Panama › › ›

Allgemeines
Lage
Mittelamerika.
Fläche
75.517 qkm (29.157 qm).
Bevölkerungszahl
3.559.408 (2013).
Bevölkerungsdichte
47,1 pro qkm.
Hauptstadt
Panamá. Einwohner: 425.557 (Schätzung 2009).
Staatsform
Präsidialrepublik seit 1972. Verfassung von 1983, letzte Änderung 2004. Einkammerparlament mit 71 Mitgliedern. Unabhängig von Spanien seit 1821, Beitritt zur Republik Großkolumbien; 1903 Loslösung von Großkolumbien.
Geographie
Panama ist das Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika. Das Land grenzt im Osten an Kolumbien, im Westen an Costa Rica, im Norden an die Karibik und im Süden an den Pazifischen Ozean. Es erstreckt sich von Ost nach West über 772 km, ist S-förmig und zwischen 60 und 177 km breit. Die bergige Landschaft senkt sich an beiden Küsten auf flussreiche Ebenen hinab. Bewaldete Hänge und eine große Savanne mit sanften Hügeln (El Interior), die zwischen der Peninsula de Azuero und der zentralen Bergkette liegt, sind weitere Aspekte der abwechslungsreichen Landschaft. Die Karibik und der Pazifische Ozean werden durch den 65 km langen Panama-Kanal verbunden, der durch die Landenge zwischen der Cordillera de Talamanca und der Cordillera de San Blas gebaut wurde. Nur ca. ein Viertel des Landes ist besiedelt.
Sprache
Amtssprache ist Spanisch. Englisch ist Verkehrssprache. Außerdem werden indianische Sprachen gesprochen.
Religion
85 % Katholiken, 15 % Protestanten. Einwanderer von den Karibischen Inseln sind Methodisten, Baptisten oder gehören der Episkopal-Kirche an. Muslimische Minderheiten.
Ortszeit
MEZ - 6.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Panama.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -6 Std. und im Sommer -7 Std.
Netzspannung
110 V, 60 Hz. Amerikanische Stecker. Adapter sind notwendig.
Regierungschef
Ricardo Martinelli, seit 2009.
Staatsoberhaupt
Ricardo Martinelli, seit 2009.