Dänemark › › ›

Reiseverkehr - National
Flugzeug
Über das nationale Flugnetz sind alle Flughäfen mit Kopenhagen (Kastrup) verbunden. Regelmäßig angeflogen werden: Ålborg, Århus, Billund, Esbjerg, Karup, Skrydstrup, Sønderborg, Thisted und Rønne. Zu den kleineren Inseln Læsø und Anholt bestehen Anflugmöglichkeiten per Air-Taxi (Abflug von Roskilde). Oft gibt es Vergünstigungen für Inlandflüge, wenn die Flugkarten in Dänemark gekauft werden. Verbilligungen für Familien, Jugendliche und Kinder sind ebenfalls erhältlich. Cimber Sterling (QI) bietet verschiedene nationale Flüge an.
Schiff
Fähren: Dänemark besteht aus über 400 Inseln und Fährüberfahrten sind daher etwas Alltägliches. Es gibt regelmäßige Fährverbindungen von Seeland (Sjælland) nach Fünen (Fyn), von Kalundborg nach Århus, von Fuelsminde nach Kalundborg, von Ebeltoft nach Sjællands Odde, von Grenå nach Hundested und von Rønne nach Kopenhagen. Auf den meisten größeren Fähren gibt es TV, Videos und Kinos, Geschäfte, Spielzimmer für Kinder und Schlafkabinen. Autofähren verkehren zwischen den meisten Inseln. Nähere Auskünfte sind vom Dänischen Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen) oder online unter www.oeturisme.dk (nur in dänischer Sprache).
Bahn
Zugverbindungen gibt es u. a. zwischen Kopenhagen, Odense, Esbjerg, Horsens, Randers, Herning und Ålborg. Die IC-Züge (Lyntogs) der Dänischen Staatsbahn (DSB) (Internet: www.dsb.dk) fahren im Stundentakt und ohne Zwischenstopp über lange Strecken. Die neue Generation von Hochgeschwindigkeits-Intercity-Zügen heißt IC3. Oft kann man im Zug Zeitschriften, Getränke usw. kaufen und telefonieren. Sitzplätze müssen reserviert werden. Das Bahnnetz ist in Zonen unterteilt, die Fahrpreise richten sich nach der Entfernung; je länger die Reise, desto geringer der Kilometerpreis.

Fahrpreisermäßigungen: Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos, Kinder zwischen 4 und 12 Jahren bezahlen die Hälfte. Senioren und Gruppen ab 3 Personen fahren ebenfalls zum ermäßigten Preis. Preiswerte Tagesfahrkarten gibt es Dienstag bis Donnerstag. Mit dem Eurail Scandinavian Pass (Internet: www.eurail.com) (für Bahnreisen an 4, 5, 6, 8 oder 10 Tagen innerhalb von 2 Monaten) kann man unbegrenzt innerhalb von Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland fahren. Bus-, Fähr- und Bahnfahrkarten gibt es an allen Bahnhöfen. Weitere Informationen von Dänische Staatsbahnen (DSB), Sølvgade 40, DK-1349 Kopenhagen K. (Tel: (033) 14 04 00. Internet: www.dsb.dk).
Bus/Pkw
Maut: Von Kopenhagen auf Seeland nach Odense auf Fünen gelangt man über eine mautpflichtige Brücken- und Tunnelverbindung über den Großen Belt (Länge ca. 20 km). In Dänemark gibt es keine Mautgebühren außer an den Storebelt- und Oresund-Brücken.

Tankstellen
mit allen internationalen Benzinmarken, Zweitakter-Treibstoff, Diesel und Gas sind reichlich vorhanden.10 l Benzin dürfen im Ersatzkanister mitgeführt werden.

Busse verkehren zwischen allen Ortschaften, die keinen Bahnanschluss haben. Detaillierte Informationen über Busverbindungen, Fahrpläne etc. gibt es unter www.rejseplanen.dk.

Pkw: An allen Autobahnen stehen Notrufsäulen zur Verfügung. Die Abschleppwagen des privaten Pannendienstes Falck stehen rund um die Uhr zur Verfügung (s. Falck im Telefonbuch). Das deutschsprachige Büro in Dänemark ist täglich 10.00-16.00 Uhr geöffnet. Eine ADAC-Auslands-Notrufstation ist eingerichtet. Sie bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken- und Unfallschutzes Hilfeleistungen bezüglich Hotels, Mietwagen, Fahrzeug- oder Krankenrücktransporte. Die Notrufstation ist Mo-So 08.30-18.00 Uhr besetzt (Tel: 79 42 42 85. Internet: www.adac.de). Der dänische Automobilclub ist Forenede Danske Motorejere (FDM), PO Box 500, Firskovvej 32, DK-2800 Lyngby. (Tel: 70 13 30 40. Internet: www.fdm.dk).

Autofähren: Autofähren verkehren zwischen den meisten Inseln.

