Türkei › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Fast alle Hotels haben ein Restaurant. Einheimische Produkte wie Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch werden frisch verarbeitet. Lammfleisch steht auf allen Speisekarten, z. B. als Shish Kebab (gegrillte Lammspieße) und Döner Kebab (Lammfleisch am Drehspieß). Fische und Schalentiere sind ebenfalls sehr frisch, Spezialitäten sind Barbunya (Meerbarben) und Kilic Baligi (Schwertfisch). Dolma (mit Nüssen und Rosinen gefüllte Weinblätter) und Karniyarik (mit Hackfleisch gefüllte Auberginen) sollte man ebenfalls versuchen.

Getränke:
Ayran (ein erfrischendes Getränk aus Jogurt), in Gläsern servierter Apfeltee und starker, schwarzer türkischer Kaffee sind überall erhältlich. Der Genuss von Alkohol ist nicht verboten, während des Fastenmonats Ramadan sollte man aber den Sitten und Gebräuchen des Landes Rechnung tragen und keinen Alkohol trinken. Das einheimische Bier und die Weine sind ausgezeichnet. Das Nationalgetränk Raki (Anisschnaps) wird milchig, wenn man Wasser zugibt, und wird daher auch »Löwenmilch« genannt. Raki zu trinken ist ein Ritual, normalerweise werden dazu verschiedene Meze (Vorspeisen) serviert.
Nachtleben
In fast allen größeren Städten gibt es Kinos und Nachtklubs mit europäischer und orientalischer Musik. In Izmir, Istanbul und Ankara kann man Theater- und Konzertveranstaltungen besuchen. Zahlreiche Restaurants und Hotels veranstalten Unterhaltungsabende. In den Urlaubsorten ist die Auswahl an Diskotheken und Bars recht groß.
Einkaufstipps
Der Kapali-Carsi-Basar in Istanbul bietet eine große Auswahl an Schmuck, Teppichen und Antiquitäten. Außerdem Textilien, Stickereien, Teppichen, Lederwaren, Intarsienarbeiten und bemalte Kacheln.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 09.30-13.00 und 14.00-20.00 Uhr. Der große Basar in Istanbul ist Mo-Sa 08.00-19.00 Uhr geöffnet.
Sport
Bergsteigen: In der Türkei gibt es mehrere Bergketten, deren Gipfel Höhen zwischen 3250 m und 5165 m erreichen (der Agri Dagi/Ararat ist der höchste Berg in Anatolien), die sowohl Anfängern als auch erfahrenen Bergsteigern gute Betätigungsmöglichkeiten bieten. Die notwendige Genehmigung erhält man vom Türkischen Bergsteigerklub.

Skilaufen:
Die Wintersportorte liegen meist in schönen Waldgebieten (s. Wintersportorte), vor allem im Norden (in der Nähe von Ankara) und im Westen. Sie sind oft einfach über asphaltierte Straßen oder per Flugzeug zu erreichen.

Wandern:
Ein Fernwanderweg führt von Antalya nach Fethiye.

Wassersport:
Das Mittelmeer, vor allem in der Nähe von Izmir, ist sehr warm und daher gut für Wassersport aller Art geeignet.
Veranstaltungskalender

Jan. Kamelkämpfe (3. Wochenende im Januar), Selcuk. März (1) Siegesfeier der Seeschlacht von 1915, Çanakkale. (2) Mesirpaste, Manisa. Apr. Internationales Filmfest, Istanbul. Mai (1) Internationales Musik- und Folklorefestival, Silifke. (2) Internationales Jazzfestival, Antalya. Jun. Internationales Bergama-Fest, Bergama. Jun. (1) Kirkpinar Öl-Wrestling, Edirne. (2) Internationales Musikfest, Istanbul. Jun./Jul. Opern- und Ballettfestival im antiken Theater von Aspendos. Jul. Jazz-Fest, Istanbul. Aug. Feierlichkeiten zu Ehren von Haci Bektas Veli in Hacibektas. Sept.-. Okt. Das internationale Biennale-Fest, Istanbul. Okt. (1) Ahi-Bruderschaft-Kulturwoche, Kirsehir. (2) International Bodrum Cup. (3) Internationales Kultur- und Kunstfestival, Alanya. (4) Kultur- und Kunstwoche, Sanliurfa. Dez. (1) Internationale St. Nikolaus-Gedächtnisfeiern, Antalya und Demre. (2) Mevlana-Gedächtnisfeiern, Konya. Dez. Derwischtänze in Konya.

Weitere Informationen von den Fremdenverkehrsämtern (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Umgangsformen: Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Türken sind sehr gastfreundlich. Besucher sollten islamische Sitten und Gebräuche respektieren.

Kleidung: Legere Kleidung wird überall akzeptiert, Badekleidung gehört jedoch an den Strand.

Rauchen:
In allen öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern, Einkaufszentren, Sportstadien, Kinos, Theatern, Restaurants, Bars, Diskotheken, Cafés sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln darf nicht geraucht werden.

Trinkgeld:
In den Rechnungen der Hotels ist Bedienungsgeld bereits enthalten. Zimmermädchen und Kofferträger erwarten aber ein Trinkgeld. Im Restaurant sind 10% Trinkgeld üblich. Im Taxi wird der Fahrpreis aufgerundet.