Vanuatu › › ›

Allgemeines
Lage
Südwestlicher Pazifik.
Fläche
12.190 qkm (4.707 qm).
Bevölkerungszahl
261.565 (2013).
Bevölkerungsdichte
21,5 pro qkm.
Hauptstadt
Port Vila (auf Éfaté). Einwohner: 41.173 (Schätzung 2009).
Staatsform
Republik (im Commonwealth) seit 1980. Verfassung von 1980. Einkammerparlament mit 52 Mitgliedern, auf vier Jahre gewählt. Der Premierminister wird vom Parlament gewählt und ernennt seinerseits den Ministerrat, der die Exekutivgewalt ausübt. Der Präsident wird von einem Wahlkomittee bestimmt. Unabhängig seit 1980 (ehemaliges britisch-französisches Kondominium).
Geographie
Vanuatu (vormals Neue Hebriden) besteht aus einer unterbrochenen Doppelkette von Inseln, die sich über 900 km in nord-südöstlicher Richtung erstreckt. Mit den Banks- und Torres-Inseln umfasst die Kette 80 Inseln und Inselchen. Die dichtbewaldeten, bergigen Inseln sind vulkanischen Ursprungs, und es gibt fünf aktive Vulkane. An den Küsten werden schmale Landstreifen landwirtschaftlich genutzt.
Sprache
Amtssprachen sind Bislama, Französisch und Englisch. Bislama ist eine melanesische Mischung aus Französisch und Englisch. Ferner werden über 100 melanesische Dialekte gesprochen.
Religion
Christentum (80 %), daneben Cargo-Kulte und Anhänger von Naturreligionen (8 %).
Ortszeit
MEZ + 10.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Vanuatu.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +10 Std. und im Sommer +9 Std.
Netzspannung
220/230 V, 50 Hz. Stecker wie in Australien und Neuseeland. Adapter sind leicht erhältlich.
Regierungschef
Moana Carcasses Kalosil, seit März 2013.
Staatsoberhaupt
Iolu Abil, seit September 2009.