Naher Osten

Jordanien

Allgemeines
Lage
Vorderasien, Nahost.
Fläche
89.342 qkm (34.495 qm).
Bevölkerungszahl
7.930.491 (2014).
Bevölkerungsdichte
88,8 pro qkm.
Hauptstadt
Amman.
Staatsform
Konstitutionelle Monarchie seit 1952. Verfassung von 1952, letzte Änderung 2012. Zweikammerparlament: Abgeordnetenhaus (Wahl alle vier Jahre) und Senat (vom König für vier Jahre ernannt). Unabhängig seit 1946 (ehemaliges britisches Mandatsgebiet).
Geographie
Jordanien grenzt im Westen an Israel und die Palästinensischen Autonomiegebiete im Westjordanland, im Norden an Syrien, im Nordosten an den Irak und im Süden und Südosten an Saudi-Arabien. Im Nordwesten liegt das Tote Meer und im Südwesten das Rote Meer mit der einzigen Hafenstadt Aqaba. Eine Hochebene erstreckt sich über 324 km von der syrischen Grenze bis zum Ras en Naqeb im Süden; die Hauptstadt Amman liegt 800 m ü. d. M., Teile des Hügellandes nordwestlich der Hauptstadt sind bewaldet. Das Tote Meer ist der tiefste Punkt der Erde (400 m u. d. M.). Der Jordan verbindet das Tote Meer mit dem See Genezareth in Israel. Etwa 80% des Landes, besonders der Osten, bestehen aus Wüste.
Sprache
Amtssprache Arabisch. Englisch ist als Verkehrssprache verbreitet.
Religion
92% sunnitische Muslime, christliche (6 %) und schiitische Minderheiten.
Ortszeit
MEZ + 1. Letzter Freitag im März bis letzter Freitag im September: MEZ + 2 (Sommerzeit in Jordanien = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 2 Std.).
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Sommer und im Winter jeweils +1:00 Std.
Netzspannung
230 V, 50 Hz. Europäische Steckdosen weit verbreitet, dennoch Adapter empfohlen.
Regierungschef
Abdullah Ensour, seit Oktober 2012.
Staatsoberhaupt
König Abdullah Ibn al-Hussein, seit 1999.