Salomonen › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Einheimische Spezialitäten sind Tapioka-Pudding und Taro-Wurzeln mit Taro-Blättern. Außerhalb der Hotels in Honiara gibt es nur wenige Restaurants, die angebotenen asiatischen und europäischen Gerichte sind gut. Honiara bietet zwei chinesische Restaurants. Tischbedienung ist üblich. Spirituosen, Wein und Bier sind auch erhältlich.
Nachtleben
Manche Clubs in Honiara bieten Musik und Tanz sowie gelegentliche Filmaufführungen; man kann auch Darts und Billard spielen. Kurzfristige Mitgliedschaft ist möglich.
Einkaufstipps
Perlmuttartikel, Spazierstöcke, Schnitz- und Einlegeholzarbeiten, Kupferartikel, Meeresschneckengehäuse und seltene Muschelgeldartikel. In einigen Geschäften Honiaras kann man zollfrei einkaufen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr.
Sport
Die Küstengewässer bieten gute Angelmöglichkeiten. Der Point Cruz Yacht Club, der auch für Besucher geöffnet ist, erteilt genaue Auskünfte. Einige Urlaubsorte haben unterschiedliche Sport- und Wassersportanlagen. In den Küstengewässern von Honiara gibt es Haie, sie sind daher nicht zum Schwimmen geeignet. Mancherorts müssen sich Schwimmer auch vor Seeigeln, Borstenwürmern, stechenden Korallen und Seesternen vorsehen. Es gibt einige Swimmingpools. Tennisplätze stehen im Guadalcanal Club zur Verfügung und können über die Hotels vorbestellt werden. An Wochenenden werden Tauchausflüge von der Skin Diver Association angeboten. Außerhalb von Honiara gibt es einen 9-Loch-Golfplatz, verschiedene Reiseveranstalter organisieren Golfpartien. Im Tamba Village Resort, westlich von Honiara, gibt es eine Minigolfanlage.
Veranstaltungskalender
Jede Insel der Salomonen hat ihren eigenen Provinztag, der festlich begangen wird:

Febr. Choiseul. Juni Temotu. Juni Zentralprovinz. Juli Honiara. 7. Juli Jahrestag der Unabhängigkeit. Juli Renell/Bellona. Aug. Guadalcanal. Aug. Makira. Aug. Malaita. Dez. Westliche Provinz.

Weitere Informationen von den Fremdenverkehrsämtern (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Europäische und einheimische Bräuche sind gleichermaßen verbreitet. Legere Kleidung wird überall akzeptiert. Badekleidung gehört an den Strand. Trinkgelder sind auf den Salomonen nicht üblich.