Trinidad und Tobago › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Bars und Restaurants haben bis in die Nacht geöffnet, und die Auswahl an einheimischen und westlichen Speisen und Getränken ist groß. Chinesische, indische und karibische Gerichte werden auf Trinidad angeboten. Auf Tobago kann man britische, amerikanische und kreolische Gerichte probieren. Einheimische Spezialitäten sind Pilau-Reis und kreolische Suppen, am bekanntesten sind Sans Coche, Calaloo und pikante Kichererbsensuppe. Tatoo, Manicou, Schweinesülze, grüner Salat, Tum-Tum (pürierte grüne Kochbananen), gebratenes Wildbret, Lappe (Kaninchen), Quenk (Wildschwein), Wildente und Pastelles (Fleisch in Maismehlpasteten in Bananenblätter gewickelt) werden ebenfalls angeboten. Kleine Austern, Chip-Chip (kleine Schalentiere, ähnlich den Venusmuscheln), Krabben-Malete und der Süßwasserfisch Cascadou schmecken ausgezeichnet.

Getränke:
Hervorzuheben sind die ausgezeichneten Rumsorten (z.B. Oak Rum) sowie der Angostura Aromatic Bitter, Bestandteil zahlreicher karibischer Cocktails. Die Angostura Factory & Rum Factory (Internet: www.angostura.com) in Laventille, einem Vorort von Port of Spain, kann besichtigt werden. Die einheimischen Biersorten Carib und Stag trinkt man am besten eisgekühlt.
Nachtleben
Auf Trinidad gibt es einige Nachtklubs, und Hotels bieten ebenfalls Unterhaltungsprogramme. Außerdem sorgen Calypso- und Limbotänze, Steelband-Shows oder Diskomusik für abendliches Vergnügen.
Einkaufstipps
Rum und Angostura, Calypso-Musik, Stroh- und Sisalarbeiten, Stahltrommeln, Sommerkleidung, Ledertaschen, Sandalen, Keramikwaren und Holzschnitzarbeiten.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Do und Sa 08.00-16.00 Uhr, Fr 08.00-18.00 Uhr. In Port of Spain haben einige Geschäfte auch länger geöffnet. An öffentlichen Feiertagen und besonders während des Karnevals bleiben die Läden geschlossen.
Sport
Angeln: Hochseeangeln sowie Angeln in Flüssen und Seen ist zu empfehlen.

Die Golfplätze in Trinidad liegen etwas außerhalb von Port of Spain. Drei 18-Loch-Plätze stehen zur Verfügung: St. Andrew's Golf - Moka Maraval, Chaguaramas Public Course und Pointe-a-Pierre Golf Club. Auf Tobago kommen Golfer im Mount Irvine Golf Club (18 Loch) auf ihre Kosten.

Kricket
ist Nationalsport. Die Saison ist von Februar bis Juni. Im Queen's Park Oval in Port of Spain kann man einheimischen und internationalen Top-Kricketspielern zusehen.
Pferderennen:
Die Inselbewohner sind begeisterte Anhänger dieses Sports, und im Queen's Park Savannah finden besonders zu Neujahr und Ostern mehrere Rennen statt.

Tennis: Die meisten größeren Hotels haben Tennisplätze. 

Gute Wassersportmöglichkeiten bestehen vor allem an den Stränden der Nord- und Ostküsten Trinidads und auf Tobago. Das Buccoo-Riff südwestlich von Tobago mit seinen Korallengärten und seiner Unterwasserwelt ist ein Taucherparadies. Entdeckungsfahrten mit dem Glasbodenboot sind sehr beliebt.
Veranstaltungskalender

Febr. Karneval (Parade of Bands), Port of Spain. März Phagwa (Hindu-Neujahrsfest, Sieg des Guten über das Böse). April La Divina Pastora (Prozession mit der Statue der schwarzen Jungfrau Maria), Siparia, Trinidad. April (1) Ziegen- und Krabbenrennen, Buccoo, Tobago. Juli/August Tobago Heritage Festival (zweiwöchiges Volksfest mit Musik, Tanz und traditionellen Spezialitäten), Tobago. Jul.-Aug. Großes Fest am Wochenende, Pigeon Point. 1. Aug. Tag der Freilassung der Sklaven (1838). Aug. Santa-Rosa-Festival, Arima. Sept. Carnival King and Queen of World Competition (einwöchige Karnevalsfeiern mit Wahl des Karnevalskönigspaares). Okt. Steelband Music Festival. Nov. Diwali (Lichterfest der Hindus), versch. Orte. Nov. Pan-Jazzfestival, landesweit. Dez. Parang Festival (traditionelle Weihnachtsmusik der Inseln).
Anmerkung
Größter Anlass zum Feiern ist der jährliche Karneval. Die Festlichkeiten erreichen an den zwei Tagen vor Aschermittwoch mit farbenprächtigen Umzügen ihren Höhepunkt, beginnen aber bereits nach Weihnachten, wenn die Calypso-Musiker ihre neuesten Kompositionen und Arrangements vorführen. Während des Karnevals kommt das normale Leben zum Stillstand, auf beiden Inseln wird ausgelassen gefeiert.
Eine Woche vor dem richtigen Karnevalsbeginn findet das Panorama statt, das große Steel-Band-Tournament. Alle großen Steel-Bands führen ihr Können im und um die Savannah auf, dem großen Park nördlich von Port of Spain.
Informationen und Tickets zu allen wichtigen Wettbewerben und Shows gibt es bei der National Carnival Commission, Queen's Park Savannah, Port of Spain. Tel: 627 13 51/53. Fax: 623 13 91. (E-Mail: nccmac@tstt.net.tt)
Sitten & Gebräuche
Umgangsformen: Liming, ausgiebig plaudern, ist ein außerordentlich beliebter Zeitvertreib. Man spricht vor allem gern und viel über Kricket. Gastfreundschaft wird großgeschrieben, und man wird oft in Privathäuser eingeladen.

Kleidung: Freizeitkleidung ist üblich, und auch bei gesellschaftlichen Anlässen und Geschäftstreffen kann man kurzärmelig erscheinen. Badekleidung gehört jedoch an den Strand.

Trinkgeld:
Die meisten Hotels und Gasthäuser berechnen 10% Bedienungsgeld, ansonsten sind 10-15% üblich.
Vueling