Dänemark › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Viele Dänen essen Smørrebrød zur Mittagszeit – mit Wurst, Fisch oder Käse belegte und üppig garnierte Brote, die mit Messer und Gabel gegessen werden. Kaltes Büffet (Koldt Bord) mit Selbstbedienung wird in zahlreichen Restaurants angeboten. Oft gibt es eine große Auswahl an Fisch und Fleisch, Wurst und Käse, Salaten, warmen Gerichten und Nachspeisen. Man isst die verschiedenen Gänge der Reihe nach. Zum Frühstück gibt es Tee oder Kaffee, verschiedene Brotsorten, Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst und gekochte Eier. Ein wichtiger Bestandteil der dänischen Küche sind Meeresfrüchte, süßsauer marinierte oder geräucherte Heringe, Makrelen, Kabeljau, Dorsch, Seelachs, Scholle und Krabben. Herzhafte Spezialitäten sind Schweinekrustenbraten mit Rotkohl, Leberpastete mit gerösteten Zwiebeln und dänischer Höhlenkäse. Im Sommer und Herbst wird die Speisekarte durch Beeren und Pilze bereichert. Die Dänen lieben Süßigkeiten aller Art: Blätterteiggebäck mit Sahnefüllung und Zuckerguss, Sahneeis mit Frucht- oder Schokoladensoße, Lakritz, Pfefferminzpastillen und bunte Bonbons. Vielerorts gibt es Dropskøgereien, wo man dem Zuckerbäcker bei der Bonbonherstellung zusehen kann. In Kopenhagen gibt es zahlreiche Feinschmeckerlokale, außergewöhnlich viele Restaurants findet man auch in Aalborg. Pizzerias und Schnellrestaurants gibt es in allen Städten. Imbissstände, die heiße Würstchen (Pølser) und Hotdogs, Pommes frites, Erfrischungsgetränke und Bier verkaufen, findet man an jeder Straßenecke.

Getränke:
Dänische Brauereien wie Carlsberg und Tuborg produzieren zahlreiche Sorten Bier (Øl). Ein weiteres Nationalgetränk ist Akvavit (Aquavit), auch Snaps genannt. Aquavit wird eiskalt serviert und zu kalten Mahlzeiten mit Bier getrunken; wie überall in Skandinavien ist Alkohol jedoch teuer.
Nachtleben
In Kopenhagen kann man Aufführungen des Königlich Dänischen Balletts besuchen sowie das Det Kongelige Teater und das Det Ny Teater. Manche Varietés in Kopenhagen sind gleichzeitig Restaurants. Die ersten Cafés öffnen morgens um 05.00 Uhr, wenn die Nachtklubs schließen. In den zahlreichen Konzerthallen, Musikkneipen und Jazzklubs treten namhafte internationale Künstler auf.
Einkaufstipps
Typisch dänisch sind z. B. Bing & Grøndal- und Königlich-Dänisches Porzellan, Holmegård-Gläser, Georg-Jensen-Silberwaren, Bornholmer Keramik, Wollartikel der Färöer und Legobaukästen. Besucher aus Ländern außerhalb der EU können die Mehrwertsteuer (MOMS) zurückverlangen, wenn die gekauften Gegenstände direkt vom Geschäft an die Heimatadresse geschickt werden (Einkaufswert mindestens: 3100 dkr).

