Sri Lanka › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Die Spezialität ist ein einfaches Curry-Gericht, das mit Kokosnussmilch, Zwiebelscheiben, Chillis, aromatischen Gewürzen wie Gewürznelken, Muskatnuss, Zimt und Safran zubereitet wird. Hoppers ähneln einem halben, getoasteten Brötchen mit einem weichen Spiegelei. Stringhoppers sind gedünstete Nudeln aus Reismehl, etwas dünner als Spaghetti. Jaggery, eine Art Karamelbonbon aus dem Saft der Kitulpalme, ist ebenfalls lecker.

Getränke:
Das Nationalgetränk ist Tee, der zu den besten der Welt gehört. Toddy (Palmensaft) ist ein beliebtes Getränk. Wird dieser fermentiert, erhält man Arrak, den es in unterschiedlichen Alkoholstärken gibt. Am Poya-Feiertag (an jedem Vollmond) wird kein Alkohol ausgeschenkt.
Nachtleben
Einige Hotels in Colombo haben Restaurants mit Tanzmusik. Es gibt Theater, Kinos mit amerikanischen Filmen, Ballettaufführungen und Konzerte.
Einkaufstipps
Gegenstände aus Silber, Messing, Keramik, Holz und Terrakotta sowie aus Rohr gearbeitete Körbe, Strohhüte, Schilfmatten, Ebenholzelefanten und Trommeln.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 09.00-17.30 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr. Viele Geschäfte haben auch Samstag vormittags geöffnet.
Sport
Golf: Auf mehreren Plätzen kann kurzfristige Mitgliedschaft erworben werden. Angeln: Sportangeln ist in Sri Lanka sehr beliebt, einige Klubs bieten vorübergehende Mitgliedschaft. Tauchen: Örtliche Veranstalter bieten Tauchexpeditionen an und stellen Ausrüstung zur Verfügung. Schwimmen: Ausgezeichnete Strände erstrecken sich über mehr als 1600 km, außerdem gibt es mehrere Schwimmklubs. Wasserski: Möglichkeiten zum Wasserskilaufen bietet Sun Stream Boat Services, National Holiday Resort, Bentota. Windsurfen ist in Kalutara, Bentota, Beruwela und Negombo möglich. Rugby, Kricket, Hockey, Fußball, Squash und andere Hallensportarten sind ebenfalls beliebt. Weitere Auskünfte beim örtlichen Fremdenverkehrsamt.
Veranstaltungskalender

Jan. Duruthu Perahera-Festival (erinnert an den Besuch Buddhas in Sri Lanka), Kelaniya. Jan. Thai Pongal (traditionelles Hindufest). 4. Febr. Gedenktag (Unabhängigkeit 1948). Febr. Navam Perahera (Elefantenparade), Colombo. April Sinhalesisches und Tamilisches Neujahr. Mai Wesak-Festival (erinnert an die Geburt und den Tod Buddhas), versch. Orte. Jun. Poson-Fest, Mihintale. Jul./Aug. Kandy Perahera (Esala Perahera) (10-tägige Selbstgeißelung junger Männer in einem Straßenumzug), Kandy. Juli/Aug. Kataragama-Festival, Tissamaharama. Sept. Bandaranaike Gedenktag. Dez. Shanghamitta-Tag.



Genaue Daten vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Kleidung: Alltagskleidung ist durchaus akzeptabel. Beim Besuch religiöser Stätten müssen Hüte abgesetzt und Schuhe ausgezogen werden, Schultern und Oberschenkel sollten bedeckt sein. Jacke und Krawatte werden von Männern nur zu besonderen Anlässen erwartet.

Trinkgeld
liegt im Ermessen des Gastes. Die meisten Hotelrechnungen enthalten 10% Trinkgeld. Taxifahrer erwarten 5%.

Nach Anbruch der Dunkelheit finden häufig Sicherheitskontrollen statt. Man sollte den Beamten unbedingt Folge leisten und sie nicht provozieren. Ebenso ist beim Fotografieren Vorsicht geboten; öffentliche Gebäude und Militäranlagen sollten nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis fotografiert werden. Es ist ratsam, den Reisepass immer bei sich zu haben.