Algerien › › ›

Reiseverkehr - International
Flugzeug
Die nationale Fluggesellschaft heißt Air Algérie (AH) (Internet: www.airalgerie.de).

Verbindungen von Europa bestehen u.a. mit Lufthansa (LH) sowie mit Alitalia (AZ) und Air France (AF) über Italien oder Frankreich .
Flughafengebühren
Keine.
Internationale Flughäfen
Algier (ALG) (Houari Boumediène) liegt 20 km östlich von Algier. Busverbindung zur Stadt (06.00-19.00 Uhr), Fahrzeit etwa 30 Min. Taxistand. Flughafeneinrichtungen: Bank/Wechselstube, Gepäckaufgabe, Geschäfte, Postamt, Tourist-Information, Autovermietung und Restaurants.

Oran (ORN) (Es Senia) liegt 10 km außerhalb der Stadt und ist per Taxi oder Linienbus erreichbar. Bank, Mietwagenschalter und Imbiss-Stand.

Annaba (AAE) (Les Saline) liegt 12 km von Annaba entfernt. Busverbindung in die Stadt alle 30 Min. Taxistand, Restaurant, Bank und Mietwagenschalter.

Constantine (CZL) (Ain El Bey) liegt 9 km außerhalb der Stadt. Busse, Taxis und begrenzte Flughafeneinrichtungen.
Schiff
Die wichtigsten Häfen sind Algier, Annaba, Béjaia, Oran und Skikda.

Passagierschiffe laufen regelmäßig Algier und Oran an. Algérie Ferries bieten Fährverbindungen von Marseille (Frankreich) und Alicante (Spanien) nach Algerien an (Internet: www.algerieferries.com) und die Société Nationale Maritime Corse Méditerranée (SNCM) (Internet: www.sncm.fr) bietet eine Fährverbindung von Marseille nach Algier, Oran, Skikda und Bejaia an.
Bahn
Eine tägliche Zugverbindung besteht zwischen Algier und Tunis in Tunesien über Constantine und Annaba. Reservierung ist auf dieser Strecke erforderlich. Erste-Klasse-Abteile sind klimatisiert; der Zug verfügt daneben über einen Speise- und Schlafwagen.Täglich verkehrt ein Zug zwischen Algier und Marrakesch in Marokko über Oran, Fès, Mèknes, Rabat und Casablanca. Reservierung ist erforderlich, ein Zuschlag wird erhoben; klimatisierte Abteile und ein Speisewagen stehen zur Verfügung. Derzeit ist diese Verbindung aufgrund der Schließung der Landesgrenze zwischen Algerien und Marokko unterbrochen.
Bus/Pkw
Die wichtigsten Grenzübergänge sind
Maghnia (Marokko; zurzeit geschlossen),
Hazaoua-Taleb Larbi, Bou Chebka, Sakiet Sidi Youssef-El Hadada, Ghardiamaou-Ouled Moumen und Babouch-El Aioun (Tunesien),
Fort Thiriet (Libyen),
In Guezzam (Niger) und
Bordj Mokhtar (Mali).
Von Reisen in das Grenzgebiet zu Niger und Mali wird aus Sicherheitsgründen abgeraten.

In der Küstenregion ist das Straßennetz gut, einige Asphaltstraßen führen auch in die nördliche Sahara. Die beiden Trans-Sahara-Highways sind die einzigen Asphaltstraßen im Süden des Landes, eine verläuft Richtung Westen durch Reggane bis zur marokkanischen Küste, die andere durch Tamanrasset und Djanet nach Ghardaia und Algier. Die Fahrstrecke hängt oft von der Jahreszeit ab. Man sollte bedenken, dass Wüstenstraßen normalerweise unbefestigte Sandpisten sind und daher nur mit gut ausgerüsteten Fahrzeugen mit Allradantrieb befahren werden sollten. Reisen in und durch die Sahara sollten nur mit Hilfe eines erfahrenen Reiseunternehmens unternommen werden.

Bus:
Busverbindungen nach Tunesien und Marokko werden von SNTF (nationale Reise- und Transportgesellschaft) (Internet: www.sntf.org) und Altour (Internet: www.altour.com) angeboten.