Ruanda › › ›

Allgemeines
Lage
Zentralafrika.
Fläche
26.338 qkm (10.169 qm).
Bevölkerungszahl
12.012.589 (2013).
Bevölkerungsdichte
456,1 pro qkm.
Hauptstadt
Kigali. Einwohner: 965.398 (Schätzung 2009).
Staatsform
Präsidialrepublik seit 1962. Neue Verfassung von 2003. Nationalversammlung mit 53 Abgeordneten. Unabhängig seit 1962 (ehemaliges belgisches Treuhandgebiet).
Geographie
Ruanda ist ein kleines bergiges Binnenland in Zentralafrika und grenzt im Norden an Uganda, im Osten an Tansania, im Süden an Burundi und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Von Nord nach Süd erstreckt sich eine bis zu 3000 m hohe Bergkette. Die Virunga-Vulkane steigen westlich des Kiwu-Sees steil auf und neigen sich zum hügeligen Zentralplateau. Ganz im Westen, am Oberlauf des Kagera-Flusses, gibt es eine Region mit Sumpfland.
Sprache
Amtssprachen sind Französisch, Kinyarwanda und Englisch. Geschäftssprache ist Swahili.
Religion
Christentum (83 %), Muslime (5 %) und andere.
Ortszeit
MEZ + 1.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Ruanda.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +1 Std. und im Sommer 0 Std.
Netzspannung
220 V, 50 Hz.
Regierungschef
Pierre Damien Habumuremyi, seit 2011.
Staatsoberhaupt
Paul Kagame, seit 2000.