Cayman-Inseln › › ›

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
Die Mehrheit der Inselbewohner lebt auf Grand Cayman. Die Meeresflora und -fauna der größten der drei Inseln ist außerordentlich vielfältig und die Korallenriffe laden zum Tauchen ein. Die 6 km lange Steinmauer (auch als Grand Caymans »Chinesische Mauer« bekannt) in Bodden Town wurde ursprünglich zum Schutz vor Piraten errichtet. Seven Mile Beach ist das größte Urlaubsgebiet, Hotelbauten unterliegen jedoch strengen Kontrollen und fügen sich im Großen und Ganzen gut in das Landschaftsbild ein. Ganz in der Nähe liegt die Cayman Turtle Farm. Mehrere tausend Schildkrötenjunge werden jährlich in die freie Natur ausgesetzt um den einheimischen Bestand aufzufüllen.
George Town
-
George Town ist die Hauptstadt der Cayman-Inseln. Mit seinen Geschäften und Duty-free-Shops ist George Town eines der wichtigsten karibischen Einkaufszentren. Neueste Touristenattraktion ist der 24 ha große Queen Elizabeth II Botanic Garden, der ausschließlich der artenreichen einheimischen Flora gewidmet ist.
Cayman Brac
-
Cayman Brac hat weniger als 2500 Einwohner. Der Name »Brac« (gälisch für »Klippe«) bezieht sich auf eine riesige Klippe, die hier aus dem Meer aufragt. Cayman Brac liegt 143 km nordöstlich von Grand Cayman, ist etwa 19 km lang und nicht mehr als 1,5 km breit. Taucher können die Wracks der hier versunkenen Schiffe erforschen. Das Vogelreservat ist einen Besuch wert. Cayman Brac ist die »Schatzinsel« des gleichnamigen Kinderbuches von R. L. Stevenson.
Little Cayman
-
Little Cayman liegt 11 km südöstlich von Cayman Brac und hat nur 170 Einwohner. Zahlreiche Vogelarten und Leguane leben auf der Insel, die nur 16 km lang und 3 km breit ist.