Georgien › › ›

Reiseverkehr - International
Flugzeug
Die nationale Fluggesellschaft Airzena Georgian Airlines (A9) bietet direkte Verbindungen von Frankfurt/M. nach Tiflis. Nähere Informationen erteilt Airzena Georgian Airlines, Pfälzer Weg 11 D-65474 Bischofsheim (Tel: (061) 61 44 40 24/23 95. Internet: www.airzena.com). Wöchentlicher Linienflugverkehr von Wien nach Tiflis. Informationen: Airzena Georgian Airlines, Parkring 12 A, A-1010 Wien Tel: (01) 214 78 77). Weitere Verbindungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz über Prag oder Amsterdam.

Ukraine International Airlines (PS) bietet sechsmal wöchentlich Verbindungen von Frankfurt über Kiev nach Tiflis.
Flughafengebühren
Keine.
Internationale Flughäfen
Tbilisi (TBS) liegt 18 km östlich der Innenstadt. Busverbindungen zur Stadt (Fahrzeit: 30 Min.), staatliche Busse fahren von 08.00 bis 22.00 Uhr. Transferservice mit der Info-Tbilisi Group (Internet: www.airport-transfer.ge). Taxistand. Flughafeneinrichtungen: Banken/Wechselstuben, Bars, Restaurants, Duty-free-Shops, Erste Hilfe, Gepäckaufbewahrung und Mietwagenverleih. Im Winter kommt es wegen Stromausfällen oft zu Verzögerungen im Flugverkehr.
Schiff
Die bedeutendsten Häfen sind Batumi und Poti. Von Batumi und Poti bestehen internationale Fährverbindungen zu anderen Häfen am Schwarzen Meer (Odessa, Sochi, Trabzon und Istanbul) und zum Mittelmeer (Genua und Piräus).
Bahn
Die wichtigsten Eisenbahnstrecken verlaufen entlang der Schwarzmeerküste. Es gibt Verbindungen nach Aserbaidschan, Armenien (mit Anschluss in die östliche Türkei) sowie nach Moskau (Russische Föderation). Die Transkaukasische Eisenbahn fährt nachts zwischen Baku (Aserbaidschan) und Eriwan (Armenien). Der Seidenstraßen-Express verkehrt von Baku nach Tiflis. Die Autonome Republik Abchasien ist für den internationalen Reiseverkehr gesperrt.
Bus/Pkw
Hauptstraßen verbinden Georgien im Norden durch den Kaukasischen Straßentunnel bei Kazbegi mit der Russischen Föderation und im Süden durch die Darialschlucht mit der Türkei, Armenien und Aserbaidschan. Achtung: Die Checkpoints bei Kazbegi, Tskhinvali (Roki-Tunnel) und die Strecken über die georgisch-abchasische Grenze sind zurzeit gesperrt.

Seit 2010 ist der Grenzübergang zwischen der Russischen Föderation und Georgien bei Verchni Lars in der Darialschlucht wieder geöffnet. Alle anderen Grenzübergänge zwischen beiden Ländern bleiben geschlossen.