Turkmenistan › › ›

Reiseverkehr - International
Flugzeug
Turkmenistans nationale Fluggesellschaft Turkmenistan Airlines (T5) bietet u.a. Flüge von London und Birmingham nach Aschchabad sowie Verbindungen nach Istanbul (Türkei), Abu Dhabi (VAE), Karachi (Pakistan) und Kiew (Ukraine). Gravierende Verspätungen kommen bei Turkmenistan Airlines regelmäßig vor.

Lufthansa (LH)
fliegt Aschchabad von Frankfurt regelmäßig direkt an. Turkish Airlines (TK) von Istanbul. Weitere Verbindungen von Moskau, St. Petersburg, Taschkent (Usbekistan), Almaty (Kasachstan) und Kiew (Ukraine).

In Turkmenistan müssen Flugtickets in Devisen bezahlt werden, von Ausländern wird meist das Zehnfache des regulären Preises verlangt.
Flughafengebühren
25 US$. Staatsbürger der ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion zahlen 15 US$ und turkmenische Staatsbürger 5 US$.
Internationale Flughäfen
Aschchabad (ASB) liegt 13 km westlich der Stadt. Flughafeneinrichtungen: Duty-free-Shops, Restaurants, Bars, Postamt (24 Std.), Hotelreservierungsschalter. Taxistand und Busverbindung sind vorhanden.
Schiff
Über das Kaspische Meer bestehen von Turkmenbaschi (ehemals Krasnowodsk) Verbindungen nach Baku (Aserbaidschan) sowie gelegentlich nach Astrachan in der Russischen Föderation.

Es ist theoretisch möglich, von Moskau nach Turkmenbaschi auf der Wolga und über den Kaspisee mit dem Schiff zu fahren, ohne ein einziges Mal an Land gehen zu müssen.
Bahn
Die Hauptstrecke der Trans-Caspian Railways verläuft zwischen Turkmenbaschi im Westen über Aschchabad nach Tschardschau im Osten. Hier bestehen Anschlussverbindungen in die Russische Föderation und weiter nach Osten. Das Streckennetz wurde ausgebaut und nach Mashad und Bandar Shahi (Iran) verlängert, von hier stehen Direktverbindungen nach Istanbul zur Verfügung. Nach Taschkent (Usbekistan) ist man ca. 24 Std. unterwegs, nach Moskau drei Tage. Aus Sicherheitsgründen sollte bei nächtlichen Zugfahrten das Abteil verriegelt werden.
Bus/Pkw
Straßen gibt es nach Kasachstan, Usbekistan und nach Mashad und Teheran im Iran. Der iranisch-turkmenische Grenzübergang ist in der Regel nur für Staatsbürger des Iran und der ehemaligen Mitgliedsstaaten der Sowjetunion geöffnet. Die iranischen und turkmenischen Behörden stellen u. U. Sondergenehmigungen für andere Staatsangehörige aus, die man sich vor der Abreise besorgen muss.

Es gibt Busverbindungen in die Hauptstädte der Nachbarstaaten, u. a. in das usbekische Chiva und nach Mashad im Ostiran.
Anmerkung (Bus/Pkw)
Bei Einreise nach Turkmenistan mit einem privaten Pkw müssen Ausländer für ihr Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung in Turkmenistan abschließen. Die grüne internationale Versicherungskarte ist nicht gültig. Darüberhinaus ist eine Zusatzsteuer auf die in Turkmenistan subventionierten Kraftstoffpreise zu zahlen. Die Höhe dieser Steuer richtet sich nach der in Turkmenistan voraussichtlich zurückgelegten Strecke. Diese Steuer wird ebenfalls bei der Einreise in US-Dollar erhoben. Mit langen Wartezeiten an der Grenze muss gerechnet werden.
Vueling