Vatikanstadt › › ›

Wirtschaftsprofil
Wirtschaft
Der Vatikan bezieht seine Einnahmen hauptsächlich aus vier Quellen: dem Instituto per le Opere di Religione (IOR) – (der Vatikanbank, der die Verwaltung der für religiöse Zwecke bestimmten Gelder obliegt), den als »Peterspfennig« bekannten Sonderkollekten, aus den Kapitalrenditen und durch den Verkauf von Briefmarken, Münzen, Medallions, Souvenirs, Publikationen und Eintrittskarten für Museen.
Der Papstwechsel hat zwar 7 Mio. € gekostet, dennoch machte der Vatikan 2005 mit 9,7 € den höchsten Gewinn seit 8 Jahren. Allein die Kollekte des »Peterspfennig« brachte dem Heiligen Stuhl 2005 stolze 45,7 Mio. € ein. Auch der Aktien- und Anleihenhandel zusammen mit dem Ausnutzen von Wechselkursschwankungen ergaben Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich.
Kontaktadressen
Handelspräfektur des Hl. Stuhls
Palazzo delle Congregazioni, Largo del Colonnato 3, I-00193 Rom
Tel: (06) 69 88 42 63.

Istituto per le Opere di Religione (IOR)
V-00120 Città del Vaticano
Tel: (06) 69 88 33 54.
Vueling