Naher Osten

Iran

Reisepass/Visum
Übersicht
LandReisepass benötigtVisaRückflugticket
DeutschlandJaJaJa
ÖsterreichJaJaJa
SchweizJaJaJa
Andere EU-LänderJaJaJa
TürkeiJaNeinJa
Reisepass
Allgemein erforderlich, muss bei der Visumbeantragung noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Einreise mit Kindern
Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.
Visum
Allgemein erforderlich, ausgenommen sind Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten mit einem Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist:

Türkei.

Visum bei der Einreise:
Staatsangehörige der folgenden Länder können in internationalen Flughäfen nach Antragstellung bei der Einreise ein Touristenvisum (bis zu 30 Tage gültig) erhalten. Ablehnung der Visumanträge sowie verzögerte Bearbeitung kommen gelegentlich vor, die Visumbeantragung vor der Einreise wird deshalb empfohlen. Vorzulegen sind: Reisepass (mind. 6 Monate Gültigkeit), Krankenversicherung, pre-arrival eVisa confirmation (Siehe "Achtung" unten), Rückflugticket, 1 Passfoto (Frauen mit Kopftuch), ausgefülltes Antragsformular (am Flughafen erhältlich). Kosten: 50 US$, für jeden im Pass eingetragenen Begleiter 10 US$:
EU-Länder und Schweiz;

Geschäftsleute können für einen kurzfristigen Aufenthalt (maximal 72 Stunden) bei der Einreise am Flughafen Teheran erhalten. Kosten: 30 US$. Hierfür ist die vorherige Einladung durch den iranischen Geschäftspartner erforderlich, die bei der Einreise im Original und in Kopie vorzulegen ist, sowie 1 gültiger Reisepass, 2 Passbilder und ein Rückflugticket. Es sollte auch eine Hotelbuchungsbestätigung/ bzw. eine Einladung mitgeführt werden. Achtung: Dieses Visum für Geschäftsleute, das am Grenzübergang für 72 Stunden ausgestellt wird, ist nicht erhältlich für Personen, die zum ersten Mal ein Visum für den Iran beantragen.

Achtung: Von der Beantragung eines Visums am Flughafen wird aus mehreren Gründen dringend abgeraten. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Erteilung eines Visums und es kann zu Zurückweisungen kommen. Reisenden, die kein vorab besorgtes Visum besitzen, sollten unbedingt nur mit einer vor der Reise beim iranischen Außenministerium eingeholten Bestätigung ("pre-arrival eVisa confirmation", Internet: www.mfa.gov.ir) reisen, mit der sie nach der Einreise ein Flughafenvisum erhalten. Eine Kontaktaufnahme mit der Botschaft vor der Reise ist dringend empfohlen. Journalisten, Kameramänner und Fotografen benötigen immer ein vorab besorgtes Visum.
Transit
Ansonsten visumpflichtige Transitreisende, die den Transitraum nicht verlassen, innerhalb von 24 Stunden weiterfliegen und Tickets für die Weiterreise nachweisen können, brauchen kein Transitvisum. Das Transitvisum kann bei der Ankunft gegen eine Gebühr von 40 US$ bezogen werden.
Visaarten
U.a. Einreisevisum (u.a. für Geschäftsreisende), Touristen- und Transitvisa.
Visagebühren
Die angegeben Gebühren gelten für alle Staatsbürger der Länder, die am Schengener Abkommen teilnehmen, für vorab beantragte Visa: Antragstellung in Berlin: Touristenvisum (einmalige Einreise, 10 - 12 Wochen gültig): 71,40 € (Normalbearbeitung), 142,80 € (Expressbearbeitung). Touristenvisum (zweimalige Einreise, 10 - 12 Wochen gültig): 166,60 € (Normalbearbeitung), 214,20 € (Expressbearbeitung).
Geschäfts-/Einreisevisum (einmalige Einreise): 60 €.
Geschäfts-/Einreisevisum (zweimalige Einreise): 80 €.
Geschäfts-/Einreisevisum (mehrmalige Einreise): 100 € (3 Monate gültig), 140 € (6 Monate gültig), 200 € (12 Monate gültig). Transitvisum: 40 €. Expressbearbeitung: Visumgebühr + 50 %. Bei Antragstellung in anderen konsularischen Vertretungen (Frankfurt, Hamburg, München) gelten abweichende Gebühren. Antragstellung in Bern:
Touristenvisum: 58 CHF.
Geschäfts-/Einreisevisum (einmalige Einreise): 69 CHF.
 
 
Gültigkeitsdauer
Touristenvisum: Bis zu 3 Monate, Aufenthaltsdauer 1-3 Monate. Geschäfts-/Einreisevisum: unterschiedlich. Transitvisum: Bis zu 5 Tage.
Antragstellung
Persönlich oder über die Reisegesellschaft beim Konsulat oder postalisch bei der Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen).

