Albanien › › ›

Wirtschaftsprofil
Wirtschaft
Bruttoinlandsprodukt:
ca. 12,96 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 6000 US$ (2008)

Außenhandel
Importe: ca. 4,898 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 1,345 Mrd. US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 6,1 % (2008)

Arbeitslosenrate: 12,5 % (offizielle Zahl) (2008), Schätzung ca. 30 % (2008)

Inflationsrate: ca. 3,4 % (2008)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt
Landwirtschaft: ca. 20,5 % (2008)
Industrie: ca. 19,8 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 59,7 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Das Land ist reich an Bodenschätzen. Die ergiebigen Lagerstätten von Chrom (Albanien zählt zu den weltgrößten Chromproduzenten), Kupfer, Nickel und Eisenerz sind nur unvollkommen erschlossen. Gefördert werden daneben Erdöl und Bitumen, Braunkohle, Bauxit, Gips und Salze. Über 50% der Beschäftigten sind in der Landwirtschaft tätig. Große Hoffnungen werden auf die beginnende Tourismuswirtschaft gesetzt. Im Dienstleistungssektor entwickeln sich Bauwirtschaft, Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel derzeit rasant.

Wichtige Handelsbeziehungen: Italien, Kanada, Griechenland, Türkei, Deutschland

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 25 % (2004)

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen sowie OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa), IWF (Internationaler Währungsfonds), Weltbank, WTO (Welthandelsorganisation), EBRD (Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung), NATO-"Partnerschaft für den Frieden", EAPC (Euro-Atlantischer Partnerschaftsrat), Schwarzmeer-Kooperationsrat. Die Mitgliedschaft (seit November 1992) in der Islamischen Konferenz (OIC) wird nicht aktiv wahrgenommen. Seit 10.07.95 Mitglied des Europarats. Im August 2007 ist das CEFTA-Abkommen in Kraft getreten, das die bilateralen Freihandelsabkommen unter den Partnern in der Region in eine regionale Freihandelszone überführt hat.
Umgangsformen
Repräsentatives Auftreten und äußerliche Indikatoren (von der gewählten Unterkunft bis zum Marken-Image) werden beachtet. Visitenkarten sind üblich. Rechtzeitige Terminvereinbarung ist empfehlenswert. Bei ausländischen Besuchern ist man auf Pünktlichkeit eingestellt. Kopfnicken kann 'Nein' und Kopfschütteln kann 'Ja' bedeuten.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-16.00 Uhr (Behörden und Banken bis 12.00 Uhr). Bei Handel und Gewerbe werden lange Mittagspausen gehalten.
Kontaktadressen
Dhoma e Tregtisë (Dachverband der albanischen Industrie- und Handelskammern)
Rruga Kavajes 6, AL-Tirana
Tel: (042) 302 84.
Internet: www.cci.al