Katar › › ›

Urlaubsorte & Ausflüge
Doha
-
Es gibt über 700 Moscheen, u. a. die Große Moschee mit mehreren Kuppeln und die Abu-Bakir-al-Siddiq-Moschee. Das Nationalmuseum (Internet: www.cnc.com.qa/english.asp) hat eine informative Ausstellung über die Entwicklung des Landes. Das Nationalmuseum wurde kürzlich vergrößert. Ab dann wird es sechs Hauptthemen präsentieren: Das Land, die Ursprünge, historische Siedlungen, Katar und das Meer, das Leben der Nomaden und die Wunder der Natur. 2006 wurde das Museum für islamische Künste eröffnet. Es liegt am Rand des Hafens von Doha und hat neben seiner Ausstellung zu islamischen Künsten eine Bibliothek, Galerien, Gärten und ein Museum.
Der Norden
-
Die meisten historisch interessanten Stätten Katars sind hier zu finden, darunter Umm Salal Mohammed, ein Dorf mit den Ruinen eines Forts aus dem 19. Jahrhundert. In Zubara steht die imposante Qalit-Marir-Festung. Khor, die zweitgrößte Stadt des Landes, liegt an einem flachen Naturhafen. Die neue Küstenstraße und der Damm sollen die Stadt in ein Wochenendausflugsziel verwandeln. Bei Gharya gibt es einen kilometerlangen Sandstrand. Ruwais hat einen malerischen Hafen von dem gelegentlich Dhaus nach Bahrain segeln. In Fuwairat an der Nordostküste sowie in Ras Abruk gegenüber der Insel Hawar gibt es gute Strände.
Die Westküste
-
Schöne Strände gibt es auch bei Umm Bab (»Palmenstrand«), Dukhan und Salwa in der Nähe der Grenze zu Saudi-Arabien.
Der Süden
-
Sanddünen und endlose Strände, an denen man nach Perlen tauchen oder Wassersport treiben kann, dominieren den Süden des Landes. Der See von Khor al-Udeid liegt inmitten einer reizvollen Landschaft, die von den Sandi-Hügeln umgeben und nur mit Allradantrieb erreichbar ist.
Vueling