der Nene Valley-Dampfeisenbahn ist empfehlenswert.
Der Nordwesten
-
Grafschaften: Cheshire, Greater Manchester, Lancashire, Merseyside.
Chester
, die Hauptstadt der Grafschaft Cheshire kann auf 2000 Jahre Geschichte zurückblicken. Auf dem 3 km langen Stadtmauer-Rundgang erhält man schöne Ausblicke auf die historische Altstadt mit den berühmten Rows, den zweistöckigen mittelalterlichen Galerien, den zahlreichen schwarz-weißen Fachwerkhäusern und der normannischen Kathedrale. Sehenswert sind auch die Überreste des römischen Amphitheaters und der Deva-Festung, das Spielzeug- und Puppenmuseum sowie das Grosvenor Museum, das Stadtgeschichte »zum Anfassen« bietet. Lohnenswert ist außerdem eine Bootsfahrt auf dem Fluss Dee, auf dem alljährlich eine der ältesten Ruderregatten der Welt abgehalten wird.
An der 250 km langen Nordwestküste erstrecken sich schöne Strände und für dieses Gebiet typische Dünen. Blackpool ist der bekannteste Badeort, danach folgen Lytham St. Annes, Ainsdale, Fleetwood, Morecambe und Southport. Richtung Norden liegen die westlichen Ausläufer der Pennines. Im Süden liegen das Flussdelta des Mersey und der Hafen von Liverpool, der Heimatstadt der Beatles und des Fußballclubs Liverpool FC. 2008 war Liverpool europäische Kulturhauptstadt. In der Walker-Kunstgalerie hängen bedeutende Gemälde holländischer, französischer, italienischer und englischer Meister. Die Stadt Liverpool hat eine anglikanische und eine katholische Kathedrale. Attraktionen sind das Merseyside County-Museum, St. George's Hall und Speke Hall aus dem 16. Jahrhundert.
Östlich von Liverpool liegt Manchester, die »Hauptstadt« des englischen Nordens. Besonders sehenswert sind das Opernhaus, das Palace-Theater, das Royal Exchange-Theater (vor 100 Jahren das Zentrum des Weltbaumwollhandels), die Free Trade Hall und die John-Rylands-Bibliothek im gotischen Stil. Die Kathedrale der Stadt wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Der überwiegende Teil der Gebäude stammt aus der finanziellen Blütezeit der Stadt im 19. Jahrhundert. Zu den neueren Attraktionen gehören die größte Indoor-Skihalle Englands am Rande von Manchester, das Imperial War Museum sowie das Museum für zeitgenössische Kunst Urbis.
Weiter nördlich befindet sich der Bowland Forest, ein riesiges, einsam gelegenes Gebiet hochgelegener Heidelandschaft. Besonders eindrucksvoll ist das wunderschöne bewaldete Tal des Flusses Ribble. Im Nordwesten, nicht weit von den Urlaubsorten Morecambe und Heysham, hat die historische Stadt Lancaster ihren Sitz.
Cumbria
-
Die Grafschaft Cumbria hat den größten Nationalpark (Lake District), den höchsten Berg (Scafell Pike) und den größten See Englands (Windermere). Cumbria eignet sich äußerst gut für Aktivferien: es gibt wunderschöne Wanderwege und man kann segeln, angeln, Kanu fahren und mit Ponys ausreiten. Die englischen romantischen Dichter Wordsworth und Coleridge machten das Seengebiet insbesondere um den Lake Windermere im ausgehenden 18. Jahrhundert erstmals populär. In zahlreichen Städten und Dörfern auf den Mooren, an Berghängen und an der Küste werden mehrmals jährlich Jahrmärkte und Hütehund-Prüfungen veranstaltet. In Grasmere kann man Webereien besuchen, in Windermere wird Leder verarbeitet, in Keswick stellt man Bleistifte her und in Whitehaven werden Holzschuhe angefertigt. In Ambleside werden Pullover aus der Wolle der einheimischen Herdwick-Schafe angeboten. Im Norden liegt die 2000 Jahre alte Stadt Carlisle, die einst ein römisches Feldlager war und in der Nähe vom Hadrianswall liegt. Die historische Stadt Penrith bildet einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für Wanderungen über die Pennines und durch das fruchtbare und friedvolle Eden Valley.
Yorkshire und Humberside
-
Grafschaften: Humberside, North Yorkshire, South Yorkshire, West Yorkshire.
