Naher Osten

Syrien

Wirtschaftsprofil
Wirtschaft
Wichtige Wirtschaftszweige
Die Landwirtschaft, der Handel und die Erdölgewinnung sind Syriens wichtigste wirtschaftliche Standbeine. Die syrische Ölproduktion ist 2007 jedoch auf ca. 370.000 Barrel pro Tag gefallen. Die Produktion in den bestehenden Ölquellen sinkt und der Export von Öl ist seit 2004 deutlich zurückgegangen. Vorrangig wird deshalb derzeit eine verstärkte Erdgasnutzung angestrebt. Das in Syrien geförderte Erdgas wird ausschließlich zur einheimischen Energieversorgng genutzt.
Kanpp ein Fünftel der Erwerbstätigen sind in der Landwirtschaft beschäftigt (2008) - 2005 war es noch ein Drittel -, in der als Hauptexporterzeugnis Baumwolle und Weizen angebaut werden; Gerste, Obst und Gemüse werden in erster Linie für den Eigenbedarf angebaut. Die Landwirtschaft hat einen Anteil von 18,5 % am Bruttoinlandsprodukt (BIP) (Stand: 2008).
Die wichtigsten Ausfuhrgüter Syriens (rund zwei Drittel der Gesamtexporte) sind Erdöl und Erdölprodukte, daneben Nahrungsmittel, Textilien und Bekleidung. Die Haupteinfuhrgüter sind Maschinen und Ausrüstungen, Metalle und Metallerzeugnisse, Kraftfahrzeuge, Nahrungsmittel und chemische Produkte. Zunehmend muss auch Erdöl eingeführt werden, da die Erdölförderung stetig abnimmt. Die offizielle Arbeitslosenrate liegt bei knapp 9 % (2008), mit einer verdeckten Arbeitslosigkeit um 20 %. Die Inflation beträgt 15,4 %.

Wirtschaftslage
2003 war geprägt durch regionalpolitische Unsicherheiten, welche der Irak-Krieg mit sich brachte. Dank der kurzen Dauer des organisierten Krieges stabilisierte sich die internationale Lage zwar wieder, aber auf tiefem Niveau. Das Wirtschaftswachstum fiel 2003 auf schätzungsweise 0,6% zurück. 2001 lag das Wachstum noch bei 3,5% und 2002 bei 4,5%. Seitdem werden Wachstumsraten zwischen 4 und 6 % erreicht (2008: 5,1 %). 

Wirtschaftspolitik
Im Dezember 2005 stellte der stellvertretende Ministerpräsident Abdullah Dardari den Fünfjahresplan für 2006-2010 vor, der Anfang Januar vom syrischen Kabinett gebilligt wurde. Der neueste Fünfjahresplan ist ein Transformationsplan für die syrische Wirtschaft in Richtung Wettbewerb und Marktwirtschaft. Präsident Bashar al-Asad hat wirtschaftliche Liberalisierung, Marktöffnung und Verwaltungsreform zu einem Hauptanliegen gemacht. Verschiedene positive Schritte sind getroffen worden (z.B. Reduzierung der Anzahl der staatlichen Wechelkurse auf zwei, Abschaffung der gelegentlich willkürlich agierenden Wirtschaftsstrafgerichte). Privatbanken sind nunmehr zugelassen. Fünf Geldinstitute haben bislang ihre Tore geöffnet. Insgesamt geht die Reform jedoch eher langsam voran.

Handelspartner
EU-Länder, Mitgliedstaaten der GAFTA (Greater Arab Free Trade Association), Türkei, China, Iran, Indien und Malaysia.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen
U.a. UN, IBRD, IDA, IMF, UNIDO, OAPEC und Arabische Liga
Umgangsformen
Anzug bzw. Kostüm sind angemessen. Fast alle Geschäftsleute sprechen Französisch oder Englisch. Terminvereinbarungen sind erforderlich. Visitenkarten sind erwünscht, wenn möglich mit arabischer Übersetzung auf der Rückseite. Geschäftliche Unterredungen werden in arabischen Ländern häufig mit mehreren Partnern gleichzeitig abgehalten. Gute Dolmetscher sind schwer zu finden.

Geschäftszeiten:
Sa-Do 08.30-14.30 Uhr. Regierungsämter, Banken und muslimische Firmen haben freitags geschlossen, dafür sonntags geöffnet; christliche Firmen haben freitags geöffnet und sonntags geschlossen. Während des Fastenmonats Ramadan öffnen Regierungsämter eine Stunde später, alles geht langsamer vonstatten.
Kontaktadressen
Handelsabteilung der Syrischen Botschaft
Rauchstr. 25, D-10787 Berlin
Tel: (030) 50 17 70.

Österreichisch-Arabische Handelskammer
Lobkowitzplatz 1, 1015 Wien
Tel: (01) 513 39 65.
Internet: www.aacc.at

Damascus Chamber of Commerce (Handelskammer)
BP 1040, Rue Mouawiah, Damaskus
Tel: (011) 221 13 39.
Internet: www.dcc-sy.com

Federation of Syrian Chambers of Commerce
Mousa Bin Nosair St., P.O. Box 5909 Damaskus
Tel: (011) 333 73 44.
Internet: www.fedcommsyr.org
Konferenzen/Tagungen
Einige Hotels haben Konferenzeinrichtungen: The Sheraton, Cham Palace und Ebla-Cham in Damaskus, Shahba-Cham in Aleppo, das Cote d'Azure in Lattakia und das Apamee-Cham in Hama.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV