Bangladesch › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Exklusive Hotels und Restaurants servieren internationale Gerichte. In Dhaka gibt es recht gute chinesische Restaurants. Einheimische Spezialitäten sind hauptsächlich Reisgerichte mit Geflügel oder Lammfleisch. Meeresfrüchte, besonders Krabben, sind sehr empfehlenswert. Verschiedenartige Fleischspieße stehen ebenfalls auf der Speisekarte. Keora, Zorda und Sundesh sind leckere Nachspeisen. Tischbedienung ist üblich. Getränke: Alkohol ist teuer und nicht überall und zu jeder Zeit erhältlich, da die islamischen Gesetze strikt eingehalten werden. Bars exklusiver Hotels servieren jedoch jederzeit Alkohol, wenn auch zu stolzen Preisen. Alkoholfreie Getränke und Tee (Tschai) werden überall angeboten.
Nachtleben
Für abendliche Unterhaltung stehen nur die Bars der exklusiven Hotels zur Verfügung, da es keine Nachtklubs gibt. Im Rahmen religiöser Feste finden oft einheimische Tanz- und Musikdarbietungen statt. Theater gibt es in allen größeren Städten, in Dhaka wurde kürzlich das Mohanagor Natya Mancha eröffnet.
Einkaufstipps
Stoffe, Seide, Saris, Masken aus Kokosschalen, Bambusartikel, Perlmutt-Schmuck, rosafarbene Perlen, Lederwaren, Holz- und Korbwaren. Vor allem in Dhaka gibt es viele gute Kunstgewerbeläden, u. a. in Hotels und am Flughafen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Sa-Do 09.00-20.00 Uhr, Fr 09.00-12.30 und 14.00-20.00 Uhr (Geschäfte in Touristenzentren haben oft länger geöffnet). Einige Geschäfte haben freitags geschlossen.
Sport
Kricket und Fußball sind beliebte Sportarten. Volleyball, Badminton, Hockey, Basketball, Tennis und Rudern sind ebenfalls beliebt. Die Fußballsaison in Dhaka beginnt im April. Die Spiele werden im Stadion der Hauptstadt und auf anderen Fußballplätzen ausgetragen. Gute Wassersportmöglichkeiten (Segeln, Windsurfen, Angeln) findet man am Kapati-See, im Sunderbands National Park und an der Küste. Schwimmen kann man in den Swimmingpools einiger Hotels und Klubs und im Meer in Cox’s Bazar.
Sitten & Gebräuche
Im Haus des Gastgebers sitzt man im Schneidersitz auf einem Sitzkissen oder Sofa, es gilt jedoch als grobe Beleidigung, dabei die Fußsohlen zu zeigen. Kleine Geschenke werden gern angenommen. Geldgaben gelten als Beleidigung. Religiöse Sitten und Gebräuche sollte man beachten und respektieren. Frauen sollten Hosen oder lange Röcke tragen. Bei Besuchen religiöser Kultstätten sollte man generell auf zurückhaltende Bekleidung achten (Arme und Beine bedeckt halten). Fotografieren: Bewohner ländlicher Gegenden sind nicht an Touristen gewöhnt, daher sollte man grundsätzlich immer fragen, ob man fotografieren darf. Auf keinen Fall Frauen ohne deren Einverständnis fotografieren. Das Fotografieren militärischer Einrichtungen ist nicht gestattet. Trinkgeld: 10% für Hotel- und Restaurantpersonal sowie 5% für Taxifahrer.