Guam › › ›

Allgemeines
Lage
Pazifik, Mikronesien.
Fläche
544 qkm (210 qm).
Bevölkerungszahl
160.378 (2013).
Bevölkerungsdichte
294,8 pro qkm.
Hauptstadt
Agaña. Einwohner: 1.034 (Schätzung 2009).
Staatsform
»Self-governing Incorporated Territory« der USA seit 1982. Einkammerparlament mit 15 Abgeordneten. Der Vertrag von Guam (1950) gewährt interne Selbstbestimmung. Die Inselbewohner sind amerikanische Staatsbürger ohne Präsidentschaftswahlrecht. Die Insel steht unter der Verwaltung des amerikanischen Innenministeriums und entsendet einen alle zwei Jahre gewählten Delegierten in das Repräsentantenhaus nach Washington.
Geographie
Guam ist die größte und südlichste Insel der Marianengruppe. Die Insel ist überwiegend hügelig, das nördliche Ende bildet ein Plateau mit sanften Hügeln und Klippen, die 152 m ü. d. M. aufragen und von Höhlen durchzogen sind. Die Insel ist in der Mitte schmaler und läuft im südlichen Teil in Berge und Täler aus, von Flüssen und Wasserfällen unterbrochen. Geschützte Strände liegen an der Westküste.
Sprache
Englisch ist Amtssprache. Chamorro und Japanisch werden ebenfalls gesprochen.
Religion
Überwiegend katholisch (85 %) und andere.
Ortszeit
MEZ + 9. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Guam.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter + 9 Std. und im Sommer +8 Std.
Netzspannung
120 V, 60 Hz.
Regierungschef
Gouverneur Eddie Calvo, seit Januar 2011.
Staatsoberhaupt
Barack Obama, seit 2009.