Slowakische Republik › › ›

Allgemeines
Lage
Mitteleuropa.
Fläche
49.033 qkm (18.932 qm).
Bevölkerungszahl
5.488.339 (2013).
Bevölkerungsdichte
111,9 pro qkm.
Hauptstadt
Bratislava. Einwohner: 423.415 (Schätzung 2009).
Staatsform
Republik seit 1993. Verfassung von 1993, letzte Änderung 2001. Nationalrat mit 150 Mitgliedern. Seit 1993 unabhängig. Die Slowakische Republik ist EU-Mitglied.
Geographie
Die Slowakische Republik grenzt an die Tschechische Republik, Österreich, Polen, Ungarn und die Ukraine. Gebirge, Ebenen, Schluchten, Seen, Karstlandschaften, Wälder und Wiesen - dies sind die Naturattraktionen, die die Slowakische Republik ganzjährig zu bieten hat. Die Slowakische Republik ist verhältnismäßig klein, dadurch erscheint der Übergang von Ebenen zu den Gebirgs- bzw. Hochgebirgsketten um so überraschender.

Beinahe die Hälfte des Staates wird durch die Karpaten bestimmt, die sich durch den Norden ziehen und einen Mittelgebirgscharakter haben. Innerhalb dieser Region befinden sich weitere Gebirgsformationen, die bekanntesten sind die Kleinen und Weißen Karparten, Malá und Vel'ká Fatra, die Hohe und Niedere Tatra sowie das Slowakische Erzgebirge. Etwa ein Viertel des Waldbestands der Hohen Tatra wurde im November 2004 durch einen Orkan vernichtet. Die Wiederaufforstung soll innerhalb der nächsten beiden Jahrzehnte geschehen.
Sprache
Amtssprache ist Slowakisch. Tschechisch, Russisch und Ungarisch werden ebenfalls gesprochen; Deutsch und Englisch meist nur in den Städten.
Religion
Hauptsächlich römisch-katholisch (68,9 %); außerdem Protestanten (10,8 %), Anhänger der Reformierten Kirche, Lutheraner, Methodisten, Baptisten und Juden. Im östlichen Landesteil gibt es auch eine griechisch-orthodoxe Glaubensgemeinschaft (4,1 %).
Ortszeit
MEZ. Letzter Sonntag im März bis letzter Sonntag im Oktober: MEZ + 1 (Sommerzeit).
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter und im Sommer jeweils 0 Std.
Netzspannung
220 V, 50 Hz. Adapter nicht erforderlich.
Regierungschef
Robert Fico, seit April 2012.
Staatsoberhaupt
Ivan Gasparovic, seit Juni 2004.