Das so genannte Pre-arrival eVisa kann beim iranischen Außenministerium (Internet: www.mfa.gov.ir) eingeholt werden.
Antragstellung
Touristenvisum:
(a) 1 Antragsformular und 1 Zusatzformular (in Frankfurt: Kopie des dreiseitigen Formulars Form 1).
(b) 1 bis 2 aktuelle Passfotos (3 x 4 cm) in Farbe.
(c) Reisepass (Original) und Kopie, der bei der Visumbeantragung noch mindestens 6 Monate gültig ist und der zwei freie, gegenüberliegende Seiten enthält.
(d) Bestätigung der Einzahlung der Visumgebühren (Überweisung oder ec-Karte). (e) Nachweis einer im Iran gültigen Unfall- und Krankenversicherung, abgeschlossen bei einer internationalen oder iranischen Versicherungsgesellschaft, oder eine Verpflichtungserklärung des Reisenden, bei Grenzübertritt am iranischen Flughafen bei einer iranischen Versicherungsgesellschaft
(f) Referenznummer der Einladung vom iranischen Außenministerium, die vom Reisebüro bereitgestellt wird. (g) Ggf. Kopie des Flugtickets. (h) Fingerabdrücke, die auf der Polizeidienststelle des Wohnortes abgenommen wurden. (i) Hotelbuchungsbestätigung. Geschäftsvisum:
(a)-(i).
(j) Referenznummer des iranischen Außenministeriums (Internet: www.mfa.gov.ir): Die Referenznummer wird vom iranischen Geschäftspartner beim iranischen Außenministerium beantragt und in der zuständigen Botschaft in Deutschland hinterlegt.
(k) Entsendungsschreiben der Firma mit Reisegrund und -dauer, vollständigen Angaben zum Geschäftspartner im Iran und Bestätigung der Kostenübernahme. (l) Einladungsschreiben.
In manchen Fällen wird eine Buchungsbestätigung der Rück- oder Weiterreise erfordert.   Der postalischen Formularbestellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag erforderlich.
Aufenthaltsgenehmigung
Wer sich länger als 3 Monate im Land aufhalten möchte, benötigt eine Aufenthaltsgenehmigung. Der Antrag muss innerhalb von 8 Tagen nach der Einreise an das Polizeipräsidium oder an das Außenministerium gestellt werden.
Bearbeitungszeit
Persönliche Beantragung: In der Regel 2 Wochen (in Berlin und in Bern: mindestens 10 Arbeitstage; in Frankfurt: 2 Wochen. In Frankfurt momentan keine Expressbearbeitung).  Expressbearbeitung in München: 1-3 Arbeitstage. Da manche Visa vom Außenministerium in Teheran bestätigt werden müssen, kann die Bearbeitungszeit jedoch bis zu 2 Monate dauern.
Einreisebeschränkungen
Die Regierung von Iran verweigert u.a. den folgenden Personengruppen die Einreise:

(a) Frauen aller Nationalitäten, die sich den islamischen Kleidungsvorschriften nicht beugen (Tschador oder Kopftuch sowie langer, nicht taillierter Mantel in zurückhaltender Farbe, blickdichte dunkle Strümpfe oder lange Hosen sowie geschlossene Schuhe).
(b) Reisenden, in deren Reisepass sich entweder ein israelisches Visum oder ein israelischer Einreisestempel befindet.
Ausreichende Geldmittel
Ausländer müssen während des Aufenthalts über ausreichende Geldmittel verfügen.
Impfungen
Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.
Meldepflicht
Alle Einreisende (außer Iraner) müssen sich innerhalb von 8 Tagen beim Polizeipräsidium melden. Bei Hotelübernachtung übernimmt dies i. d. R. das Hotel.
Dokumente bei der Einreise
(a) Rück- oder Weiterreisetickets.
(b) Ausreichende Geldmittel.
(c) Empfohlen: mehrere Kopien der wichtigsten Reisepassseiten sowie mehrere Passfotos, die evtl. im Iran benötigt werden (Im Iran muss Kontakt mit Ausländern, z.B. von Hotels oder Behörden, nachweisbar sein. Dazu werden Passfotos und Kopien des Reisepasses benötigt.).
(d) Bei Geschäftsreisen dringend empfohlen: zusätzlich zum Visum eine Kopie des Einladungsschreibens aus dem Iran sowie eine Hotelbuchungsbestätigung oder die korrekte Aufenthaltsadresse.
Verlängerung des Aufenthalts
Verlängerungsanträge an das Ausländeramt des Teheraner Polizeipräsidiums. Über die Gültigkeitsdauer sowie die Dauer des Aufenthaltes wird von Fall zu Fall entschieden.