Tadschikistan › › ›

Reiseverkehr - National
Flugzeug
Inlandflugverkehr mit Tajik Air (7J) nach Chorog (Berg-Badachschan), Chudschand und Kulob. Diese Verbindungen sind jedoch von den Witterungsbedingungen und den ganzjährig auftretenden Treibstoffengpässen abhängig.
Bahn
Zwischen dem Süden und dem Norden des Landes gibt es keine direkte Bahnverbindung. Bei Reisen zwischen Nord und Süd muss man in Termez (Usbekistan) umsteigen.

Es gibt vier Zugstrecken: Eine führt südlich von Duschanbe über Kurgon-Teppa und Schaartuz nach Termez an der usbekisch-afghanischen Grenze; die zweite verbindet Duschanbe über Kurgon-Teppa mit Tugul an der afghanischen Grenze; die dritte liegt im Norden und führt vom Fergana-Tal über Chudschand in die usbekische Stadt Samarkand. Die vierte Strecke führt von Kulob nach Kurgon-Teppa.

Passagiere sollten Geld und Wertsachen im Zugabteil außer Sichtweite unter Betten oder Sitzen verstauen. Die Tür sollte von innen verriegelt sein und das Abteil nie unaufbesichtigt gelassen werden.
Bus/Pkw
Das Straßennetz ist relativ gut, einige Straßenabschnitte sind jedoch saisonbedingt unpassierbar. Im Winter (Oktober bis März) sind drei der vier wichtigsten Verbindungsstraßen von der Hauptstadt in den Südwesten des Landes aufgrund heftiger Schneefälle geschlossen (in östlicher Richtung die Straße nach Chorog über Khalaikum, nordöstlich die Verbindung in die kirgisische Stadt Osch durch das Garm-Tal und Richtung Norden die Straße nach Chudschand über den Anzob-Pass und Ayni). Einzige Möglichkeit, diese Regionen in den Wintermonaten zu erreichen, ist der Weg über Usbekistan. Die Straße zwischen Chorog und der kirgisischen Stadt Osch ist das ganze Jahr über passierbar und führt durch den wunderschönen Pamir-Gebirgszug. Viele Straßen sind aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten der letzten Zeit in schlechtem Zustand.

Ausländern ist es – theoretisch – gestattet, im ganzen Land (mit Ausnahme der Grenzregionen) ohne besondere Erlaubnis zu reisen. Es wird lediglich ein entsprechender Vermerk im Visum benötigt. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Straße von Duschanbe nach Chorog zum größten Teil Grenzregion ist. Besucher, die auf Einladung mit einem Pauschalangebot reisen, sollten ihren Reiseveranstalter von ihren Plänen in Kenntnis setzen. Einzelreisende sollten möglichst viele offiziell aussehende Dokumente mit sich führen, die das Verhandeln an den Kontrollstellen erleichtern.

Bus:
Wenn die Straßen geöffnet sind, gibt es einen Service zwischen den größeren Städten. Busse sind ein günstiges Verkehrsmittel, jedoch kommt man mit ihnen meist nur langsam und nicht immer zuverlässig voran.

Taxis
und Wagen mit Chauffeur sind in allen größeren Städten vorhanden. Viele Taxis haben keine Lizenz, und es wird empfohlen, den Fahrpreis im Voraus zu vereinbaren. Offiziell gekennzeichnete Taxis sind grundsätzlich sicher, sollten jedoch nicht mit Fremden geteilt werden. Viele Straßennamen haben sich seit der Unabhängigkeitserklärung geändert, deshalb sollte man sowohl den alten als auch den neuen Straßennamen erwähnen, wenn man nach dem Weg fragt.

Mietwagen
für Selbstfahrer sind nicht erhältlich. Es ist theoretisch möglich, sein eigenes Transportmittel zu kaufen oder mitzubringen.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein und Kfz-Versicherungsschutz.