Schweden › › ›

Reiseverkehr - National
Flugzeug
SAS (SK), Skyways (SKH) (Internet: www.skyways.se) fliegen Stockholm Arlanda aus fast jeden Inlandsflughafen Schwedens an. Malmö Aviation (Internet: www.malmoaviation.se) fliegt die Flughäfen Malmö, Stockholm-Bromma (Stadtflughafen), Göteborg und Umeå an.
Schiff
Die schwedischen Seehäfen werden regelmäßig von verschiedenen europäischen Reedereien angelaufen (s. o.).
Gotlandlinjen (Internet: www.destinationgotland.se) verkehrt zwischen Nynäshamn, Oskarshamn und Visby auf der Insel Gotland. Ven-Trafiken (Internet: www.ventrafiken.se) verkehrt zwischen Ven und Landskrona/Helsingborg. Fahrten auf dem Göta-Kanal (Internet: www.gotakanal.se), der die großen Seen in Mittelschweden verbindet, werden von Mitte Mai bis Ende August angeboten. Die Reise von Stockholm nach Göteborg dauert 4 Tage. Ausflugsboote verkehren auf den unzähligen Seen (besonders im Norden). Weitere Informationen von den regionalen Fremdenverkehrsämtern.
Bahn
Das Streckennetz der Schwedischen Eisenbahnen (SJ) (10550 Stockholm. Tel: (0771) 75 75 75. Internet: www.sj.se; Fahrpläne: www.tagplus.se) umfasst rund 9000 km, einschließlich der Fährverbindung Helsingør - Helsingborg.

In Süd- und Mittelschweden fahren die Züge stündlich zwischen den größeren Städten. Zu den dünn besiedelten waldreichen Gebieten nördlich des Polarkreises verkehren täglich zwei Nachtzüge. Die meisten Nachtzüge haben Sitz-, Liege- und Schlafwagen.

Die Hochgeschwindigkeitszüge der SJ mit hohem Komfort verkehren auf den Strecken Kopenhagen-Malmö-Göteborg, Kopenhagen-Malmö-Stockholm sowie zwischen Stockholm und Göteborg, Stockholm und Falun, Karlstad, Sundsvall und Östersund.

Schön ist eine Fahrt mit der Inlandsbanan (Internet: www.inlandsbanan.se) ab Mora über Östersund nach Gällivare nördlich des Polarkreises.

Platzreservierung wird empfohlen und ist für die Hochgeschwindigkeitszüge und Nachtzüge obligatorisch. Weitere Informationen und Fahrkarten bei www.sj.se und den DB, ÖBB und SBB.
Anmerkung (Bahn)
Sonderfahrkarten: Verschiedene Fahrpreisermäßigungen sind für Familien und Individualreisende erhältlich. Der InterRail Sweden Pass ist in ganz Schweden gültig (bei fast allen Bahnunternehmen) und mit einem Zuschlag auch für die X2000- Züge. Gültig ist der InterRail Rail Sweden Pass ferner auch auf den Strecken von/nach Oslo, Narvik und Kopenhagen in den direkten SJ-Zügen.

Eurail-Pässe (Internet: www.eurail.com) sind auch in Schweden gültig, Einzelheiten s. Deutschland.

Ermäßigungen: Es existieren Ermäßigungen für Familien, Studenten, Jugendliche (unter 26 Jahren), Rentner und Gruppen. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten gibt es für bestimmte Züge verbilligte Fahrkarten für die 2. Klasse.
Bus/Pkw
Schweden verfügt über ein gutes Straßennetz, und es kommt selten zu Staus. In abgelegenen Regionen sollte man wegen des Wildwechsels (vor allem Elche) besonders aufmerksam und vorsichtig fahren. Schwedens längste Autobahn, die E4, verbindet durchgängig Helsingborg an der dänischen Grenze über Stockholm und Uppsala mit Gävle am Bottnischen Meerbusen.

Die über 4000 Tankstellen akzeptieren meistens Kreditkarten, sie haben häufig 24-Stunden-Zapfsäulen und Geldscheinautomaten, die 100, 50 und 20 Skr (Banknoten) annehmen. Bleifreies Benzin ist überall erhältlich.

