Curaçao › › ›

Wirtschaftsprofil
Wirtschaft
Wichtige Wirtschaftszweige
Willemstad ist ein bedeutendes Finanzzentrum des Offshore-Bankwesens. Erdölraffinerien und Stückgutumschlag sind neben dem Tourismus weitere zentrale Wirtschaftszweige. Der Dienstleistungssektor hat einen Anteil von über 84% am Bruttoinlandsprodukt.

Wirtschaftslage
Curaçao ist die wohlhabendste Insel der ehemaligen Niederländischen Antillen. Obwohl das Wirtschaftswachstum in den letzten Jahren beständig abnahm - 2004 lag es bei 1% - so verfügt Curaçao weiterhin über ein sehr hohes Pro-Kopf-Einkommen. Das hiesige Trockendock ist eines der größten in der westlichen Karibik, und obwohl die Curaçao Dry Dock Company in den achtziger Jahren sehr zu kämpfen hatte, geht es nun wieder aufwärts. Im Bestreben, Importe zu vermindern, wurde die Verbrauchsgüterproduktion in den letzten Jahren mit Erfolg angekurbelt.

Wirtschaftspolitik
2010 wurde der Landesverband der Niederländischen Antillen aufgelöst, zu denen Curaçao gehörte. Es ist nun neben den Niederlanden, Aruba und Sint Maarten ein eigenständiges Bundesland im Königreich der Niederlande.
Das internationale Trade Center soll Curaçaos Stellung als wichtiger Umschlagplatz für Waren aus Europa und den USA bzw. Südamerika ausbauen helfen.

Handelspartner
Die wichtigsten Handelspartner sind Venezuela und die USA: Venezuela liefert Rohöl für Curaçaos Raffinerien, die Produkte werden hauptsächlich an die USA geliefert.
Umgangsformen
Zu geschäftlichen Terminen sind Anzug und Krawatte bzw. Kostüm angebracht. Pünktlichkeit gilt als selbstverständlich.
Geschäftszeiten: Mo-Fr 07.30-12.00 und 13.30-16.30 Uhr.
Kontaktadressen
Curaçao Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Kaya Junior Salas 1, PO Box 10, Curaçao
Tel: (09) 461 39 18.
Internet: www.curacao-chamber.an
Konferenzen/Tagungen
Weitere Informationen und Planungshilfe sind bei dem Curaçao Chamber of Commerce and Industry (s. oben) erhältlich.
Vueling