Guatemala › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Zahlreiche Restaurants und Cafés bieten eine große Auswahl an Gerichten der amerikanischen, argentinischen, chinesischen, deutschen, italienischen, mexikanischen und spanischen Küche an. Darüber hinaus gibt es viele Cafés im europäischen Stil und Schnellrestaurants. Selbst bei gleichbleibender Qualität können Preise je nach Restaurant unterschiedlich sein.
Nachtleben
Diskotheken und Nachtklubs findet man vor allem in Guatemala City. Aus Guatemala kommt die Marimba-Musik, die von vier bis neun Musikern auf einem riesigen Xylophon gespielt wird – auf dem Land verwendet man hierzu Flaschenkürbisse unterschiedlicher Größe (Marimbas de Tecomates). Es gibt auch Theateraufführungen und andere kulturelle Veranstaltungen in englischer Sprache. In den größeren Städten werden Filme mit spanischen bzw. englischen Untertiteln gezeigt.
Einkaufstipps
Besonders zu empfehlen sind buntfarbige Textilien, Handarbeiten, Silber- und Jadeschmuck, Masken, Lederartikel, Keramik und Korbwaren. Auf den Märkten findet man die besten einheimischen Produkte. Handeln ist üblich. In Coban kann man Silber kaufen, die Märkte von Villa de Chinautla, San Luis Jilotepeque und Rabinal sind für ihre Keramik und Steingutwaren bekannt. In Guatemala City gibt es viele Einkaufszentren.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 09.30-19.30 Uhr; Einkaufszentren sind in der Regel auch sonntags geöffnet.
Sport
Ausgezeichnet Angeln kann man an der Pazifikküste.

In der Hauptstadt kann man Bowling und Billard spielen. Basketball und Baseball werden im Parque Minerva gespielt. Golf kann man im Hacienda Nueva Country Club (8 km von der Hauptstadt entfernt) und im Mayan Golf Club spielen.

Schwimmen: In der Ciudad Olimpica findet man ebenfalls ein Schwimmbad; einige Hotels der Hauptstadt haben Swimmingpools. 
 
Tennis kann im Guatemala Lawn Tennis Club, im Mayan Club sowie in einigen Hotels gespielt weden.
Veranstaltungskalender
Ganzjährig finden zahlreiche religiöse Feste zu Ehren verschiedener Schutzheiliger statt. Folkloristische Darbietungen, traditionelle Tänze und Spezialitäten, Sportveranstaltungen, Ausstellungen und Straßenumzüge sind Teil der meisten Veranstaltungen. Der Höhepunkt der Veranstaltungen sind die Feierlichkeiten in der Osterwoche und Vorweihnachtszeit.

Jan. Die Wallfahrt des schwarzen Christen von Esquipulas, Esquipulas. März/April Oster-Prozessionen, Antigua. März/April Semana Santa, Antigua und versch. Orte. 15. Sept. Feierlichkeiten anlässlich des Unabhängigkeitstages. 1./2. Nov. Tage der Toten (Allerheiligen, Allerseelen mit Feiern und Pferderennen), Todos Santos. Nov. The Day of the Dead Kite Festival (Drachenfestival zu Allerseelen), Santiago Sacatepequez. Dez. La Quema del Diablo (Teufelsverbrennung), Antigua. Dez. Festival de San Tomás (St. Thomas-Festival), Chichicastenango.

Genaue Angaben erteilt das Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Umgangsformen: Guatemala ist neben El Salvador das am dichtesten besiedelte Land Mittelamerikas. Rund die Hälfte der Bevölkerung ist indianischer Abstammung, obwohl der spanische Einfluss unverkennbar ist. Viele Guatemalteken haben zwei Nachnamen, im Gespräch oder Brief sollte man entweder den ersten Nachnamen benutzen oder beide.

Kleidung: Freizeitkleidung ist vielfach angemessen, nur in Restaurants und Klubs der gehobenen Preisklasse wird gepflegtere Garderobe erwartet.

Fotografieren
: Das Fotografieren der einheimischen Maya-Bevölkerung besonders in ländlichen Gebieten sollte unterlassen werden. Kinder sollten ebenfalls nicht fotografiert werden.

Trinkgeld:
Sofern nicht in der Rechnung enthalten, 10%.