Mosambik › › ›

Reiseverkehr - International
Flugzeug
Mosambiks nationale Fluggesellschaft heißt LAM - Linhas Aereas de Moçambique (TM) (Internet: www.lam.co.mz).

Maputo wird u. a. von Lufthansa (LH), TAP Portugal (TAP), Air France (AF) und South African Airways (SA) angeflogen.
Flughafengebühren
20 US$ für internationale Flüge, 10 US$ für Flüge innerhalb Afrikas, ausgenommen Transitpassagiere und Kinder unter zwei Jahren.
Internationale Flughäfen
Maputo International (MPM) (Mavalane) liegt 3 km nordwestlich der Stadt (Fahrzeit 15 Min.). Bank, Post, Duty-free-Shops, Tourist-Information, Mietwagenschalter, Bars, Restaurants. Busse fahren in die Stadt. Taxis stehen zur Verfügung.

Beira (BEW) liegt 13 km außerhalb der Stadt (Fahrzeit 15 Min.). Restaurant, Geschäfte und Postamt.

Nampula (APL) liegt 4 km östlich der Stadt. Flughafeneinrichrungen: Autoverleih, Geschäfte, Café.
Schiff
Einige Frachtschiffe laufen Maputo und Beira an, Passagierschiffe verkehren nur unregelmäßig. Es besteht auch eine Verbindung zwischen Durban (Südafrika) nach Maputo, Beira, Nacala und Pemba.
Bahn
Ein Zug verkehrt zwischen Johannesburg (Südafrika) und der mosambikanischen Grenze bei Ressano Garcia, wo es eine Anschlussverbindung nach Maputo gibt (Fahrzeit 15 Std.). Außerdem verkehrt ein Nachtzug von Durban (Südafrika) über Swasiland nach Maputo.

Es bestehen Verbindungen von Somabhula (Simbabwe) via Harare (Simbabwe) nach Beira (via Chimoio) oder nach Maputo (via Chókwé).

Von Blantyre (Malawi) und von Lilongwe (Malawi) gibt es eine Zugverbindung zum Nayuchi-Entre Grenzübergang. Von dort gibt es Züge nach Cuamba via Nacala nach Mosambik. Der Zugverkehr ist sehr unregelmäßig.
Bus/Pkw
Gute Verbindungsstraßen führen in alle Nachbarstaaten. Die geltenden Einreisebestimmungen und die Namen der Grenzübergänge sind von der Botschaft erhältlich.

Bus:
Es gibt eine regelmäßige Busverbindung von Maputo nach Johannesburg (Fahrzeit ca. 7 Std.), und es bestehen gute Verbindungen zu anderen Städten in Südafrika. Minibusse verkehren zwischen Maputo und Swasiland über den Grenzübergang bei Namaacha.