St. Lucia › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Die Hotelrestaurants ergänzen das breite Angebot der größeren Städte. Die einheimische Küche setzt sich aus kreolischen, westindischen und französischen Einflüssen zusammen. Spezialitäten sind Langouste (einheimischer Hummer) in allen Variationen; Lambi (Schneckenmuscheln) und andere Meeresfrüchte sowie Pepper Pot, gebratene Kochbananen, Brotfrucht und andere Gemüse. Getränke: Es gibt zahlreiche importierte Spirituosen, aber einheimischer Rum als Punsch oder in Cocktails, karibisches Bier sowie Fruchtsäfte sind ebenfalls zu empfehlen.
Nachtleben
Das Nachtleben findet hauptsächlich in den Hotels statt. Im Sommer ist das Nachtleben eher ruhig, aber im Winter werden in den Urlaubsorten regelmäßig Musik und Tanz angeboten.
Einkaufstipps
Schöne Souvenirs sind die einzigartigen Batiken, Sporthemden, Tischmatten, Cocktailservietten und Einkaufstaschen, die in einer Werkstatt zwischen Castries und La Toc hergestellt werden, Schüsseln, Strohhüte, Glasperlen, Jutehemden, Sisalteppiche, Taschen, Sandalen und Holzschnitzereien. Am Freihafen Pointe Seraphine gibt es zahlreiche Duty-free-Shops, Bars und Restaurants an einer Piazza. Besucher können hier unter Vorlage des Reisepasses und der Rückfahrkarte zollfrei einkaufen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.30-12.30 und 13.30-16.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr. Einkaufszentren: Mo-Sa 09.00-21.00 Uhr.
Sport
Wassersport: St. Lucia ist einer der windigsten Orte der Welt; die Passatwinde wehen vom Meer zum Südufer. Am Strand von Anse de Sable kann man gut surfen. An der Westküste verleihen einige Hotels Tauch- und Wasserskiausrüstungen. Jet-Wasserskifahren ist auch möglich. Boote und Jachten aller Arten kann man mieten; einige Reisebüros bieten auch kombinierten Jacht- und Inselurlaub. Alle Strände an der Westküste bieten gute Bademöglichkeiten, während die Atlantikküste rau und oft gefährlich ist. Wanderausflüge zum Mount du Cap und Pigeon Point können von den Hotels organisiert werden. Ausflüge in den Regenwald, zu den Plantagen und den Pitons werden ebenfalls vermittelt. Golfplätze gibt es in der Cap Estate und in La Toc. Die meisten Hotels haben eigene Tennisplätze. Angeln und Hochseefischen können auf Wunsch organisiert werden. Parasailing ist möglich. Reiten: In Gros Islet gibt es Reitställe, ebenso in Cas En Bas.
Veranstaltungskalender
Der Karneval und das Jazz Festival, bei dem international bekannte Künstler wie Wynton Marsalis oder Herbie Hancock auftreten, sind Höhepunkte des Veranstaltungskalenders.

Jan. St. Lucia Regatta. 22. Febr. Unabhängigkeitstag. März Komödien-Festival. April Erdtag. Mai Jazz-Festival, Castries. Juni Fischer-Festival, Dennery. Juli Calypso Monarch Finals, Castries. Juli Karneval, Castries. Juli-Aug. Kinder Sommer Safari. Aug. Festumzug des Miss St. Lucia Hotel und Tourismus-Verbandes. Aug. Feast of St Rose De Lima (Blumen-Festival und Straßenumzug), versch. Orte. Okt. Internationales Hochseeangel-Turnier. Okt. Feast of La Marguerite, versch. Orte. Okt. Jounen Kweyol Entenasyonnal (Internationaler Kreolentag). Dez. Atlantic Rally for Cruisers Celebrations (ARC).


Weitere Auskünfte erteilt das Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Die Inselbewohner sind gastfreundlich und freuen sich, wenn Besucher sich dem friedlichen, geruhsamen Lebensstil anpassen. Madras und Foulards werden zu manchen Festen getragen. Zwanglose Kleidung wird akzeptiert, manche Hotels erwarten zu den Mahlzeiten elegantere Garderobe. Badekleidung gehört an den Strand. Trinkgeld: 10-15% Bedienungsgeld, Taxifahrer erwarten ein Trinkgeld.