Bus:
Samtrafiken(Internet: www.samtrafiken.se), Swebus (Internet: www.swebusexpress.se) und Connex (Internet: www.connex.se) betreiben Schnellbuslinien- und Regionalbusliniennetze im ganzen Land. Im Norden verkehren Postbusse. Preiswerte und zuverlässige Verbindungen gibt es in alle Städte. An den Wochenenden (Fr-So) werden von vielen Busunternehmen Fahrkarten zu ermäßigten Tarifen angeboten, Ermäßigungen für Kinder werden ebenfalls gewährt.

Taxis
gibt es an allen Flughäfen sowie in den Städten. Es gibt auch Langstreckentaxis. Die Zuschläge für Nacht- und Feiertagsfahrten sind je nach Unternehmen verschieden.

Mietwagen
sind in den meisten Städten erhältlich. Unterlagen: Führerschein des eigenen Landes und Fahrzeugpapiere. Das Mindestalter für Autofahrer ist 18 Jahre, für Motorradfahrer 17 Jahre. Ist das Fahrzeug nicht Eigentum des Fahrers, so muss dieser im Besitz einer Benutzungsvollmacht sein. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen die Unfallaufnahme zu erleichtern und in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz.

Verkehrsbestimmungen:
- Alkohol am Steuer wird mit empfindlichen Geld- oder Gefängnisstrafen belegt;
Die Promillegrenze ist 0,2‰;
- Strafmandate müssen sofort bezahlt werden;
- Autos und Motorräder müssen auch tagsüber das Abblendlicht einschalten;
- Für Motorradfahrer sind Motorradhelme Vorschrift;
- Kinder unter 7 J. dürfen nur im Auto mitfahren, wenn ein Kindersitz oder Kindersicherheitsgurte vorhanden sind;
- Es besteht Anschnallpflicht;
- Ein rotes Warndreieck sollte mitgeführt werden;
- Vom 1. Oktober bis zum 30. April ist es erlaubt, mit Schneeketten zu fahren.

Weitere Informationen von den schwedischen Automobilclubs Motormännens Riksförbund (M) (Internet: www.motormannen.se) und Kungliga Automobilkluben (KAK), (Internet: www.kak.se) beide in Stockholm.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
Innerhalb geschlossener Ortschaften: 40-60 km/h bzw. 30 km/h in Wohngebieten und in der Nähe von Schulen;
auf Landstraßen: 70-100 km/h;
auf Autobahnen: 110 km/h (120 km/h auf ausgeschilderten Strecken).
Stadtverkehr
Das öffentliche Nahverkehrssystem ist gut. Das Stockholmer Verkehrsnetz Storstockholms Lokaltrafik (SL) (Tel: (08) 600 10 00. Internet: www.sl.se) umfasst Busse, U-Bahnen (T-Banan), S-Bahnen und Vorortzüge. Sammelkarten, Netz- und besondere Touristenkarten kann man im Voraus kaufen, Einzelfahrscheine erhält man vom Busfahrer. Für das Befahren des Zentrums von Stockholm müssen Fahrer von Autos mit schwedischem Kennzeichen von Mo-Fr eine City-Maut bezahlen.
In Stockholm und einigen anderen Städten kann man Ausflugsfahrten mit Linienschiffen der Verkehrsunternehmen machen (s. Urlaubsorte & Ausflüge).

In Göteborg und Norrköping gibt es Straßenbahnen.

Die Stockholmskarte gewährt freien Eintritt zu mehr als 75 Museen und Sehenswürdigkeiten, außerdem freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, kostenlose Rundfahrt mit dem Sightseeing-Boot, kostenloses Parken sowie mehrere ermäßigte Preisangebote. Die Stockholmskarte wird mit einer Gültigkeitsdauer von 24, 48 oder 72 Stunden angeboten.
Fahrzeiten
von Stockholm zu den größeren schwedischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
Flugzeug Bahn Bus/Pkw
Göteborg 1.00 3.00 6.00
Malmö 1.05 4.30 7.00
Östersund 1.00 6.30 9.00
Karlstad 0.55 2.30 4.00
Luleå 1.15 14.00 15.00
Mora 0.50 4.00 5.00