Der Yorkshire-Dales-Nationalpark umfasst eine Fläche von 1088 qkm und zieht jährlich Tausende Besucher an. Hier kann man Höhlen erforschen, lange Wanderungen unternehmen und eine herrliche Aussicht genießen. Wanderwege aller Art führen über sanfte Abhänge bis zu den recht steilen Three Peaks in Ingleborough, Whernside und Pen-y-ghent. Eine große Herausforderung ist der »Pennine Way«, der anspruchsvollste unter den zahlreichen markierten Wanderwegen in Yorkshire und Humberside. Überall stehen historische Burgen, Schlösser und Festungen. Sehenswert sind auch die Herrenhäuser des Hochadels: Castle Howard, Harewood House, Duncombe Park, Nostell Priory, Sledmere House und Burton Constable Hall können besichtigt werden. In der Stadt York kann man in der Vergangenheit schwelgen. Das berühmte Münster – die größte Kathedrale Nordeuropas – verzeichnet alljährlich über zwei Millionen Besucher. Sehr beeindruckend sind auch das Nationale Eisenbahnmuseum, das Castle-Museum, das Wikinger-Museum und die mittelalterlichen Stadtmauern. In der Grafschaft Humberside finden Besucher zahlreiche Erinnerungen an die stolze maritime Vergangenheit Großbritanniens. Hull ist eine bedeutende Hafenstadt. Besonders sehenswert ist die mächtige Humber-Brücke. Am einsamen Spurn Point in der sanften Flachlandregion von Holderness liegt ein Vogelschutzgebiet. Der North-York-Moors-Nationalpark besteht aus endlosem Heideland, mit malerischen Dörfern in den Tälern. In Pickering beginnt der Schienenstrang der North Yorkshire Moors Railways, eine der zahlreichen Bahnen dieses Gebietes mit Dampfantrieb. An der Küste liegen die traditionellen Familienbadeorte Scarborough, Bridlington und Cleethorpes. Bridlington ist Heimat des Freizeitparks Leisure World Complex. Zwischen der Küste und dem York Valley verlaufen die Wolds, eine Hügellandschaft mit stillen Landstraßen zum Wandern und Radfahren und zahllosen Dörfern. Am Rande der Wolds liegt die interessante Stadt Malton. Das Nationale Museum für Fotografie, Film und Fernsehen in Bradford hat zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. In der Caphouse-Mine von Wakefield ist heute das Yorkshire Mining Museum untergebracht. Im Dorf Haworth lebten einst die bekannten Schriftstellerinnen Charlotte, Emily und Anne Brontë.
Northumbria
-
Grafschaften: Cleveland, Durham, Tyne & Wear, Northumberland.
Northumberland ist mit seinen zahlreichen Dörfern und Marktstädten besonders attraktiv. Der Hadrianswall an der schottischen Grenze ist das bekannteste Wahrzeichen der Grafschaft. Dieser Wall wurde von den Römern errichtet, um die Nordgrenze des römischen Britanniens zu markieren und sich vor den Angriffen der Pikten und Schotten aus dem hohen Norden zu schützen. Die zahlreichen Burgen, wie die dramatische Bamburgh, die schroffe Dunstanburgh und die eindrucksvolle Burg Alnwick, erinnern noch heute an die jahrhundertelangen Grenzkämpfe. Ein Großteil der Grafschaft liegt innerhalb eines Nationalparkes, dessen Moore sich von der Nordsee bis zu den Cheviot Hills an der schottischen Grenze erstrecken.
Die Stadt Newcastle-upon-Tyne war einst nur ein römischer Grenzposten am Hadrianswall. Im 19. Jahrhundert war die Stadt einer der bedeutendsten Häfen und Schiffswerften des britischen Weltreichs. Besonders sehenswert sind die Kathedrale, die Burg, die Kunstgalerien und das Dudelsack-Museum. Newcastle ist auch bekannt für seine lebhafte Kneipenszene.
Grafschaft Durham: In Durham City überblicken ein prächtiges Schloss und eine normannische Kathedrale, die 1995 ihr 1000-jähriges Bestehen feierte, die Schlucht des Flusses Wear. Die hübsche Altstadt ist eine Fußgängerzone. Das Bowes-Museum, Raby Castle, der High-Force-Wasserfall und das Beamish-Freilichtmuseum ziehen alljährlich viele Besucher an. In der Nähe von Bishop Auckland liegt ein 320 ha großer Rotwildpark. Von Darlington fuhr im 19. Jahrhundert der erste Personenzug der Welt zum nahe gelegenen Stockton. Sehr interessant ist auch das Eisenbahnmuseum.
Cleveland im Süden der Region liegt dicht an der Grenze nach Yorkshire. Captain Cook, der Entdecker Australiens, wurde in Middlesbrough geboren. Das Captain-Cook-Museum erzählt seine Geschichte. Interessante Ortschaften sind Maske, Guisborough und Upleatham (hier soll die kleinste Kirche Englands stehen).
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV