Turks- und Caicos-Inseln › › ›

Urlaubsorte & Ausflüge
Einleitung
Auf den Turks- und Caicos-Inseln gibt es 33 Nationalparks, zahlreiche Naturschutzgebiete und historische Stätten. Trotz der jährlich zunehmenden Besucherzahlen sind die Inseln von der Massenvermarktung weitgehend verschont geblieben. Naturbelassenheit und Ökotourismus werden hier groß geschrieben.
Die Caicos-Gruppe
-
Es gibt sechs Hauptinseln und viele kleinere Cays, von denen die meisten unbewohnt sind.
Der Tourismus konzentriert sich auf die Insel Providenciales, hier befinden sich auch die Ferienanlage des Club Mediterranée und das Ramada Turquoise Reef Resort. Traumstrände, die schöne Küste, das klare Wasser und die farbenprächtigen Korallenriffe sind die Hauptattraktionen der Insel. Die meisten touristischen Einrichtungen gibt es in der Gegend von Turtle Cove und Grace Bay.
Die Fischgründe um West Caicos sind ausgezeichnet. Das tiefe Wasser bietet hervorragende Tauchmöglichkeiten. Die Insel ist gegenwärtig unbewohnt und wird nur manchmal von abenteuerlustigen Jachtbesitzern und Fischern sowie von vielen tausend Seevögeln besucht.
North Caicos: An den langen, einsamen weißen Sandstränden liegen die Hotelkomplexe Prospect of Whitby, Ocean Beach und Pelican Beach. Man kann sich hier in absoluter Ruhe und Abgeschiedenheit erholen oder Spaziergänge unternehmen.
Pine Cay bietet einen der schönsten Strände der Caicos-Inseln. Hier befindet sich der Meridian Club, eine der besten Urlaubsanlagen der Inselgruppe. Pine Cay ist Teil des Caicos Cays Unterwasser-Nationalparks. Die Korallenriffe der Caicos-Bank bjieten eine faszinierende Unterwasserwelt.
Parrot Cay liegt zwischen Providenciales und North Caicos. Auf der früher unbewohnten Insel entstand ein exklusives Resort.
Auf Middle Caicos oder Grand Caicos gibt es keine Hotel- und Ferienzentren. Das Eiland ist für die Gastfreundschaft seiner Bewohner bekannt. Die Insel ist mit einer ausgesprochen romantischen Küste gesegnet, westlich der Conch Bar ist die Küste stark gezackt und bildet hübsche kleine Buchten. Die Höhlen der Insel sind beeindruckend.
East Caicos: Auf dieser unbewohnten Insel befinden sich einige der besten Strände der Karibik.
Die Stadt Cockburn Harbour liegt auf einer kleinen Bergkette im äußersten Südwesten von South Caicos. Ein farbenfrohes Schauspiel bieten die Boote, die jeden Tag von Cap Haïtien auf Haiti mit Obst und Gemüse beladen hier anlegen. Cockburn Harbour ist ein ruhiger freundlicher Ort, in dem abendliche Spaziergänge sehr beliebt sind. Tagsüber kann man sich an einem der vielen Strände in der Sonne räkeln. Wie überall auf den Inseln des Turks- und Caicos-Archipels findet der Besucher auch hier ausgezeichnete Möglichkeiten für die Hochseefischerei, Sport- und Vergnügungsfahrten und nicht zuletzt zum Tauchen.
Die Turks-Gruppe
-
Diese Inselgruppe ist kleiner und wird durch die Columbus Passage von den 35 km entfernten Caicos-Inseln getrennt; sie besteht aus zwei Hauptinseln und einigen kleineren, unbewohnten Cays.
Grand Turk liegt nur wenige Flugminuten von South Caicos entfernt und ist das historische und kulturelle Zentrum der Turks- und Caicos-Inseln. Die kleine Inselhauptstadt Cockburn ist Verwaltungssitz und Wirtschaftszentrum des gesamten Archipels. In der Front Street liegen einige Gebäude aus der Kolonialzeit mit schönen Gärten. Direkt an der Küste liegt das Turks and Caicos National Museum; hier kann man das älteste Schiffswrack Amerikas besichtigen sowie Manuskripte, Drucke und Kunstgegenstände der Kultur und Geschichte der Inseln. An der Ostküste gibt es zahlreiche schöne Buchten. Fischen und Tauchen kann man auf Grand Turk nach Herzenslust.
Salt Cay, die reizvollste der Salt-Inseln, hat wunderschöne Strände. Hier wird auch heute noch Salz gewonnen. Wahrzeichen der Insel ist ein großes weißes Haus, das ca. 1830 erbaut wurde.
Vueling