Montserrat › › ›

Allgemeines
Lage
Karibik, Leeward-Inseln.
Fläche
102 qkm (39 qm).
Bevölkerungszahl
5.189 (2013).
Bevölkerungsdichte
50,9 pro qkm.
Hauptstadt
Die ehemalige Hauptstadt ist Plymouth (1997 fast gänzlich durch Lavaströme zerstört).
Die einstweilige Hauptstadt ist Brades Estate an der Nordwestküste der Insel. Einwohner: 1.305 (Schätzung 2009)
Staatsform
Britische Kronkolonie seit 1632, innere Autonomie seit 1960. Verfassung von 2011. Parlament: Legislativrat mit 11 Mitgliedern.
Geographie
Montserrat gehört zu den Leeward-Inseln der Karibik. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs mit schwarzen Sandstränden und üppiger tropischer Vegetation. Es gibt drei größere Vulkane mit dem 915 m hohen Chances Peak als der höchsten Erhebung. Der zur Soufrière-Kette gehörende Vulkan, der im Juli 1995 ausbrach, ist bis heute aktiv. Der Great-Alps-Wasserfall, vormals eine der eindrucksvollsten Attraktionen auf den Westindischen Inseln, wurde aufgrund der andauernden Vulkanaktivitäten zerstört.
Sprache
Amtssprache ist Englisch.
Religion
Katholiken, Anglikaner, Methodisten und andere christliche Glaubensgemeinschaften.
Ortszeit
MEZ - 5.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Montserrat.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -5 Std. und im Sommer -6 Std.
Netzspannung
220 V, 60 Hz. US-Steckdosen häufig, Adapter notwendig.
Regierungschef
Reuben Meade, seit 2009.
Staatsoberhaupt
Königin Elizabeth II., vertreten durch den Gouverneur Adrian Davis, seit April 2011.