Barbados › › ›

Allgemeines
Lage
Atlantischer Ozean, wird aber als Karibikinsel angesehen. Die östlichste der Winward-Inseln.
Fläche
416 qkm (161 qm).
Bevölkerungszahl
288.725 (2013).
Bevölkerungsdichte
694,1 pro qkm.
Hauptstadt
Bridgetown. Einwohner: 80.000 (2008).
Staatsform
Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1966. Verfassung von 1966. Zweikammerparlament: Senat (21 ernannte Mitglieder) und Nationalversammlung (30 gewählte Mitglieder). Unabhängig seit 1966 (ehemalige britische Kolonie).
Geographie
Barbados ist die östlichste der Karibikinseln und liegt etwa 320 km nordöstlich von Trinidad. Die Strände im Süden und Westen bestehen aus feinem weißen, teilweise rosafarbenen und honiggelben Sand. An der Ostküste tobt die Brandung des Atlantik gegen die felsige Küste. Barbados hat ein tropisches Klima, durch die ständig wehenden Passatwinde herrschen fast das ganze Jahr über angenehme Temperaturen. Auf den fruchtbaren Böden wird hauptsächlich Zuckerrohr angebaut. Die Insel ist überwiegend flach und nur im Norden sanft hügelig.
Sprache
Die offizielle Amtssprache auf Barbados ist Englisch. Als Folge der britischen Kolonialzeit und bedingt durch das englische Bildungssystem ist britisches Englisch (Oxford Englisch) gängig. Dazu gehört auch die entsprechende Schreibweise bestimmter Begriffe, wie z.B. center und favorite. Als Umgangssprache wird häufig Bajan Slang (auch Bajan English genannt) gesprochen, ein kreolischer Dialekt. Bajan Slang ist Englisch, das anders betont und ausgesprochen wird, z.B. wird th häufig als t oder d ausgesprochen, wie bei dey (they), das a fact (that is a fact), dem (them); dies kann zu Missverständnissen führen wie z.B. bei three (drei) und tree (Baum). Die Silbe er am Ende eines Wortes wird gerne durch ein a ersetzt, wie bei afta statt after. Manche Wörter finden im Bajan Slang eine andere Verwendung als im Englischen, z.B. wird we für our benutzt (Beispiel: You get Banana in de supermarket back home, and dem is good. Come from we Island probably. But dey can't taste the same like tree ripe tropical fruit.). Wörter und Sätze werden oftmals abgekürzt, wie z.B. da statt that oder Come'a! statt Come here to me!.
Einzelne Begriffe stammen von verschiedenen westafrikanischen Sprachen, der afrikanische Einfluss ist jedoch deutlich geringer als in anderen karibischen Staaten. Einige Barbadier, die in Hotels, Restaurants oder anderen Bereichen der Tourismusindustrie arbeiten, sprechen weitere Sprachen, vor allem Französisch und Spanisch.
Religion
Auf der Insel gibt es mehr als 100 religiöse Gruppen, vorwiegend Christen (hauptsächlich Anglikaner, aber auch Katholiken, Baptisten, Mitglieder der Pfingstbewegung, Siebenten-Tags-Adventisten, Zeugen Jehovahs, Mormonen, die Heilsarmee und Quäker); weiterhin jüdische, hinduistische und muslimische Minderheiten. Die Einheimischen sind im Allgemeinen sehr gläubig, egal welcher Glaubensrichtung sie angehören. Dabei sind sie andersgläubigen Menschen gegenüber stets aufgeschlossen und tolerant.
Ortszeit
MEZ -5. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Barbados.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -5 Std. und im Sommer -6 Std.
Netzspannung
110-115 V, 50 Hz. Adapter stehen in den meisten Hotels zur Verfügung.
Regierungschef
David Thompson, seit Januar 2008.
Staatsoberhaupt
Königin Elizabeth II., seit 1952, repräsentiert durch den Generalgouverneur Elliot Belgrave, seit Juni 2012.