Kuba › › ›

Reise- und Sicherheitsinformationen
Kuba
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 13.12.2013
Unverändert gültig seit: 06.12.2013
Aktuelle Hinweise Seit Sommer 2012 ist in einigen Provinzen des Landes ein Anstieg von Magen-Darminfektionen verzeichnet worden. Bislang konnten in den Regionen Havana, Santiago de Cuba und Camaguey Choleraerkrankungen offiziell bestätigt werden sowie vereinzelt weitere Fälle auch aus anderen Regionen, die mit diesen in Zusammenhang gebracht werden konnten. Trotz einiger weniger bestätigter Choleraerkrankungen u.a. von europäischen Reisenden kann die Ansteckungsgefahr aktuell für Reisende in Kuba bezüglich Cholera ohne engen Kontakt zu Erkrankten, beispielsweise in Krankenhäusern in der Region, als gering eingestuft werden. Neben Standard-Hygienemaßnahmen (s. Medizinische Hinweise) wird jedoch in Abhängigkeit von der jeweiligen Reiseroute bzw. möglichen Expositionen gegenüber dem Krankheitserreger nach individueller tropen-/ reisemedizinischer Beratung eine Cholera-Impfung empfohlen. Weitere Informationen zu Darminfektionen, Cholera und Impfungen finden Sie im Abschnitt „Medizinische Hinweise" auf dieser Seite sowie in einem Merkblatt des Auswärtigen Amts  (Externer Link, öffnet in neuem Fensterhttp://www.auswaertiges-amt.de/) Landesspezifische Sicherheitshinweise Terrorismus Die Gefahr terroristischer Anschläge in Kuba wird als sehr niedrig eingeschätzt. Kriminalität Im Vergleich zu anderen Fernreisezielen ist der Tourismus auf Kuba sicher. Allerdings können Touristen auch in Kuba Opfer von Eigentumsdelikten,  Körperverletzungen, in seltenen Fällen auch von Gewaltverbrechen werden. Vor allem Individualreisende sollten daher ähnliche Vorkehrungen wie in anderen Ländern in der Region treffen: Sie sollten nicht Ihr gesamtes Bargeld bei sich führen. Das Bargeld sollte auf mehrere Stellen am Körper verteilt und nicht zur Schau gestellt werden. Weiteres  Bargeld und Originalreisepass sollten im Hotelsafe verwahrt werden. Wertvolle Gegenstände sollten im Handgepäck transportiert werden, da in der Vergangenheit Fälle aufgebrochener Koffer an den Flughäfen bekannt wurden. In letzter Zeit kommt es vermehrt zu Diebstählen an den ca. 20 km östlich von Havanna gelegenen Stränden der Orte St. Maria del Mar und Guanabo (Playas del Este). Taschen müssen zu jedem Zeitpunkt beaufsichtigt werden. Besondere Vorsicht ist bei Reifenpannen und an Tankstellen geboten, da Diebe die Ablenkung der Fahrzeuginsassen beim Reifenwechsel oder beim Tanken nutzen, um unbemerkt Wertgegenstände und Gepäck zu entwenden. Dies gilt auch für die Mitnahme von Anhaltern im Mietwagen. Naturkatastrophen Kuba befindet sich in der durch Wirbelstürme gefährdeten Zone der Karibik (Wirbelsturm-Saison von Juni bis November). Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch mit Erdrutschen gerechnet werden. Reisende sollten die regionalen Wettervorhersagen verfolgen und die Hinweise der lokalen Sicherheitsbehörden beachten. Aktuelle Informationen über Wirbelstürme sind im Internet u.a. unter Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.nhc.noaa.gov abrufbar.
Vueling