Fahrrad: Dänemark ist ein Paradies für Radfahrer: das Land ist überwiegend flach und viele Straßen haben Fahrradwege. Auf dem Land findet man oft besonders gekennzeichnete Fahrradstrecken, die abseits der Autostraßen durch wunderschöne Heidelandschaft führen. Fahrräder können problemlos auf Fähren und Inlandflügen, in Zügen und vielen Bussen mitgeführt werden.

Mietwagen
können von Fluggesellschaften und Reisebüros vermittelt werden (Mindestalter 20 Jahre).

Unterlagen:
Nationaler Führerschein, Kfz-Schein und Nationalitätszeichen, wenn das Auto keine Euro-Nummerschilder hat. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Außerdem kann die Grüne Karte die Unfallaufnahme erleichtern.

Verkehrsbestimmungen:
Sicherheitsgurte sind Pflicht.
Motorradfahrer müssen Sturzhelme tragen und wie Autofahrer rund um die Uhr mit Abblendlicht fahren.
Bei Spurenwechsel auf der Autobahn muss geblinkt und bei Stau das Warnblinklicht eingeschaltet werden.
Die Promillegrenze beträgt 0,5 ‰.
Das Auto darf nicht an in Dänemark wohnhafte Personen ausgeliehen werden.
Das Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung ist verboten.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
in geschlossenen Ortschaften: 50 km/h,
Landstraßen: 80 km/h,
Autobahnen: auf dem größten Teil des Netzes 130 km/h, auf dem kleineren Teil 110 km/h.
Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind strikt einzuhalten. Strafmandate sind hoch und müssen auf der Stelle bezahlt werden, andernfalls kann das Fahrzeug beschlagnahmt werden.
Stadtverkehr
Pkw:
Autoreparaturdienste stehen an fast allen Tankstellen zur Verfügung (Rechnungen inkl. 25% MwSt.). Parkscheiben sind vor allem in den größeren Städten gebräuchlich und können in Tankstellen, Postämtern, Fremdenverkehrsämtern, Banken und auf manchen Polizeirevieren gekauft werden. Auf den meisten Parkplätzen darf man bis zu drei Stunden parken, am Straßenrand eine Stunde (Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr), wenn nicht anders angegeben. Parkuhren: Wo es Parkuhren gibt, kann Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr und Sa 09.00-13.00 Uhr bis zu drei Stunden geparkt werden.

Kopenhagen:
Die Hauptstadt verfügt über ein ausgezeichnetes Netz von öffentlichen Verkehrsmitteln. Neben Bussen, Metro und S-Bahnen verkehren auch Boote. Die leuchtend gelben "Hafenbusse", Passagierboote, befahren ganzjährig die Route von Langelinje und Kleiner Meerjungfrau über Nyhavn, Holmen und Christianshavn bis zur Königlichen Bibliothek mit ihrem modernen Erweiterungsbau "Schwarzer Diamant" und verkehren tagsüber alle 30 Minuten (Fahrzeit für die Gesamtstrecke 20 Min.).

Es gibt günstige Tages- und Streifenkarten sowie die Copenhagen Card (CPHCARD)(Internet: www.copenhagencard.com), die für eine unbegrenzte Anzahl von Fahrten mit Bus und Zug im gesamten Stadtgebiet gilt sowie freien Eintritt in 60 Museen und Sehenswürdigkeiten und ermäßigte Fahrpreise auf Überfahrten zwischen Dänemark und Schweden gewährt. Copenhagen Cards sind für Erwachsene (inkl. 2 Kinder bis 9 Jahre) und Kinder von 10 bis 15 Jahre für einen Zeitraum von 24 oder 72 Stunden online, in den HT-Vorverkaufsstellen am Rathausplatz und am Toftegårds Plads, auf größeren Bahnhöfen, in den meisten Fremdenverkehrsämtern und Reisebüros sowie in vielen Hotels erhältlich. Weitere Informationen von den Städtischen Verkehrsbetrieben (HUR): Tel: 36 13 14 15 (täglich 07.00-21.30 Uhr) (Internet: www.moviatrafik.dk).

Umweltzonen
Die Zentren der Städte Aalborg, Frederiksberg und Kopenhagen haben Umweltzonen, in denen nur Autos mit Umweltplakette fahren dürfen. Dieselfahrzeuge ab einem Gewicht von mehr als 3,5 t erhalten die Umweltplakette nur dann, wenn sie die Euro-3- oder 4-Norm erfüllen.
Fahrzeiten
von Kopenhagen zu den folgenden größeren dänischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
Flugzeug Bahn Bus/Pkw
Ålborg 0.45 4.30 6.00
Århus 0.30 3.10 4.30
Billund 0.50 - 5.00
Esbjerg 1.00 3.12 5.00
Odense 0.35 1.45 3.00
Sønderborg 0.40 3.45 3.00
Vueling