Zentral-Asien

Kirgisistan

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
Majestätische Bergketten, weite Täler und der reizvolle Issyk-Kul-See mit seinen sonnenverwöhnten Sandstränden und Thermalquellen sind die Hauptattraktionen Kirgisistans.
Bischkek
-
Die kirgisische Hauptstadt Bischkek liegt am Fuße des Tienschan-Gebirges und ist für ihre schönen Alleen bekannt. An der Ulitsa Sovietskaja, der breiten, von Bäumen gesäumten Straße zwischen Innenstadt und Bahnhof befinden sich die Kirgisische Staatsoper (gutes Ballettensemble), die Tschernyschewsky-Bücherei und das Staatliche Kunstmuseum. Das Historische Museum am Starij Ploschad (Alter Platz), das Zoologische Museum und das Kirgisische Theater sind ebenfalls sehenswert. Das General-Frunze-Museum an der Ulitsa Frunze soll nach neuen Plänen die ethnische Vielfalt Kirgisistans betonen.
Ausflüge:
Eine knappe Autostunde von Bischkek entfernt befindet sich der Buranaturm, ein 25 m hohes Minarett, das sich auf das 11. Jahrhundert zurückdatieren lässt und welches das einzige erhaltene Zeugnis der antiken Stadt Balasagun ist. Noch weiter östlich liegt das Juwel der unabhängigen Republik: Der Salzwassersee Issyk-Kul befindet sich 1600 m ü. d. M. und war Ausländern während der Sowjetherrschaft nicht zugänglich. Der See ist von schneebedeckten Bergkuppen und Sandstränden umgeben und bietet einen Anblick märchenhafter Schönheit. Am nördlichen Ufer befindet sich Tscholpon-Ata, ein Kurort, dessen Bild von dem gut ausgestatten Ressort Issyk-Kul und Sanatorien im sowjetischen Stil bestimmt wird. In den nahe gelegenen Kungay-Ala-Too-Bergen nehmen vier Trekking-Routen ihren Anfang, die zum vier bis sechs Tage entfernten Medeo außerhalb der kasachischen Hauptstadt Almaty führen. In der Nähe von Ulan, 18 km von Baliktschi entfernt, befindet sich eine Stadt aus dem 12. Jahrhundert, die 2-3 m unter der Wasseroberfläche des Sees Issyk-Kul liegt und besonders für Sporttaucher interessant sein dürfte. Am östlichen Ende des Sees gelangt man zur Stadt Kara-Kol, hinter der sich das Turksay-Ala-Too-Gebirge erstreckt; eine unverfälschte Wildnis, die im Sommer von nomadischen Schafhirten bevölkert wird. Es gibt nur wenige Straßen und kein Hotel. Das 16 km außerhalb von Kara-Kol gelegene Heilbad Ak-Suu verfügt über heiße Mineralquellen. Anspruchsvolle Reisende können der alten Seidenstraße nach Kaschgar in China folgen. Die Grenze überquert man am Torugart-Pass in der Nähe des Sees Tschatyr-Kul.
Osch und Uzgen
-
Osch, Kirgisistans zweitgrößte Stadt, liegt im Süden an der usbekischen Grenze. Seit dem 10. Jahrhundert kommen Pilger zum Suleiman Gora, einem Hügel in der Mitte der Stadt, wo der Prophet - der Legende zufolge - einmal gebetet haben soll. Das Heimatmuseum und der Basar sind ebenfalls einen Abstecher wert. Nördlich von Osch liegt die Stadt Uzgen, in der sich das Mausoleum befindet, das den Leichnam des kirgisischen Helden Manas beherbergt haben soll. Östlich von Osch gelangt man zum Naturpark Sary-Tschelek mit dem gleichnamigen See. Kirgisistan hat außerdem Bergsteigercamps anzubieten: Das Ala-Artscha Camp ist 40 km von Bischkek entfernt, bietet ca. 160 verschiedene Routen und ist Ausgangspunkt für Besteigungen des Kirgisischen Gebirges (der höchste Punkt liegt bei 4876 m). Das Pamir Camp im Süden bietet Gelegenheit zur Besteigung der Gipfel des Pamir-Gebirges, wie z. B. Pik Lenina und Pik Kommunisma, beide über 7000 m. Viele örtliche Veranstalter bieten Bergtrekking-Touren an und können auch bei der Visabeschaffung behilflich sein.
Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV