Uganda › › ›

Allgemeines
Lage
Ostafrika.
Fläche
241.551 qkm (93.263 qm).
Bevölkerungszahl
34.758.800 (2013).
Bevölkerungsdichte
143,9 pro qkm.
Hauptstadt
Kampala. Einwohner: 1.560.080 (Schätzung 2009).
Staatsform
Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1967. Neue Verfassung von 1995, Verfassungsänderung 2006. Parlament mit 332 Mitgliedern, von denen 228 gewählt und 104 von verschiedenen Interessengruppen ernannt werden. Unabhängig seit 1962 (ehemaliges britisches Protektorat).
Geographie
Uganda grenzt im Norden an den Sudan, im Osten an Kenia, im Südosten an den Victoria-See, im Süden an Tansania und Ruanda sowie im Westen an der Demokratischen Republik Kongo. Die Hauptstadt Kampala liegt am Ufer des Victoria-Sees, dessen wichtigster Abfluss der Weiße Nil ist, der durch einen Großteil des Landes fließt. Tropische Wälder, die terrassenartigen Hügel von Kigezi und die Teeplantagen an den Hängen der schneebedeckten Ruwenzori Mountains prägen das Landschaftsbild. Die unfruchtbare Karamoja-Ebene liegt an der sudanesischen Grenze, die üppig-grüne Region Buganda weist die höchste Bevölkerungsdichte auf.
Sprache
Amtssprachen sind Englisch und Kisuaheli; daneben ist Ganda/Luganda weit verbreitet. Zahlreiche Bantusprachen wie Buganda, Banyoro, west- und ostnilotische Sprachen werden ebenfalls gesprochen.
Religion
66 % Christen, 16 % Muslime und 18 % Anhänger von Naturreligionen.
Ortszeit
MEZ + 2.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Uganda.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +2 Std. und im Sommer +1 Std.
Netzspannung
240 V, 50 Hz. Adapter empfohlen.
Regierungschef
Amama Mbabazi, seit Mai 2011.
Staatsoberhaupt
Yoweri Kaguta Museveni, seit 1986 (1996 im Amt bestätigt).