Komoren › › ›

Allgemeines
Lage
Indischer Ozean, zwischen der ostafrikanischen Küste und Madagaskar.
Fläche
1.862 qkm (719 qm).
Bevölkerungszahl
1.000.000 (2013).
Bevölkerungsdichte
537,1 pro qkm.
Hauptstadt
Moroni. Einwohner: 48.192 (Schätzung 2009).
Staatsform
Islamische Bundesrepublik seit 1982. Neue Verfassung von 2001. Einkammerparlament mit 43 Abgeordneten; Legislaturperiode: 6 Jahre. Die von der Partei RND gebildete Regierung wurde nach dem Militärputsch im April 1999 gestürzt und das Parlament aufgelöst. Unabhängig seit 1975 (ehemalige französische Kolonie).
Geographie
Die Inselgruppe der Komoren liegt im Indischen Ozean, nordwestlich von Madagaskar. Sie besteht aus vier Hauptinseln vulkanischen Ursprungs, die von Korallenriffen umgeben sind: Njazidja (Grande Comore), Nzwani (Anjouan) und Mwali (Moheli). Das unter französischer Verwaltung stehende Mahore (Mayotte) wird von der Islamischen Bundesrepublik der Komoren beansprucht.
Sprache
Amtssprachen sind Arabisch und Französisch. Komorisch, eine dem Kisuaheli verwandte Sprache, sowie einige Bantu-Sprachen werden ebenfalls gesprochen.
Religion
Islam ist Staatsreligion (98 % Moslems); katholische Minderheit (2 %).
Ortszeit
MEZ + 2.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung auf den Komoren.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +2 Std. und im Sommer +1 Std.
Netzspannung
220 V, 50 Hz.
Regierungschef
Ikililou Dhoinine, seit Mai 2011.
 
Staatsoberhaupt
Ikililou Dhoinine, seit Mai 2011.
Vueling