Öffnungszeiten der Geschäfte:
In der Regel: Mo-Do 09.00-17.30 Uhr, Fr 09.00-19.00 Uhr, Sa 09.00-14.00 Uhr. Jeden ersten Samstag im Monat sind die Geschäfte bis 16.00/17.00 Uhr geöffnet. Supermärkte sind oft auch Mo-Fr 09.00-20.00 Uhr geöffnet. Einige Geschäfte in den Urlaubsorten öffnen auch sonntags und an Feiertagen.
Sport
Schwimmen, Segeln, Windsurfen und Tauchen ist an fast allen dänischen Stränden möglich. In über 600 Häfen und Jachthäfen können Boote gemietet werden. Angeln kann man in unzähligen Seen, Flüssen und natürlich im Meer. Weitere Informationen von Danmarks Sportfiskerforbund, Worsåesgade 1, DK-7100 Vejle (Tel: 7582 0699; Fax: 7582 0209; E-Mail: post@sportsfiskerforbundet.dk. Internet: www.sportsfiskeren.dk).
Fußball und Badminton sind sehr beliebt. Es gibt über 130 Golfplätze in Dänemark. Für weitere Informationen steht die Dänische Golfunion zur Verfügung: Dansk Golf Union, Idrættens Hus, Brøndby Stadion 20, DK-2605 Brøndby (Tel: 4326 2700; E-Mail: info@dgu-golf.dk).
Reitschulen gibt es in vielen Teilen des Landes. Viele Informationen zum Radfahren auf Bornholm gibt es unter www.fahrrad.bornholm.info. Örtliche Fremdenverkehrsämter geben Auskunft über Sportzentren in der Umgebung.
Vorschläge für Wander-Routen können auf der Internetseite des dänischen Ministeriums für Umweltschutz http://www.skovognatur.dk/udgivelser/vandretursfoldere/tysk heruntergeladen werden.
Veranstaltungskalender
Regionale Volksfeste gibt es in den Sommermonaten in fast allen dänischen Städten. Zahlreiche Feierlichkeiten finden im Mittsommer und zur Weihnachtszeit (Jultide, Julefrokost) statt. Die folgenden Veranstaltungshinweise stellen lediglich eine kleine Auswahl dar. Ein vollständiger Veranstaltungskalender ist vom Dänischen Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).

Jan.- Febr. Vinter Jazz, mehrere Orte landesweit. Febr.-März Bootsmesse, Kopenhagen. Apr. Kinder-Theater-Festival, Viborg. Mai Bierfestival, Kopenhagen. Mai Marathon, Kopenhagen. Mai Pfingstkarneval, Kopenhagen. Mai Karneval, Aalborg. Jun. Internationales Drachenflieger Festival, Fanø. Jul. Roskilde Festival, Roskilde. Juli Jazz Festival, Kopenhagen. Juli Weihnachtsmannkongress, Klampenborg.  Aug. Kulturhafen, Kopenhagen. Aug. Historischer Grand Prix, Kopenhagen. Aug. Internationale Modemesse, Kopenhagen. Aug. Kopenhagen Pride, Kopenhagen. Aug. Tønder Festival, Tønder. Aug. Europäisches Mittelalterfest, Horsens. Aug.- Sept. Århus Festival, Århus. Okt. Kulturnacht, Kopenhagen. Nov.-Dez. Weihnachtsmarkt im Tivoli, Kopenhagen.
Anmerkung
Restaurants, die spezielle Gerichte für Diabetiker anbieten, sind mit einer Kochmütze, auf der »Diabetes Mad – sund mad for alle« (»Gerichte für Diabetiker – gesundes Essen für alle«) steht, gekennzeichnet.
Sitten & Gebräuche
Einladungen: Viele Dänen ziehen vor dem Betreten einer Wohnung die Schuhe aus. Gäste sollten erst trinken, nachdem der Gastgeber sein Glas hebt – »Prost« heißt Skål. Nach dem Essen bedanken sich Dänen mit Tak for mad bei Koch oder Köchin. Legere Kleidung wird überall akzeptiert, Abendkleidung wird nur bei besonderen Anlässen und in exklusiven Hotels und Restaurants erwartet.

Trinkgeld:
In den Rechnungen der Hotels und Restaurants ist das Trinkgeld bereits enthalten, ebenso in Taxigebühren. Gepäckträger und Personal in öffentlichen Toiletten erwarten ein Trinkgeld.

Rauchen:
 Rauchen ist in allen öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln, an allen Arbeitsplätzen des Öffentlichen Dienstes sowie in allen größeren Speise- und Ausschankstätten verboten. In Kneipen gilt ab einer Größe von hundert Quadratmetern ein totales Rauchverbot. Nur noch Betreiber kleiner Schankstätten können selbst entscheiden, ob sie das Rauchen zulassen wollen oder nicht.
Vueling